,

Baumgart stützt Meré! Hübers und Thielmann fallen aus


Der 1. FC Köln muss gegen den VfL Bochum auf Timo Hübers, Jan Thielmann und Marvin Schwäbe verzichten. Das bestätigte Steffen Baumgart am Donnerstag. Darüber hinaus bangen die Geißböcke um Mark Uth, der am Vormittag im Mannschaftstraining fehlte. Dagegen stützte der FC-Trainer seinen Innenverteidiger Jorge Meré und gab ihm eine Einsatzgarantie für Samstag. 

Köln – Timo Hübers hatte sich am ersten Spieltag gegen Hertha BSC am Sprunggelenk verletzt. Zwar nicht strukturell, doch die Schmerzen strahlen bis heute ins Knie aus, sodass an Training nicht zu denken ist. Der Innenverteidiger wird gegen den VfL Bochum am Samstag erneut ausfallen. Das erklärte Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Bangen um Mark Uth

Darüber hinaus bestätigte der FC-Trainer die Ausfälle von Marvin Schwäbe (Handverletzung) und Jan Thielmann. Während die Nummer zwei bereits in München fehlte und erst in der kommenden Länderspielpause ins Torwarttraining zurückkehren soll, kommt der Ausfall Thielmanns überraschend und trifft den FC hart. Der 19-jährige meldete sich am Mittwoch krank und wird gegen den VfL definitiv fehlen.

Damit aber nicht genug mit den Personalsorgen bei den Geißböcken: Auch der Einsatz von Mark Uth gegen den Aufsteiger ist nicht gesichert. Der Offensivmann hatte das Training am Mittwoch vermeintlich wegen Rückenschmerzen verlassen. Am Donnerstag fehlte er im Training. „Wir wissen, was das Problem ist, wollen es aber bei uns behalten“, machte Baumgart um die genaue Ursache ein Geheimnis. „Mark soll morgen wieder trainieren. Dann schauen wir, wie es ihm geht.“

Ich finde, Jorge hat ein gutes Spiel gemacht

Derweil bestätigte Baumgart, dass Neuzugang Luca Kilian am Samstag gegen Bochum im Kader, aber nicht in der Startelf stehen wird. „Die Innenverteidigung wird dieselbe sein, die in München aufgelaufen ist“, sagte Baumgart und sprach damit Jorge Meré neben Rafael Czichos das Vertrauen aus. „Luca wird sich heranarbeiten. Es ist nicht so, dass jemand hierher kommt und spielt. Das muss er sich verdienen.“

Baumgart stärkte Meré zudem nach seinen Fehlern in München den Rücken. „Ich finde, er hat ein gutes Spiel gemacht. Es war sein erstes Spiel seit langem über 90 Minuten. Natürlich gibt es in einigen Situationen Probleme, aber das hat nichts mit ihm zu tun, sondern damit, dass die Jungs besser kommunizieren müssen. Deswegen sehe ich keinen Grund, ihn jetzt rauszunehmen.“ Somit wird Meré am Samstag neben Czichos in der Innenverteidigung auflaufen, Kilian auf der Bank sitzen.

9 Kommentare
  1. C W sagte:

    Richtig so. Wie oft ist in den letzten Jahren gesagt worden Mere müsste nach jedem Fehler sofort auf die Bank. Zum Anderen war der Gegner jetzt auch nicht irgendwer. Schauen wir mal wie er sich gegen Bochum schlägt.

    Thielmann ist natürlich ärgerlich. Ich würde eher mit Duda rechnen als mit Schaub. Wobei beide für mich auf RA eher Notlösungen sind. Alternative wäre natürlich auch einfach Lemperle von Anfang an mal reinzuschmeißen. Insbesonderes sollte Duda Uth ersetzen müssen.

    Kommentar melden
  2. wiwakoe sagte:

    Ich finde es sehr gut Mere zu stärken. Und ich denke,das der Trainer Mere verbessern kann. Der erste Trainer der seine Berufsbezeichnung auch umsetzt um die Spieler zu verbessern. Hoffentlich wird
    Thielmann bald wieder gesund. Wenn Uth nicht bei 100% ist, könnte auch Lemperle eine Halbzeit spielen. Ich gehe davon aus, dass unser Trainer auch Duda auf seine Linie bekommt denn sein können wird dringend gebraucht allerdings im System Baumgart. Bochum wird eine harte Nuss. Das ist ein Nahkampf Team, das wird spannende Zweikämpfe geben. Wir schaffen das.

    Kommentar melden
  3. BM sagte:

    Finde ich auch gut, ich denke zudem nach wie vor, Mere hat das größte Potenzial, wobei Kilian nach seiner Erkrankung wohl eine Wundertüte ist. Wie schwer es Mere hat, zeigt auch der Beitrag im Stadtanzeiger, wobei ich nicht den gravierenden sachlichen Fehler mit Hübers meine. Da fabuliert man nach der Kilian-Verpflichtung, dass Kilian nun „Steffen Baumgart wieder (sieht), der ihm schon in Paderborn das Vertrauen schenkte. Die Kölner hatten in diesem Sommer bereits Timo Hübers von Hannover 96 für die Innenverteidigung verpflichtet, der 26-Jährige fehlte allerdings…gegen Bayern, was wiederum Jorge Meré die Gelegenheit gab, ein weiteres Mal seine physischen Defizite unter Beweis zu stellen. Hübers war mit dem BVB deutscher A-Jugend-Meister 2017… (red)“ Peinlich bis beleidigend.

    Kommentar melden
  4. Thomas Beitz sagte:

    Ein psychologisch absolut richtiger Schachzug des Trainers, Jorge wieder zu zeigen, dass er ihn vertraut und auf ihn baut und ihm so den Rücken zu stärken. Der Mann scheint trotz aller Burschikosität einfühlsam genug zu sein, die Spieler so zu behandeln wie sie es brauchen und verdient haben.
    Was die Situation im Sturm angeht, täte Jakobs sicher gut, doch noch ein wenig weiter zu schauen, offenbar ist man nicht sicher, dass die Jungspunde schon aufgebaut genug sind, ins kalte Wasser geworfen zu werden.
    Was ist, wenn Tony dumm umknickt oder frackgetreten wird? Dann wird es wieder Flaute statt Sturm heissen..das kennen wir doch leider zu gut

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar