, , ,

Alle Teams im Einsatz: Für den FC geht es wieder los


Nach Wochen der Vorbereitung, Testspiele und Trainingslager geht es am Wochenende nicht nur für die Profis des 1. FC Köln wieder los. Auch die U21 startet in die Regionalliga, während die A- und B-Junioren im NRW-Pokal ran müssen. Nur die FC-Frauen müssen sich noch eine Woche gedulden, ehe es für sie mit ihrem ersten Pflichtspiel seit dem Bundesliga-Aufstieg losgeht.

Köln – Steffen Baumgart und die FC-Profis bereiten sich auf den Bundesliga-Start vor. Alles soll anders werden als im DFB-Pokal in Jena. Mit Hertha BSC kommt ein Gegner, der mehr mitspielen wird als alle Testspiel- und Pokal-Gegner zuvor. Mit den Berliner kommt aber auch ein Gegner mit einer vielfach höheren Qualität als alle Spieler, auf die der FC in der Vorbereitung getroffen ist.

Baumgart und seine Mannschaft wollen das erste Heimspiel der Saison erfolgreich beschreiten, wollen die 16.500 anwesenden Fans in Müngersdorf begeistern und die Rückkehr der Zuschauer ins RheinEnergieStadion möglichst mit drei Punkten feiern. Um 17.30 Uhr ist Anpfiff, und damit beschließen die Geißböcke das erste große Pflichtspiel-Wochenende (fast) aller FC-Teams.

U21 trifft auf einen Gradmesser

Am selben Tag beginnt auch die Regionalliga-Saison und damit die Spielzeit für die Mannschaft von Mark Zimmermann. Die U21 hat sich personell deutlich verstärkt, bis auf Tim Sechelmann und Oliver Schmitt keine Stammspieler abgegeben und muss lediglich damit rechnen, Tim Lemperle zu den Profis zu verlieren. Dafür sind neben Routinier Thomas Kraus mehrere vielversprechende Talente hinzugekommen, die sich im Erfolgsteam der letzten Jahre einfinden sollen.

Die U21 muss zum Auftakt der Regionalliga-Saison am Sonntag zum FC Schalke 04. Anstoß ist um 15 Uhr im Parkstadion im Schatten der Arena auf Schalke. Direkt also ein Härtetest gegen den letztjährigen Tabellen-Achten, der dank seiner erfolgreichen Kaderschmiede stets zu den Gradmessern für die Geißböcke in der Regionalliga zählt.

NRW-Pokal für den Nachwuchs

Derweil steht für die A- und B-Junioren des 1. FC Köln bereits am Samstag der zweite Spieltag im neu geschaffenen NRW-Pokal an. Der Überbrückungs-Wettbewerb bis zum Ligastart begann in der Vorwoche mit zwei Siegen der Kölner U19 und U17. Am Samstag muss die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck gegen die U19 des SC Paderborn antreten, während die U17 von Martin Heck den SV Lippstadt 08 empfängt.

Der auf drei Spieltage ausgelegte Wettbewerb sorgt allerdings auch für eine unglückliche Konstellation. Nur eine Woche später, am 22. August, kommt es bei den A-Junioren zum DFB-Pokal-Erstrundenspiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Dieses Derby wäre an sich schon ein Prestigeduell. Jedoch ist es nur der Vorbote zum dritten Spieltag des NRW-Pokals wiederum eine Woche später – dann als eine Art Rückspiel in Gladbach zwischen der Borussia und den Geißböcken.

Nur die Frauen noch nicht im Pflichtspiel-Modus

Die einzige Mannschaft des 1. FC Köln, die an diesem Wochenende noch kein Pflichtspiel bestreitet, sind die Bundesliga-Frauen. Die Mannschaft von Trainer Sascha Glass erwartet am Freitagabend im Franz-Kremer-Stadion ab 18.30 Uhr den FC Twente Enschede zum abschließenden Testspiel der Vorbereitung. Dann wissen die FC-Frauen, auf welchem Leistungsniveau sie schon sind, wenn dann eine Woche später am 21. August die TSG Lütter der Erstrunden-Gegner im DFB-Pokal sein wird. Wiederum eine Woche später geht es dann in der Bundesliga los, die FC-Frauen müssen zum Auftakt nach Essen.

5 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar