,

Roloffs Paraden reichen nicht: U21 kassiert erste Pleite


Die U21 des 1. FC Köln hat nach zwei Siegen zu Saisonbeginn die erste Niederlage in der Regionalliga West einstecken müssen. Lange konnte die Mannschaft von Mark Zimmermann bei RW Oberhausen die Null halten, am Ende musste sich die FC-Reserve beim Spitzenteam mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. „Wir haben verdient verloren“, konstatierte Zimmermann. Der einzige Lichtblick bei einem enttäuschenden Kölner Auftritt war der Torhüter.

Oberhausen – Zimmermann, der in der Vergangenheit durchaus häufiger rotieren ließ, veränderte seine Startformation in Oberhausen erneut nur sehr dosiert: Florian Dietz erhielt wie erwartet eine Pause, dafür begann Thomas Kraus im Sturm. Nach seiner überstandenen Krankheit kehrte zudem Jens Castrop in die erste Elf zurück, für ihn musste Mischa Häuser auf die Bank. Castrop kam jedoch absprachegemäß nur in den ersten 45 Minuten zum Einsatz, nach der Pause wurde er von Justin Petermann abgelöst.

Tor des Tages

77 Minuten hatte der FC die Null gehalten. Dann tankte sich Shaibou Oubeyapwa auf der rechten Seite gegen die in dieser Situation zu passive FC-Defensive durch und legte den Ball von der Grundlinie zurück in den Strafraum. Dort vollendete Sven Kreyer zum 0:1 (78.). Der Kölner Kapitän Marius Laux und Sava Cestic sahen bei diesem Gegentreffer nicht gut aus. „Wir haben uns nicht gut angestellt“, kritisierte Zimmermann, „wir hatten im Strafraum keine Mannorientierung.“

Grätsche des Tages

Noah Katterbach, der ebenso wie Sava Cestic und Marvin Obuz zum dritten Mal von den Profis dabei war, setzte bereits nach drei Minuten zu einer riskanten Grätsche am eigenen Strafraum an. Die Konsequenz für den Linksverteidiger war eine extrem frühe Gelbe Karte, sodass Katterbach fortan mit einer großen Hypothek unterwegs war. Der 20-Jährige meisterte diese persönliche Herausforderung zwar – es war jedoch der einzige Lichtblick bei einem ansonsten schwachen Auftritt Katterbachs an diesem Abend.

Paraden des Tages

Julian Roloff entwickelt sich mehr und mehr zum Leistungsträger zwischen den Kölner Pfosten. Nachdem er auf Schalke bereits einen Elfmeter parierte und danach gegen Lippstadt weitgehend beschäftigungslos bliebt, hielt er seine Mannschaft in Oberhausen mit zwei starken Paraden im ersten Durchgang im Spiel. „Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, lobte Zimmermann, „er hat Ruhe und Sicherheit ausgestrahlt. Beim Gegentor konnte er nichts machen.“

Fazit

Die erste Saison-Niederlage im dritten Spiel wird die U21 trotz des schwachen Auftritts nicht aus der Bahn werfen. Wichtig wird nun jedoch sein, schon am Samstag gegen den KFC Uerdingen zurück in die Erfolgsspur zu finden und sich mit drei Punkten die komfortable Ausgangsposition zurückzuerobern, in der sich die U21 bisher befand.

FC bittet um Verschiebung

Zum Abschluss der englischen Woche wird Zimmermann gegen Uerdingen vermutlich deutlich stärker als bisher rotieren lassen, „damit wir frische Jungs auf dem Platz haben“. Noah Katterbach und Sava Cestic sind auch gegen die Krefelder wieder bei der U21 zu erwarten. Trotz der drei Uerdinger Niederlagen zum Saisonstart gelte es, den Gegner nicht zu unterschätzen. Zumal der KFC am Mittwoch beim 2:3 gegen Wiedenbrück immerhin zweimal in Führung lag. „Wir sollten gewarnt sein“, mahnte der Trainer. Danach hat die U21 außerplanmäßig ein spielfreies Wochenende. Die Partie beim SC Wiedenbrück am 4. September wurde abgesetzt. Der Westdeutsche Fußball-Verband entsprach damit einem Antrag des FC, bei dem wohl mindestens ein halbes Dutzend Spieler an jenem Wochenende auf Länderspielreise sein wird (u.a. Mathias Olesen, Marvin Obuz, Meiko Sponsel, Jens Castrop und Sava Cestic).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar