,

Weitere Titel-Chance: FC-Jugend spielt um NRW-Ligapokal


Aus der Not eine Tugend gemacht: Weil die neue Saison in den Junioren-Bundesligen erst Mitte September startet, hob der Westdeutsche Fußball-Verband (WDFV) einen neuen Pokal aus der Taufe. Die U19 und die U17 des 1. FC Köln spielen daher ab Anfang August in Turnierform den NRW-Ligapokal aus. Den Bundesligisten sind somit schon früher Spiele unter Wettkampfbedingungen möglich.

Köln – Stefan Ruthenbeck und die U19 des 1. FC Köln bereiten sich dieser Tage auf eine schwierige Saison vor. Nach einem Jahr nahezu ohne Wettkampfpraxis muss die neuformierte A-Jugend der Geißböcke schnell lernen und aufholen: die Intensität von Pflichtspielen, die Härte in den Zweikämpfen, der Wille für die letzten Prozentpunkte auf dem Platz, dazu die taktische und technische Weiterentwicklung im Ligabetrieb.

Fünf Titel-Chancen für die U19

Zwar konnten die U17 und die U19 der Geißböcke den größten Teil der vergangenen Saison den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten und hinten raus sogar einige Testspiele bestreiten. Doch Ruthenbeck hat längst festgestellt, dass das Niveau längst noch nicht wieder das ist, was er von einer U19 erwartet. Und das in einer Saison, in der die Kölner neben der Bundesliga, dem Landespokal, dem DFB-Pokal und wohl auch der UEFA Youth League nun noch eine weitere Titel-Chance beschert bekommen haben.

Matthias Heidrich, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrum beim 1. FC Köln, hatte kürzlich im GEISSBLOG-Interview seinem Unmut Luft gemacht, dass der DFB die neuen Bundesliga-Spielzeiten im Westen erst Mitte September starten lässt. Mit diesem Unverständnis stand der Kölner NLZ-Chef keineswegs allein da, und so hat der WDFV kurzentschlossen ein neues Turnier eingeführt, um die lange Wartezeit zu verkürzen.

So funktioniert der NRW-Ligapokal

Qualifiziert sind alle Teams aus den jeweiligen West-Bundesligisten. Der Wuppertaler SV nimmt als einziger Verein nicht am Turnier teil. Immerhin bescherte dies den Organisatoren mit jeweils 16 Teams eine gerade Zahl an teilnehmenden Mannschaften, die in beiden Altersklassen in je vier Vierergruppen aufgeteilt wurden. Das Heimrecht der Spiele wurde entgegengesetzt zu den Spielplänen der vergangenen Bundesliga-Saison angesetzt.

Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für das Halbfinale. Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst der direkte Vergleich, danach die Tordifferenz aus allen Spielen. Im Halbfinale und Finale erfolgt bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit direkt ein Elfmeterschießen. Den Mannschaften sind in den Spielen bis zu sieben Wechsel erlaubt.

Das U19-Turnier in der Übersicht

Gruppe 1: MSV Duisburg, FC Schalke 04, Fortuna Köln, Arminia Bielefeld

Gruppe 2: SC Paderborn, B. Mönchengladbach, RW Oberhausen, 1. FC Köln

Gruppe 3: Borussia Dortmund, Preußen Münster, Bayer Leverkusen, Alemannia Aachen

Gruppe 4: Viktoria Köln, Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum, RW Essen

Die FC-Spiele:

7./8. August: RW Oberhausen – 1. FC Köln

14./15. August: 1. FC Köln – SC Paderborn

21./22. August: B. Mönchengladbach – 1. FC Köln

Halbfinale: 4./5. September, Sieger Gr. 1 – Sieger Gr. 2 & Sieger Gr. 3 – Sieger Gr. 4

Finale: 20. November

Das U17-Turnier in der Übersicht

Gruppe 1: Borussia Dortmund, SV Lippstadt, 1. FC Köln, RW Essen

Gruppe 2: Preußen Münster, Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, Alemannia Aachen

Gruppe 3: Fortuna Köln, B. Mönchengladbach, SC Paderborn, FC Schalke 04

Gruppe 4: VfL Bochum, SG Unterrath, FC Hennef, Arminia Bielefeld

Die FC-Spiele:

7./8. August: 1. FC Köln – RW Essen

14./15. August: 1. FC Köln – SV Lippstadt

21./22. August: 1. FC Köln – Borussia Dortmund

Halbfinale: 28. August, Sieger Gr. 1 – Sieger Gr. 2 & Sieger Gr. 3 – Sieger Gr. 4

Finale: 4./5. September

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar