,

Baumgarts Knallhart-Training: „Hinterherlaufen tut weh!“ 


Die Zaungäste spendeten dem Trainer Applaus. Die Spieler des 1. FC Köln dagegen dürften weniger erfreut gewesen sein. Am Montagvormittag hat Steffen Baumgart noch einmal die Keule rausgeholt. Nach zwei Testspielen in zwei Tagen trieb der 49-jährige seine Spieler in den roten Bereich, ehe es am Dienstag einen freien Tag geben wird. Den werden die FC-Profis auch brauchen, denn eine derart hohe Trainingsintensität hat man bei den Geißböcken seit Jahren nicht gesehen.

Aus Donaueschingen berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Wer das Training des 1. FC Köln, auch in der Vorbereitung, in den letzten Jahren beobachtet hat und nun mit den Einheiten in Donaueschingen vergleicht, glaubt kaum, es mit dem gleichen Verein zu tun zu haben. Doch Steffen Baumgart hat den FC umgekrempelt und lässt die Spieler leiden wie seit Jahren nicht mehr. Auch am Montag, am Tag nach dem Wochenende mit zwei Testspielen.

Traben reicht nicht!

In der Vergangenheit wäre es üblich gewesen, es am Tag nach einer solch hohen Belastung eher ruhiger und regenerativ angehen zu lassen. Nicht unter Baumgart! Der FC-Trainer verlangte seinen Spielern noch einmal alles ab. Auf dem Halbfeld spielten zwei Mannschaften gegeneinander, jene im Ballbesitz in Überzahl. Punkte konnte man erzielen über Passstafetten bis zu zehn Pässen sowie über erzielte Tore nach Ballgewinnen. Die dritte Mannschaft, die nicht spielte, musste auf dem Nebenplatz Tempoläufe absolvieren.

In einer speziellen Situation schaffte es die bereits durch die Tempoläufe verausgabte Mannschaft in Rot (u.a. mit Jonas Hector und Ondrej Duda) nicht ein einziges Mal an den Ball zu kommen, während sich die Mannschaft in Schwarz (u.a. mit Timo Hübers und Ellyes Skhiri) den Ball über 30 (!) Mal ohne gegnerische Intervention zuspielen konnte. Da platzte Baumgart der Kragen. „Ihr lauft jetzt zwei Minuten nur hinterher“, brüllte der FC-Trainer, während es unter den FC-Fans am Spielfeldrand immer ruhiger wurde. „Das tut weh. Traben reicht nicht!“

FC soll zu den fittesten Teams der Liga gehören

Dass Baumgart von seinen Spielern außergewöhnlichen Einsatz und Laufbereitschaft einfordert, hat einen zentralen Hintergrund: Die Spielidee des neuen FC-Trainers basiert vor allem auf diesen Qualitäten. Spieler, die den Anforderungen nicht gerecht werden, dürften kaum Chancen unter dem 49-jährigen haben. In Donaueschingen ziehen die FC-Profis das Programm durch und gut mit – auch am Montag nach dem Training auf dem Rasen. Denn dann ging es noch eine halbe Stunde bei brütender Hitze an die Hanteln, Geräte und Medizinbälle. Keine Frage: Der FC soll 2021/22 zu den fittesten Teams der Liga gehören – die Grundlage für eine erfolgreiche Saison.

22 Kommentare
  1. Alcotester sagte:

    Scheint ja fast zu sein wie einst bei uns Zettel-Ewald!

    Da habe ich mir mal seinerzeit ein Training angesehen und war überrascht, die (damaligen) Jungs über zwei! Stunden auf dem Platz zu sehen.
    Ein gewisser Spieler namens Dirk Schuster war dabei augenscheinlich der fitteste!
    Gereicht hatte es zu dem Aufstieg nicht, wir erreichten damals (1998/1999) Platz 10 in Liga 2.

    Ich hoffe, dass wir in der kommenden Spielzeit auch Platz 10 belegen.
    Es würde mich derart freuen, dass ich immer wieder zu einem geschützten Kaltgetränk, das nur innerhalb der Stadtgrenzen Kölns gebraut werden darf, greife und einverleibe.

    In dem Sinne: zum Wohl!

    Kommentar melden
  2. Jonny Espunkt sagte:

    Felix Magath war auch so ein Schleifer. Dabei war der aber menschlich schwierig. Im Grunde gefällt es mir von außen betrachtet schon ganz gut wenn die Jungs mal ins Schwitzen kommen. Ob das nachher ein Aspekt für eine bessere Saison werden kann, wird man sehen. Immerhin erzeugt es eine Art „Aufbruchstimmung“, die auch dringend benötigt wird.

    moderated
    • Gerd1948 sagte:

      Natürlich, aber der Spaß darf auch nicht zu kurz kommen. Ich denke Funkel hatte da zum Schluss auch ein gutes Händchen bei der Kasernierung. Ich behaupte, dass der FC gegen Elversberg ziemlich platt sein sollte. Die dürften auch bald in die Saison starten ohne das jetzt nach zu lesen und der FC ist am Ende des Trainingslagers angelangt. Wenn man dort kein Erfolgserlebnis mehr einfährt weiß man sicher warum

      Kommentar melden
  3. Dirch sagte:

    ALs FC Fan feiert man halt schon ein gutes Grundlagentraining und den deutlich kommunizierten Anspruch dass alle mitziehen.
    Ich bin sehr optimistisch. Liest sich ja alles so, dass vor allem endlich mal im Kader sowas wie eine Komkurrenzsituation entsteht. Denke an Uth/DUda, oder der Sturm mit Thielemann/Lemperle.
    Kann uns allen nur gut tun, daß endlich mal Zug in die Truppe kommt. Ich freue mich sehr auf die Saison.
    Gruß

    Kommentar melden
  4. Daim71 sagte:

    Ich habe das auch beim Baumgart nicht anders erwartet, das jetzt ein anderer Zug drin ist.
    Der Mann hast aus unbekannten Spielern eine Menge rausgeholt.
    Paderborn war immer spritzig, laufstark und spielerisch nach vorn sehr gut.
    Jetzt hat er eine Mannschaft die technisch viel besser ist.
    Wenn Baumgart halbwegs das umgesetzt bekommt, dann habe ich keine Zweifel das wir eine bessere Saison spielen werden.

    moderated
  5. Norbert Furmanek sagte:

    Baumgart find ich gut. Bemerkenswert wie unterschiedlich die Trainer Kondition bolzen lassen. Da kann man nur staunen. Und jetzt die Grundlagen legen ist doch normal. Wenn der FC einer der fittesten Truppe der Bundesliga ist umso besser. Natürlich dürfen uns Verletzungen und Sperren ,rote und gelbe Karten nicht zu arg strapazieren. Dann könnte es eine ruhigere Saison werden. Come on fzeeh

    Kommentar melden
    • Jasemat05 sagte:

      Da kann ich nur das Beispiel der Bayern unter Kovac bzw. Flick bringen. Das war auch genau die Gleiche Mannschaft aber Flick hat die Mannschaft so dermaßen verändert. Ich möchte Baumgart jetzt nicht mit Flick vergleichen, aber ein Trainer kann schon sehr viel bewirken.

      Kommentar melden
  6. overath sagte:

    Fitte Spieler sind ganz sicher mit das beste das man tun kann mit dieser Truppe, aber ob und wie dieser Kader die Spielidee von Baumgart umsetzen kann ist noch völlig offen. Aussagen wo wir stehn kann man sicher erst nach 3-6 Spieltagen machen, aber das klingt alles sehr ähnlich dem System von Markus Anfang, Laufbereitschaft und frühes Pressen, mal sehen wie lange wir das in einem Spiel so durchhalten, davon hängt sicher auch ab ob es für uns eine erfolgreiche Taktik sein kann. Aber ich bin mir sicher das Baumgart auch noch einen Plan B eintrainiert. Die gante Uth Show finde ich ehrlich gesagt etwas übertriebn, wie er sich in der BL zeiht werden wir sehen, auf Schalke war das ein Witz, und bei uns ja durchaus lange Zeit genauso. Am Anfag war es mal ein paar Spiele mit den jungen wilden sehr gut, aber blos ein Strohfeuer!

    Kommentar melden
  7. guido sagte:

    Mir gefällt das, aber ich bin auch der Ansicht Fußball ist ein Laufsport :-)
    Aber ich befürchte wir werden mit Modeste, Andersson, Uth und Duda (den ich eigentlich super finde) Probleme bekommen. Permanentes Anlaufen ist nicht deren Ding und genau das hat Mensch auch in den Testspielen gesehen.
    Baumbarts Spiel braucht nicht nur Dauerläufer (Duda, Skhiri) sondern Dauersprinter.
    Und eben dies sehe ich nur bei den Nachwuchsspielern aber nicht bei den genannten.
    Schwierig!

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Wer weiß, vllt plant er ja permanent mit Lemperle, Thielmann und Obuz vorne. Ich sehe nur bei der Position des Mittelstürmers Probleme beim Anlaufen aber vllt ist ja Thielmann erster Anläufer. Baumgart wird das auch nicht permanent praktizieren lassen und auch nicht das ganze Spiel über. Es ist erst mal eine Maßnahme den Gegner von Minute 1 an nicht zu einem geregelten Spielaufbau kommen zu lassen um bestenfalls selbst sofort initiativ zu werden und somit dem Gegner seinen Stiefel aufdrückt. Wir werden sehen. Ich denke das ist Variante 1 von mehreren Ideen.

      Kommentar melden
    • CK sagte:

      Duda läuft schon viel und auch gut an finde ich also mit ihm auf der 10 wird das schon.

      Interessant ist wirklich die frage der Stürmer, ob wirklich 2 in einem 442 mit Raute, ich ich persönlich mega geil finde oder doch nur 1 dann mehr wir ein 4141 oder 433.

      Uth muss sich was das läuferische angeht einfach mal strecken jetzt. Andersson läuft viel und gut an wenn er mal fit bleiben sollte.

      Oder wirklich die Jungs laufen lassen Thielmann ist für mich als zweite Spitze zurzeit gesetzt, daneben Lemperle und du hast zwei so Laufmonster.

      Modeste macht noch keinen top fitten Eindruck, hoffen wir mal er nähert sich seiner früheren form wenigstens zu 90-95% wieder an…

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar