, ,

Erst angrillen, dann angreifen: Gut gelaunt in die Vorbereitung


Es kann losgehen: Der 1. FC Köln startet am Montag um 11 Uhr vor 250 Fans am Geißbockheim in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2021/22. Schon am Sonntag kamen Mannschaft, Trainerteam und Führungsetage im Grüngürtel zusammen und verbrachten den Nachmittag beim Grillen, ehe es sportlich ernst wird.

Köln – Die Mannschaft war gekommen, von Jonas Hector und Timo Horn über Sebastiaan Bornauw und Jan Thielmann bis zu den Neuzugängen um Mark Uth und den Jüngsten um Justin Diehl. Auch Geschäftsführer Alexander Wehrle, Interims-Sportchef Jörg Jakobs und das Präsidium um Werner Wolf und Eckhard Sauren waren vor Ort. Und natürlich das neue Trainerteam um Steffen Baumgart. Denn der neue Cheftrainer hatte zu diesem ersten Teamevent geladen.

Auf eine bessere Zukunft mit Baumgart

Es war ein lockeres Treffen, ein Wiedersehen der alten Bekannten, ein Kennenlernen der neuen Gesichter. Mit guter Laune sollen und wollen die Geißböcke in die Vorbereitung starten, um mit Spaß und Motivation in die Vorbereitung zu starten. Baumgart und sein Team wollen in Köln eine neue Euphorie wecken, die Lust am FC, am Bundesliga-Fußball wecken und Hoffnung machen auf eine bessere FC-Zukunft nach Jahren der Tristesse, Misserfolge, Missgunst und Kleinkriege.

Mit Baumgart soll eine neue Einheit am Geißbockheim entstehen. Und auch, wenn der Grillmeister der letzten Jahre, Andreas Menger, nicht mehr zum Team gehört, ließen es sich die FC-Kicker und -Verantwortlichen bekommen. Am Montag müssen die Spieler das Menü allerdings schon wieder verdaut haben. Denn um 11 Uhr geht es – erstmals seit März 2020 wieder vor Fans – auf den Trainingsplatz.

Updates zur Kaderplanung erwartet

Der Wetterdienst sagt zwar einen ungemütlichen Vormittag voraus mit hoher Regenwahrscheinlichkeit und einem Aufklaren erst am Abend. Doch die angemeldeten Anhänger werden sich mehrheitlich die Chance auf einen ersten Blick auf die neue Mannschaft wohl kaum nehmen lassen. Anschließend stehen Steffen Baumgart und mehrere Spieler den Medien zu Gesprächen zur Verfügung. Dann wird es wohl auch Updates in Sachen Kaderplanung geben. Der GEISSBLOG.KOELN ist am Montag vor Ort und wird über das erste Training ausführlich berichten.

8 Kommentare
  1. Kurti sagte:

    Der gefühlt 100-te Neustart in den letzten 25 Jahren.
    Ich habe den Glauben an die handelnden Personen (Vorstand und Mitgliederrat) verloren.
    Ohne Konzept und sportlicher Kompetenz wird sich nie etwas ändern.
    Dilettantisch, das man solch einen hochgezahlten, unbrauchbaren Kader hat.

    Kommentar melden
  2. Hennes48 sagte:

    Ich finde es auch (ja, nach wie vor) erschreckend und sehr bedenklich, wie ein Bundesliga-Verein einen solch wahnsinnig großen und gleichzeitig derart schwachen und unausgewogenen Kader beisammen haben kann!
    Natürlich sollte man jetzt nach vorne blicken…aber das mir das überhaupt gelingt, liegt derzeit aber einzig am neuen Trainer…er wirkt auf mich entschlossen und kraftvoll!
    Vorstand und Mitgliederrat können ehrlich gesagt bisher gar nichts dazu beitragen, dass ich es optimistischer sehe…und das bloße Erscheinen beim gestrigen Grillabend kann deren „Erscheinungsbild“ insgesamt definitiv nicht verbessern…
    Ist es übertrieben zu behaupten, dass in diesem aktuellen Kader mindestens 15 Spieler nicht ansatzweise Bundesliga-Niveau besitzen?

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar