,

Sieben Abschiede, ein Debüt: U21 mit Mini-Kader nach Bonn


Eine Mammutsaison neigt sich dem Ende zu. Noch ein letztes Mal muss die U21 des 1. FC Köln in dieser Regionalliga-Saison auf dem Platz stehen: Die Partie beim Bonner SC am Samstag (14 Uhr) ist sportlich jedoch für beide Teams komplett bedeutungslos. Das 40.(!) Spiel in dieser Saison für die U21 wird zugleich zu einer Abschiedsbühne für viele Kölner.

Köln – Als im vergangenen Sommer der Spielplan für die Saison der Regionalliga West präsentiert wurde, gab es nicht wenige, die starke Zweifel äußerten: 21 Mannschaften bedeuteten 40 Spiele für jedes Team – und das mitten in der Pandemie, deren weiteren Verlauf damals wie heute niemand genau vorhersagen konnte. Doch die zweite Welle für den Herbst war schon seinerzeit zu erahnen und so schien es äußerst fraglich, ob diese Mammutsaison tatsächlich über die Bühne gehen kann. Heute, kein Jahr später, weiß man: Es ging.

Alle Abgänge in der Startformation

In Bonn hebt sich der Vorhang einerseits für beide Mannschaften, aber auch für einige Spieler zum letzten Mal im Kölner Trikot. Lucas Musculus, Vincent Geimer, Max Klump, Tim Sechelmann, Florian Zorn, Eladan Islamovic und Kasra Ghawilu werden den FC nach der Saison verlassen. Der Trainer Mark Zimmermann ließ bereits durchblicken, dass bis auf den verletzten Ghawilu alle Abgänge für die Startformation eingeplant sind.

Für den FC stand bereits nach dem vergangenen Wochenende fest, dass es in Bonn sportlich um nichts mehr gehen würde. Die U21 wird die Saison als Fünfter beenden. Und auch beim Gegner ist seit Dienstagabend alles klar: Durch den 1:0-Erfolg im Nachholspiel gegen Alemannia Aachen schaffte der BSC vorzeitig den Klassenerhalt. Zu den wenigen zugelassenen Zaungästen im Sportpark Nord gehörte dabei auch Mark Zimmermann, um sich ein aktuelles Bild des nächsten Gegners zu machen. „Sie fighten extrem, sind eine disziplinierte, robuste Mannschaft mit viel Erfahrung auf dem Platz.“ Zudem lasse Bonn für den Gegner kaum Torchancen zu. Hier gelte es, besonders effektiv zu sein. Eine Aufgabe insbesondere für Florian Zorn und Lucas Musculus zum Abschied. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es beide Teams aufgrund der sportlichen Bedeutungslosigkeit der Partie deutlich entspannter angehen werden als im Alltag.

Drei U19-Spieler reisen mit

Die U21 wird dabei, wie schon in Wiedenbrück, wieder mit einem Mini-Kader auskommen müssen. Der Top-Stürmer Tim Lemperle weilt als Profispieler bereits im Sommerurlaub. Meiko Sponsel wird nach seinem DFB-Lehrgang ebenso nicht dabei sein. Philipp Wydra und Mathias Olesen sind noch auf Länderspielreisen, Marvin Obuz fehlt weiterhin verletzt.

Um zumindest noch ausreichend Auswechselspieler dabei zu haben, werden Bilal Ksiouar, Jacob Jansen und auch Yusuf Örnek aus der U19 mit nach Bonn fahren. Mit dem 19-jährigen Örnek, der im Sommer fest in die U21 aufrückt, dürfte damit das nächste FC-Talent in dieser Saison vor dem Debüt im Seniorenfußball stehen.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar