,

Ankunft in Donaueschingen: So laufen die ersten FC-Tage


Der 1. FC Köln ist in Donaueschingen angekommen. Zehn Tage lang werden sich die Geißböcke im Schwarzwald auf die neue Saison vorbereiten. Am Samstag wartet auf Steffen Baumgart und seine Spieler dabei bereits das erste Highlight.

Aus Donaueschingen berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

„Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Trainingslager haben werden“, sagte Steffen Baumgart nach seiner ersten Einheit am Freitagnachmittag auf dem Platz des SV Aasen zufrieden. Während der Trainer zum ersten Mal mit einer Mannschaft in Donaueschingen und dem noblen Öschberghof zu Gast ist, bereitet sich der FC bereits zum dritten Mal in Folge im Schwarzwald-Baar-Kreis auf die neue Saison vor.

Werden auf einen vernünftigen Auftritt achten

Das erste Highlight des Trainingslagers wartet dabei bereits am Samstag, wenn die Kölner in Villingen auf den Rekordmeister aus München treffen. Von 0 auf 100 am Samstag: 6000 Zuschauer werden in der MS Technologie Arena zugelassen sein, wenn Julian Nagelsmann gegen den FC sein Debüt als Bayern-Trainer gibt. Nach der Europameisterschaft wird der Deutsche Meister allerdings noch längst nicht alle Spieler an Bord haben.

„Ob die Bayern jetzt die EM-Fahrer alle da haben oder nicht, ändert nichts daran, dass sie eine hohe Qualität haben“, meinte Baumgart. „Wir wollen weiterhin an unseren Dingen arbeiten. Natürlich können wir sagen, dass das Ergebnis nicht so wichtig ist. Aber wir werden darauf achten, dass der Auftritt vernünftig wird.“ Vor dem Anpfiff werden beide Mannschaft gemeinsam mit der Telekom als Sponsor noch einen Scheck in Höhe von 100.000 Euro zu Gunsten der Opfer der Hochwasser-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz an die Organisation Aktion Lichtblicke e.V. übergeben.

Drexler pausiert erkältet

Nicht gegen die Bayern mit dabei sein wird aller Voraussicht nach Dominick Drexler. Der Mittelfeldspieler konnte aufgrund einer Erkältung am Freitag nicht trainieren und dürfte daher noch geschont werden. Dafür könnten die EM-Fahrer Ondrej Duda und Louis Schaub sowie Ellyes Skhiri, zuletzt aufgrund seiner Länderspiele ebenfalls noch im Sonderurlaub, zumindest einige Minuten von Baumgart eingesetzt werden. Alle drei trainierten am Freitag mit der Mannschaft.

Zeit zum Verschnaufen bleibt nach dem Testspiel-Kracher nicht. Schon am Sonntag geht es für den FC in Bad Dürrheim gegen den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen. Das straffe Programm haben die Kölner allerdings bewusst so gewählt, um sich unter der Woche gänzlich auf die Trainingsinhalte konzentrieren zu können, ohne Spieler aufgrund von Einsätzen gegebenenfalls schonen zu müssen. Trotz der beiden Testspiele geht es für die Spieler an beiden Tagen morgens auch noch auf den Trainingsplatz. Am Montag wird ebenfalls noch einmal zweifach auf dem Rasen geschwitzt, ehe die Mannschaft am Dienstag ihren einzigen freien Tag des Trainingslagers genießen kann.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar