Steffen Baumgart konnte gegen Bochum zufrieden sein. (Foto: Bucco)

Die Spieler sind dieselben, die Mannschaft eine andere

Dieser Sieg des 1. FC Köln über den VfL Bochum war ein hartes Stück Arbeit. Nicht nur durch nimmermüde Laufarbeit, nimmermüdes Flanken, Schießen, Köpfen, Zweikämpfe gewinnen, sondern durch die mentale Herausforderung. Der FC erarbeitet und verdiente sich diese drei Punkte, indem die Spieler immer daran glaubten, dass ihre Mühen irgendwann belohnt würden.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Was waren das in der vergangenen Saison für Dusel-Siege des 1. FC Köln! In Dortmund, in Mainz, in Gladbach, selbst zuhause gegen Bielefeld und Schalke – immer mit deutlich weniger Ballbesitz, immer mit deutlich weniger Torchancen, immer ohne den Anspruch, selbst das Spiel machen zu wollen, immer ohne eine echte Idee, wie der FC das Spiel aus eigener Kraft würde gewinnen können. Es waren unansehnliche Kicks, jene Spiele, über die Steffen Baumgart sagt, ihn langweile solcher Fußball.

Der Glaube der Spieler macht den Unterschied

Dieses Nur-nicht-verlieren-Wollen, dieses Nicht-am-Fußballspiel-teilnehmen, dieses Irgendwie-werden-wir-schon-ein-Tor-erzielen, dieses Denken ist beim FC vorbei. Die Spieler sind größtenteils noch dieselben, die Mannschaft aber ist eine andere. Die Kölner Statistiken gegen Bochum waren erdrückend, doch es waren nicht nur die Zahlen, die den Zuschauern auf den Rängen das Gefühl gaben: Da unten auf dem Rasen steht eine andere Mannschaft auf dem Platz. Es war der Glaube der Spieler, dass nur eine Mannschaft dieses Spiel gewinnen würde.

Dabei war der Spielverlauf alles andere als optimal für die Geißböcke. Bochum war eine halbe Stunde lang hilflos, doch der FC konnte nicht in Führung gehen. Zwei Tore wurden zurückgepfiffen, mehrere Großchancen blieben ungenutzt – so manches Team kommt nach einer solchen Überlegenheit ohne Zählbares ins Grübeln. Die Baumgart-Truppe jedoch bestand diesen mentalen Belastungstest und bewies, dass sie an den Weg ihres Trainers bereits nach drei Spieltagen komplett glaubt.

Dieser Weg kann gegen jeden Gegner erfolgreich sein

Und so war der Dreier gegen den VfL weder ein Zufallsprodukt noch das glücklichere Ende aus Kölner Sicht. Es war die logische und verdiente Folge harter, nimmermüder Arbeit – körperlich, spielerisch und mental. Der FC wird nicht immer erfolgreich sein in dieser Saison, es wird Rückschläge geben, doch schon jetzt wissen die FC-Profis, dass ihr eingeschlagener Weg gegen jeden Gegner zum Erfolg führen kann. Dieses Selbstvertrauen ist das Fundament, auf das sich eine erfolgreiche Saison bauen lässt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen