,

Stürmersuche: Der FC darf sich nicht blenden lassen


Mit Luca Kilian hat der 1. FC Köln eine zentrale Baustelle im Kader geschlossen. Auf zwei weiteren Positionen hält man nach Verstärkungen Ausschau. Im Sturmzentrum wähnt man sich inzwischen allerdings gut aufgestellt. Doch der FC darf sich von den jüngsten Toren von Anthony Modeste nicht blenden lassen. Die Geißböcke brauchen noch einen Angreifer.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Am Mittwoch fiel via SportBild mal wieder der Name Joel Pohjanpalo. Der Finne (Vertrag bis 2022) kommt bei Bayer Leverkusen nicht mehr zum Zuge. Doch der Angreifer ist wohl zu teuer. Die Geißböcke haben kaum Geld, Bayer will den 26-jährigen nicht verschenken. Aber Gehalt plus Ablöse? Wohl unmöglich für den FC.

Baumgarts Aussagen nicht mehr aktuell?

Stattdessen hört man nun andere Töne am Geißbockheim. Noch vor zwei Wochen hatte Steffen Baumgart erklärt, er wolle zu Anthony Modeste und Sebastian Andersson unbedingt noch einen dritten Stoßstürmer im Kader haben. „Im Moment sieht es sehr gut aus, aber keiner weiß, wie lange das gut geht, wenn die dauerhafte Belastung kommt.“

Am Mittwoch jedoch sagte Interims-Sportchef Jörg Jakobs: „Jetzt sind wir zwei Wochen weiter und haben Eindrücke aus den Spielen. Das ist für uns ganz wichtig. Wenn sich nichts tun würde, würden wir nicht mit Fragezeichen in die Saison gehen.“ Überlegt der FC nun also tatsächlich, einzig auf Modeste und Andersson zu setzen?

Modeste alleine reicht nicht aus

Der FC ist in dieser Saison im Angriff fraglos besser aufgestellt als in der vergangenen Saison, als kolossale Fehleinschätzungen in der Kaderplanung erst zu schmerzhafter Harmlosigkeit und schließlich fast zum Abstieg geführt hatten. Doch zu glauben, die Geißböcke seien abgesehen von Modeste im Sturmzentrum wettbewerbsfähig, entspricht nicht der Realität. Die ersten Wochen haben gezeigt: Modeste-Back-up Andersson ist weit weg von Bundesliga-Fitness, braucht noch Wochen, um konkurrenzfähig zu sein – wenn er es überhaupt noch einmal wird.

Modeste hat sich zwar in der Tat außergewöhnlich gut entwickelt und sich eine Fitness erarbeitet, die man ihm kaum noch zugetraut hatte. Der FC hat also immerhin das große Glück, keinen Nummer-eins-Stürmer mehr suchen zu müssen. Doch die Verantwortlichen dürfen sich nicht von den ersten Treffern und Erfolgen des 33-jährigen blenden lassen. Zu verletzungsanfällig war er in den letzten Jahren, zu schnell könnte die Belastung für den Angreifer in dem laufintensiven Baumgart-System werden, um Woche für Woche auf höchstem Niveau abzuliefern.

Haben die Phantasie bei Spielern, die uns besser machen könnten

Der FC braucht daher zwingend einen Modeste-Ersatz. Umso wichtiger war Jakobs‘ spätere Aussage am Mittwoch: „Wir hätten da die Phantasie bei dem einen oder anderen Spieler, dass er uns besser machen könnte.“ Und so bleibt die Hoffnung, dass Jakobs und seine Mitarbeiter öffentlich weiterhin nur pokern und verbal still halten, im Hintergrund aber fieberhaft an einem Neuzugang für die Offensive arbeiten. So wie bei Kilian, nachdem wochenlang nur von der Suche im Sturm und auf der Linksverteidiger-Position zu hören war, nicht aber in der Innenverteidigung.

76 Kommentare
  1. FC Neukoelln sagte:

    Ich finde Jakobs macht einen klaren und aufgeräumten Eindruck. Dass man „gut vorbereitet“ sei, wie er gleich mehrfach betont, glaube ich ihm sogar – auch auf das Risiko hin, mich als FC-Fan mal wieder der Träumerei hinzugeben. Ich habe bei Jakobs vielmehr das Gefühl, dass seine Aussagen darauf abzielen, öffentlich Druck aus der Sache zu nehmen, um sich somit in eine bessere Verhandlungsposition zu bringen. Damit hat er so manch einem Kollegen aus der Vereinsführung etwas voraus – Stichwort „Kategorie 9 oder 10 Geschäftsführer Sport“.
    Skhiri abzugeben bedeutet zweifelsohne unseren wertvollsten Spieler abzugeben. Ich teile da die Meinung mit dem Kollegen von Create Football. Es ist aber dennoch der eine, notwendige Stein, der alle weitere Bewegung erst ins Rollen bringen wird. Und entspricht exakt der Vorgabe, Spieler günstig einzukaufen, zu entwickeln und sie dann teuerstmöglich weiterzuverkaufen – dem Weg jener Vereine also, die investorenfrei eine merkliche Entwicklung vorzuweisen haben.
    Daraus wird sich dann auch eine Verpflichtung im Sturm ergeben. Ich glaube kaum, dass man denselben Fehler ein zweites Mal in Folge begehen wird.

    Kommentar melden
    • MountainKing sagte:

      Skhiri kann man auch nächste Saison noch verkaufen. Die Rechnung stoppt ja nicht bei „Entweder jetzt 15 Millionen einnehmen, oder mit leeren Händen dastehen“.
      a) Der Verlust aus einem Skhiri-Verbleib errechnet sich aus der Differenz zwischen der Ablöse in diesem Sommer und einer Ablöse im nächsten Sommer.
      b) Mit Skhiri ist ein besseres sportliches Abschneiden zu erwarten. Das wirkt sich positiv auf die zu erwartenden Fernseheinnahmen in den Folgejahren aus. Vielleicht erreicht man mit Skhiri eine weitere Runde im Pokal. Auch das bringt Kohle.
      c) Mit einem besseren sportlichen Ergebnis steigen auch die Marktwerte der Mitspieler.
      d) Je früher der Verbleib in der Liga feststeht, desto früher kann man für die Folgesaison planen, und vielleicht an Spieltag 30 bessere Deals eintüten als nach dem Rückspiel der Relegation.

      Wenn b), c), d) in Summe höher sind als der Verlust aus a), dann macht es finanziell Sinn, Skhiri zu behalten. Bei den Ablösesummen, die derzeit auf dem Markt bezahlt werden (Delaney für 6 Millionen …) bin ich mir aktuell nichtmal sicher, ob für Skhiri nächsten Sommer nicht sogar mehr drin ist, als jetzt, was die Waage nochmal deutlicher Richtung „Behalten“ drückt.

      Für einen Verkauf spricht finanziell nur, daß man neue Spieler holt, deren Wertsteigerung insgesamt höher ausfallen wird als b), c), d).
      Ob solche Spieler 4 Tage vor Schließung des Transferfensters noch am Wegesrand rumliegen, bezweifel ich aber ein wenig.

      Kommentar melden
        • MountainKing sagte:

          a) Wir haben die Lizenz für die Saison ohne Auflagen erhalten
          b) Die vorher kommunizierten 20 Millionen Transferüberschuss wurden mit Bornauw, Jakobs und Verstraete bereits erzielt
          c) Wehrle hat mit Genußscheinen und anderem BWL-Voodoo die Schulden bereits so umgeschichtet, daß der FC liquide und handlungsfähig ist.

          Der Verein geht also auch bei einem Verbleib von Skhiri nicht in die Insolvenz. Stattdessen wäre der Skhiri-Verkauf der notwendige Schritt, um selber nochmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

          Was Du noch nicht begriffen hast:
          Man müsste nicht immer die gleichen Debatten führen, wenn Dudes wie Du nicht immer zugunsten ihrer knackigen Oneliner wesentliche Informationen unterschlagen würden. Aber das wirst Du wohl auch weiterhin nicht begreifen wollen.

          moderated
          • Robert Jakhel sagte:

            Man merkt gleich, Du bist der Experte hier. Leider hast Du einiges hier vergessen oder unterschlagen.
            1. Wir mussten mit den Millionen vom Verkauf Abfindungen zahlen, wie z.b für Vincent Koziello, Joao Queiros oder Gehälter weiterbezahlen wie bei Dimitrios Limnios . Mit Hauptmann ist man momentan auch noch im Gespräch.
            2. Es muss eine Planungssicherheit für das Jahr 2021/22 finanzielL vorhanden sein. Wenn die ganze Saison nur mit 25.000 Zuschauern gerechnet werden muss, haben wir ein Minus von ca. 20 Mio. Wie soll das ausgeglichen werden? Vielleicht kommt noch die 5 oder 6 Corona Welle und dann spielen wir wieder vor leeren Rängen. Wehrle muss gewappnet sein. Er muss noch bissel Geld haben, falls wir im Herbst noch nachlegen müssen…..Ich weiß nicht was Du von Beruf bist, aber mit Sicherheit kein Kaufmann!! Eher ein Bäcker….
            Siehe hier
            https://geissblog.koeln/2021/03/63-millionen-umsatz-verlust-so-viel-geld-fehlt-dem-fc-wirklich/.

          • Robert Jakhel sagte:

            Du hast es immer noch nicht verstanden. Wir haben kein Geld. Die 22 Mio. die wir bekommen haben, mussten zum Teil in Abfindungen gehen und um die Schulden zu tlgen. Bis zu 60 Mio. Verluste 2020/21. Das kann Wehrle mit allen möglichen Buchhalter Tricks nicht hinbekommen. Er muss auch damit rechnen, das wir die ganze Saison nur vor 25.000 Zuschauer spielen und haben somit einen zusätzlichen Verlust von 20 Mio. Euro. Wir reden nicht davon, das wir vielleicht wieder vor leeren Rängen spielen…..Mann Oh Mann.

          • MountainKing sagte:

            Nur weil Du Deinen Oneliner wiederholst, wird er nicht richtiger.
            Und nur weil Du meine zusätzlichen Informationen ignorierst, werden sie nicht unwahrer.

            Abfindungen finanzieren sich selbst, weil dafür die Gehaltszahlungen wegfallen. Und da Abfindungen geringer ausfallen, als die Gehälter, die sonst fällig geworden wären, bleibt da unterm Strich sogar Geld übrig. Weiß der Geier, warum Du die Transfereinnahmen gegenrechnen möchtest.

            Und die 60 Millionen Verlust müssen nicht auch nicht bis zum Ende des Transferfensters ausgeglichen werden, an dem Päckchen können wir ein paar Jährchen rumtragen.
            Einfach mal ein kleines bisschen mit Wirtschaft beschäftigen. Nur weil man Schulden hat, bedeutet das nicht, daß man zahlungsunfähig ist. Es soll Vereine geben, die sogar mit 1,35 Milliarden an Schulden noch auf Shopping-Tour gehen …

        • Gerd1948 sagte:

          Robert, du begreifst nicht, dass es passieren könnte Skhiri zu verkaufen, aber vllt deswegen abzusteigen, weil wir eben nicht viele Spieler haben die den Unterschied machen, zwischen angepeiltem Platz 12 oder tatsächlich wieder Platz 16. Selbst wenn Skhiri nicht verkauft wird und wir wider Erwarten Auflagen bekommen für die Lizenz ist es allemal besser als sehenden Auges in Richtung Liga 2 zu rasen.

          Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Lemperle ist nicht BL erfahren, ihn zu verheizen bringt nichts.
      Ob er sich überhaupt in der BL durchsetzen kann, steht in den Sternen.
      Genau deshalb will SB ja noch einen Stürmer.
      Und genau deshalb schrieb Marc den Artikel.
      Lemperle war auch letztes Jahr schon da, zwar unter Schnitzel Gisdol.
      Aber er war da!!!
      Ich finde es aber grob fahrlässig, wegen eventuell 1-2 Millionen (Pahjanpalo)
      oder 3 Millionen (Ein Grieche) eventuell den Klassenerhalt aufs Spiel zu setzen.
      Bei allem Respekt vor Baumgart, aber woher will er wissen ob der Kader für den erhalt der Liga reicht. Er hat noch nie die Klasse gehalten.
      Und das von Jacobs und Kessler die Aussagen kommen ist klar.
      Befehlsempfänger halt, die das wiedergeben, was sie vorgekaut bekommen.
      Und bitte hört mir auf mit Leihen ohne Kaufoption.
      Die werden im nachhinein meist teurer wie ein Kauf.
      Und auf Granaten wie Dennis und Meyer kann und werden wir hoffentlich eh verzichten. Das allein waren 3 Millionen denen jetzt nachgeweint wird!
      Nur wer Investiert, kann und wird in Zukunft auch Gewinne erzielen.

      Kommentar melden
      • Steffen Weber sagte:

        Leihe ohne Kaufoption, also sowas wie Kilian. Das war ein Fehler und der Hinweis, daß Baumgart nicht weiß, wie man die Klasse hält, finde ich durchaus angebracht. Er schätzt aktuell auch (noch) unsere Defensiv-Situation falsch eine. Kein RV, kein LIV, kein Skhiri-Ersatz, falls er geht. Özcan war ein riesen Fehler.
        Daher stimmt die Aussage im Text nicht, daß mit Kilian eine „zentrale Baustelle“ geschlossen wurde. Wir haben einige viel zentralere.

        moderated
  2. Mario Schmitz sagte:

    Naja, die Situation stellt sich ja ein wenig anders dar. Und eine Fehleinschätzung hinsichtlich der Leistungsfähigkeit von Modeste von Marc und auch anderen hier in den Foren gab es ja schon.

    1. ist nun ein Trainer da, der auch auf Ihn baut bzw. einsetzt.
    2. ist Sebastian Andersson zumindest für kürzere Spielzeiten einsetzbar, was dann hoffentlich Stück für Stück gesteigert werden kann.
    3. ist auch Mark Uth wieder da, der vorne einsetzbar ist.
    4. hinterlässt auch Tim Lemperle bei seinen aktuell noch Kurzeinsätzen aus meiner Sicht einen guten Eindruck.

    Folglich macht hier auch aufgrunde der Leistungsfähigkeit aus meiner Sicht in diesem Jahr kein akuter Handlungsbedarf.
    Wie auch alle anderen hier im Forum hoffe ich ebenfalls das Skhiri bleiben wird. Vielmehr würde ich einen Transfer von Duda begrüßen. Es bleibt hier bei meiner Einschätzung aus dem letzten Jahr. Bis auf ganz wenige Ausnahmen verschleppt er das Tempo, behauptet kaum Bälle und zeigt defensiv keinerlei Bereitschaft Bälle zu erobern. Die Statistik des besten Offensivakteurs der letzten Saison fusst einzig und allein auf der Tatsache, dass er der einzige von Gisdol offensiv eingesetzte Akteur war.

    Ist so wie bei Jannis Horn. Immer erster alles bei eigenen Einwürfen, sonst aber immer schön verstecken.

    Sofern auf der Abgabe Seite Handlungsspielraum generiert wird, würde ich ggfls. auch eine Leihe eines RV anstreben. Nach Kicker Angaben wü. rde Weiser gerne wechseln. Könnte ja vielleicht interessant sein.

    Kommentar melden
    • Dirk Beyer sagte:

      Das ist doch Träumerei… Typisch FC kaum schiesst Modeste 2 Tore schon ist die Welt wieder heile und wir spielen um Europa… Unfassbar zu glauben daß wir keinen MS mehr brauchen.Wenn der FC noch nicht mal in der Lage ist 3 Mio. nach Venlo zu überweisen dann sollten die den Verein auflösen..

      Kommentar melden
  3. Haarspalta sagte:

    Brauchen wir dringend einen Modeste-Ersatz? Ich weiß es wirklich nicht. Meine These ist ja, dass die Verletzungsanfälligkeit, die Modeste seit seiner Rückkehr an den Tag legte, eher vom Kopf her kam… Ob er auch ohne Verletzung den Rest der Saison so treffsicher bleibt, muss man natürlich trotzdem bezweifeln.

    Wenn man nun ein Backup für Modeste suchen würde, was wäre dann dessen Profil? Jünger, fitter, ähnlich treffsicher und setzt sich gerne auf die Bank? Wer sollte das sein?

    Dann kann man es halt auch gleich mit den Jungs aus dem eigenen Nachwuchs versuchen. Und ein Uth kann die Position zur Not auch passabel spielen.

    Kommentar melden
  4. Mario Schmitz sagte:

    Kleine Randnotiz noch.
    Obwohl Herr Gisdol gefühlt in jedem Spiel die Maxime ausgegeben hat, das max. 2 Spieler die gegnerische Hälfte betreten dürfen, hat der FC nach Schalke und Bremen die meisten Gegentore bekommen. Also trotz häufiger Überzahl.

    In dieser Saison ist der stabilste Abwehrspieler (Bournauw) nach Wolfsburg transferiert worden. Nun stelle ich mir die Frage, ob nicht eher die Viererkette den akuten Handlungsbedarf darstellt.

    Zwei Spiele, 5 Tore, dabei einmal in München gespielt, gibt erstmal keinen Anlass zur Sorge.

    Kommentar melden
  5. Daim71 sagte:

    Wir hatten im letzten Jahr einen Trainer, der nicht auf Modeste stand.
    Zumal Modeste seit seiner Rückkehr aus China keine richtige Vorbereitung hatte, weil er auch permanent verletzt war.
    Modeste hat dank seiner Genesung (OP) zum ersten Mal eine richtige Vorbereitung.
    Menschen Fänger Baumgart, bekommt nun anscheinend auch den Modeste hin.

    Ob Anderson allerdings komplett gesund wird und uns auch 90 min wirklich helfen kann, das weiß keiner.

    Wir hatten letztes Jahr, in der Rückrunde gefühlt überhaupt keinen Stürmer.
    Denn Modeste war in Frankreich, Anderson verletzt, Gisdol und Dennis das passte nicht wirklich.
    Warum dann keiner aus der Jugend dann eine Chance bekam, habe ich nie verstanden.

    Dieses Jahr haben wir einen Baumgart der auch Lemperle Einsatzzeiten gibt.
    Dazu haben wir einen Uth der zur Not auch ganz vorne agieren könnte.
    Modeste kommt langsam ins Rollen und Anderson bekommt derzeitig seine kurz Einsätze.
    Tielmann könnte auch zur Not ganz vorne eingesetzt werden.

    Da wir überhaupt kein Geld haben, würde ich erst einmal mit dieser Stürmer Konstellation in die Saison gehen. Falls wir Probleme haben sollten, würde ich im Winter nachbessern.

    Meint Ihr, Baumgart hätte Dennis auch hinbekommen ? Ich denke ja, weil Baumgart auf sehr schnelle Stürmer steht und Dennis ein ganz anderer Stürmertyp wäre, als Modeste und Anderson.

    Also ich würde jetzt noch vor Transferende versuchen einen rechten außen Verteidiger zu bekommen.

    Kommentar melden
  6. Ali Perez sagte:

    Steffen Baumgart hat vor kurzem gesagt, dass sich jede Neuverpflichtung jetzt erst mal hinten anstellen muss. Und wenn ich dann hier lese, dass ein Backup für Modeste gefunden werden soll, frage ich mich, welcher Qualitätsspieler das machen will? Das ist doch reines Wunschdenken.
    Der Kader funktioniert aktuell ganz gut.
    Ich würde eher das Risiko eingehen, dass wir in der Zukunft „vielleicht“ Probleme im Sturmzentrum bekommen, als Skhiri zu verkaufen. Denn der hinterlässt sofort eine Lücke, die nicht geschlossen werden kann.
    Ich weiß ja nicht, wieviel Gehaltsbudget wir aktuell noch haben, aber M.Weiser ist wohl als kostenfreie Leihe zu haben. Der wäre kein Backup sondern ein Update für unserer RV-Position.

    Kommentar melden
    • FC Neukoelln sagte:

      Gar kein Budget. Das Gegenteil ist der Fall, aufgrund der 63Mio Mindereinnahmen während (wohlgemerkt nicht wegen) der Pandemie müssten wir Stand heute noch ein Loch von 8-10Mio zu stopfen haben. Dies hatte Wehrle neulich erst bestätigt. Der Vorstand hat einen Transferüberschuss von 20Mio vorgegeben. Wo soll die Kohle denn herkommen? Wenn ich Superfinanzexperte das richtig verstehe ist der Verkauf von Skhiri demnach kein kann, sondern ein muss.
      Darüber hinaus fusst die Finanzplanung für diese Saison auf einer geschätzten Stadionauslastung, die man durchaus als mutig betrachten kann. Eventuell sind da also noch weitere Einbußen zu befürchten.

      Kommentar melden
    • Goat-Tower sagte:

      Richtig…das wird genau das Problem mit Modeste sein. Falls er sich wieder hinten anstellen muss, dann wird er schlagartig keine Leistung mehr bringen. Dann läuft er wieder rum und lässt sich hängen. Das lehrt uns die Vergangenheit. Aktuell bin ich zwar selber überrascht von seiner Performance. Nicht das er Tore macht, sondern vielmehr das er kämpft, Wege geht und eine positive Körpersprache hat. Das kann sich mE aber schnell ändern. Anderson ist aktuell nicht bundesligatauglich. 10 Minuten Einsätze bringen uns nichts. Uth ist auch verletzungsanfällig. Ich bin mir sicher, daß JJ das genau auf dem Schirm hat. Die Frage dürfte nur sein, was ist jetzt noch wirtschaftlich realisierbar. Ein Dennis Schnellschuss Flop bringt keinem etwas.

      Kommentar melden
  7. ingman sagte:

    Also Weiser auf RAV und Jonas auf LAV wäre schon ganz cool….
    Ich würde es auch bis zur Winterpause mit den vorhandenen Offensivkräften probieren.
    Ich glaube auch, dass man aus Ljubicic einen passablen Skhiri-Ersatz hinbekommt.
    Den Anläufer vor dem Herren auf der 8 muss dann Salih machen…passt glaube ich auch besser
    zu ihm als die 6.

    Kommentar melden
  8. Haight sagte:

    Bei einem weiteren RV hätten wir Schmitz und Easy, die kosten, aber dann wohl nicht spielen würden. Ungeachtet davon, dass ich beide Spieler nicht als die stärksten ihrer Zunft ansehe, muss man sich die Frage stellen, ob wir uns diese Situation leisten könnten, ohne einen der zwei Erstgenannten von der Lohnliste zu bekommen.

    Kommentar melden
  9. kalla lux sagte:

    Wieso diskutiert ihr über einen RV?
    Davon ist weder im Artikel noch beim FC jemals ein Wort gefallen.
    Wir haben, ob es uns passt oder nicht 2 gelernte RV!
    Nun ist es daran, eben aus denen 2 etwas zu machen.
    Was ja kein Problem ist, wir haben ja den Trainer der „ALLE“ Spieler besser macht.
    Was schon am Samstag bei Easy zu sehen war(❁´◡`❁).
    Was in meinen Augen ein Hohn ist wir verleihen 2 talentierte IV (Bisseck&Voloder) , lösen andere die noch Vertrag hatten aus und holen einen Reservekicker aus Mainz.
    Und das wo wir doch den Trainer haben der alle besser macht.
    Gelder und Ausgaben die aus dem Blickwinkel „besser macht“, 0 Sinn ergeben!!!

    Kommentar melden
    • Haight sagte:

      Zu den Innenverteidigern:
      Bisseck konnte sich bei Kiel, Roda und Guimarães nicht durchsetzen.
      Voloder kann ich nicht beurteilen.
      Sobiech ist extrem langsam.
      Queirós, da sage ich mal nichts zu.
      Bornauw, Situation wohl klar (und lasse ich ab jetzt raus)

      Also so krass talentiert waren jetzt die Abgänge in der Breite nicht.
      Und wen haben wir geholt? Einen jungen und hungrigen Spieler, der schnell und groß ist, deutsch spricht, aus der relativen Umgebung kommt und das Spielsystem des Trainers kennt. Da kann ich keinen Fehler entdecken.

      Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Eigentlich frage ich mich das mit dem RV, weil es überhaupt nicht zu Disposition steht einen zu holen!
        Da ist kein Geld für da und laut Verein auch keine Notwendigkeit!
        Ob du dir trotzdem nen Kopp drüber machst, ist dein Ding.
        Es war einfach eine Frage, weil es Mühselig ist über eine Position zu diskutieren, die mehr schlecht als recht besetzt ist!
        Vergiss du mal lieber das Tippen nicht immer(●’◡’●)

        Zu Haight, du beurteilst Spieler die du noch nie gesehen hast, bis vielleicht Sobiech. Und das bei Abgängen und Zugängen.
        Wo hast du den zb. Killian gesehen ?
        Den Fehler wirst du spätestens dann erkennen, wen der Marktwert der FC
        Spieler geringer ausfällt, wie die Schulden die man hat.
        Das ist schon bald, Shkiri ist der letzte mit Wert!
        Nochmal, nur wer Investitionen tätigt, kann auch Gewinne erwirtschaften!

        Kommentar melden
        • Haight sagte:

          Zu Kilian: „Einen jungen und hungrigen Spieler, der schnell und groß ist, deutsch spricht, aus der relativen Umgebung kommt und das Spielsystem des Trainers kennt.“ Wo liege ich da falsch? Ich habe weder behauptet, dass er das Kernstück der Truppe wird, noch dass er talentmäßig an van Dijk heranreicht. Welchen kostengünstigen Spieler, den du schon gesehen hast, und der ähnlich Attribute hat hättest Du den vorgeschlagen?

          Wenn du behauptest, dass uns Sobiech, Bisseck oder Queirós geholfen hätten, dann ist eine Diskussion absolut hinfällig. Vielleicht einfach mal mit Hockey oder Ringtennis probieren.

          Kommentar melden
          • kalla lux sagte:

            Welchen kostengünstigen Spieler, den du schon gesehen hast, und der ähnlich Attribute hat hättest Du den vorgeschlagen?
            Ich zitiere hier mal: 12.05.2020
            Voloder erhält Profivertrag in Köln – „Spieler mit herausragender Perspektive“
            Robert passt genau in unser Anforderungsprofil: Er ist sehr spielstark, hat einen guten linken Fuß und wir erleben ihn in jedem Training sehr lernwillig.
            Hinzu kommt der Junge ist A Nationalspieler!
            Warum muss ich also einen Reservespieler von Mainz ausleihen? Der auch noch die Rechte Position bei den IV einnimmt?
            Klar hab ich Bisseck und Queirós auch noch nicht gesehen die letzten Jahre. Aber rechne allein mal die Abfindungen für Queirós ,Sobiech, die Gehaltsweiterzahlungen von Bisseck und Voloder und jetzt noch die Leihgebühren & Gehalt von Killian.
            Jetzt überleg mal selber, ob das mit dem Hockey und Ringtennis wirklich meins ist, oder doch eher deine Sportarten!༼ つ ◕_◕ ༽つ

          • Haight sagte:

            Deine Quelle 12.05.2020
            „Damit ist er ein Spieler mit einer herausragenden Perspektive. Wir freuen uns, dass er den Sprung in den Profifußball bei uns schaffen will und werden ihn auf diesem Weg begleiten“, sagte Coach Markus Gisdol

            Meine Quelle: 11.07.2021
            Nachdem Kollege Sava Cestic (20) ihm den Rang abgelaufen hatte, fand sich Voloder regelmäßig nur noch in der U21 wieder.

            Warum? Nochmal: groß (7cm größer als Voloder), schnell und kennt den Trainer bzw. sein System.

            Die Abfindungen sind übrigens günstiger, als die Gehallter weiterzuzahlen, die Spieler aber keine Einsätze haben und abkaufen will die keiner.

            Ich empfehle MTV Köln 1850 für Ringtennis oder KHTC Blau-Weiss f+r Hockey.

          • kalla lux sagte:

            Also als erstes 1.85 zu 1.90 machen 5 cm.
            Die keiner leih Aussagekraft über die Sprungstärke und das Kopfball Spiel insgesamt hat!
            Dann solltest du dir mal die Einsätze des Killian ansehen bei M 05.
            7 in der RL, hups…. und auch in der BL Saison bei Schloss Neuhaus hat er gerade mal 15 Einsätze.
            Davor hat er wo gespielt, genau in der RL!
            Wer also dringend einen Spieler verpflichten muss der 15 Spiele unter Baumgart gemacht hat und deshalb sein Spiel kennt, der hat alles Richtig gemacht.
            Wer dafür Junge IV verleiht, weiterhin den Großteil ihrer Gehälter für nichts zahlt, der macht also alles richtig.
            Genau deshalb hat der FC 60 Millionen Schulden, weil selbst bei kleinen Beträgen nicht da nachgesehen wird, wo schon etwas ist.
            Zu Hockey, wen geh ich zum mehrmaligen Meister RW, schön in Müngersdorf und danach zum FC.
            Und höre mir dann Fachgespräche von schlauen Leuten an!

          • Steffen Weber sagte:

            Jetzt ergibt sich die Qualifikation um für den 1.FC Köln Fußball-Bundesliga zu spielen, aus der Körperlänge. Na bitte, mit den Parametern ist es auch für unser lausiges Scouting-System nicht so schwer, taugliche Spieler zu finden.
            Ansonsten spricht gar NICHTS dafür, einem Spieler des Liga-Konkurrenten Spielpraxis zu verschaffen, um dessen Marktwert zu steigern, wovon man selbst nichts hat. Und dann noch nicht mal für die benötigte linke IV Seite.

          • Haight sagte:

            Schon ein wenig schwach, wenn du auf die Zitate nicht eingehst, aber Diskussionskultur ist nicht jedem gegeben.

            Bei Transfermarkt.de 1,92cm also womöglich doch 2 cm mehr ;).

            „Die keinerlei Aussagekraft über die Sprungstärke und das Kopfball Spiel insgesamt hat!“ Du hast recht, Voloder kann da im Vergleich noch schlechter abschneiden. Vielleicht auch nicht.

            Lieber dann einen Spieler halten, der 26 Spiele in der Oberliga gemacht hat. Sichere Sache, ne?

            Also Baumgart wollte Voloder scheinbar nicht unbedingt behalten. Kilian hat er aber gerne genommen. Alles klar?

            „Wer dafür Junge IV verleiht, weiterhin den Großteil ihrer Gehälter für nichts zahlt, der macht also alles richtig.“ Ebenfalls schwach, mir Worte in den Mund zu legen, die ich so nicht gesagt habe. Diskussionskultur, eben.

            Ich wusste doch, dass Hockey eher dein Ding ist.

            „Und höre mir dann Fachgespräche von schlauen Leuten an!“ Danke, ein Grinsen hast Du mir doch noch entlocken können.

          • Steffen Weber sagte:

            Der Baumgart kennt mich nicht, sonst hätte er mich geholt. 1,95m groß und damit noch kopfballstärker als der Kilian. Oder wie war die genaue Logik?

          • kalla lux sagte:

            Schwach, ganz schwach dein Statement zu Steffen!
            Zu mir, irgendwie hab ich als einer der wenigen FC Fans immer das Glück gehabt nicht gleich jeden Trainer zum Messias zu machen. Und was ein Trainer so alles erzählt, da hab ich seit der 2 Amtszeit vom hilligen Cristoph, auch abgeschaltet. Das Trainer immer wieder ihre Ex hier anschleppen ist ja auch Gang und gebe. Drexler,Czichos usw.
            Was aber eben nicht heißt das sie besser sind wie die die da sind! Am Ende zahlt nie der Trainer, sondern der Verein.
            Und vor allem sollte mal ganz schnell der Ball flach gehalten werden, wen es um Baumgarts Einschätzungen geht.
            Der Mann war 1 Jahr BL Trainer, dann ging es in die unteren Gefilde der 2 Liga. Also bitte nicht alles in den Himmel heben.
            Wen er gerne nimmt usw…. Soviel BL Erfahrung spricht da auch nicht aus ihm heraus!

          • Haight sagte:

            Ich habe nie behauptet, dass die Körpergröße das einzige oder wichtigste Qualifikationsmerkmal sein würde. Aber für einen Innenverteidiger ist das wichtig, gerade, wenn zwei der weiteren Innenverteidiger keine Türme sind.
            Ich denke nicht, dass du so einfältig bist, wie du tust. Ein wenig mehr Sachlichkeit würde nicht schaden.

          • Haight sagte:

            Kalla, mit Schwäche kennste dich ja nachgewiesenen Maßen aus.
            Ich erhebe Baumgart mit Nichten zum Messias, aber er ist der Coach und er kann über die Qualität Kilians sicherlich mehr sagen, als wir drei zusammen. Ein Unterschied zu deinen zwei Beispielen ist, dass wir Kilian nicht gekauft haben.

          • kalla lux sagte:

            Er kann den Killian beurteilen den er vor 1/)2 Jahren trainiert hat. Nicht den jetzigen. Glaskugel halt genau, falls er Spielpraxis sammelt, können wir ihn noch nicht einmal kaufen. Weil wir immer nur Geld ausgeben, ohne nach vorne zu sehen .Nochmal ohne Investition keine Einnahmen. Diese flickschusterei ist für den a…..

          • Haight sagte:

            Ich habe nie behauptet, dass Kilian das Maß aller Dinge sei. Unter den gegebenen Umständen kann ich die Verpflichtung nachvollziehen. Du eben nicht. Ok.

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar