,

Wer ist fit? „Am Mittwoch zählen wir unsere Schäfchen“


Der 1. FC Köln startet am Mittwoch in die Vorbereitung auf das Spiel gegen den FC Bayern München. Dabei hatte zu Wochenbeginn noch der ein oder andere FC-Profi mit Blessuren vom Wochenende zu kämpfen. Wie insbesondere die angeschlagenen Timo Hübers und Jan Thielmann das Spiel gegen die Hertha verkraftet haben, dürfte somit erst das nächste Training zeigen. 

Köln – Einige FC-Profis hatten beim 3:1-Erfolg über die Hertha am vergangenen Sonntag schmerzhafte Erfahrungen machen müssen. So musste Jonas Hector zwischenzeitlich nach einem heftigen Zusammenstoß am Nacken behandelt werden, Benno Schmitz schien gegen Ende des Spiels mit muskulären Problemen zu kämpfen zu haben, Anthony Modeste hatte einen Schlag auf die Wade abbekommen, Timo Hübers auf das Sprunggelenk und Jan Thielmann war bereits im ersten Durchgang unglücklich auf der Schulter gelandet.

Jan hat mit einer kaputten Schulter gespielt

Die gute Nachricht ist: Aller Voraussicht nach hat sich keiner der Spieler schlimmer verletzt. So konnten am Montag alle Spieler inklusive Modeste, der nach einer familiären Angelegenheit zunächst fraglich war, an der regenerativen Einheit teilnehmen. Einzig Thielmann und Hübers mussten am Nachmittag in die Mediaparkklinik zur genaueren Untersuchung. Doch schon am frühen Abend folgte die Entwarnung: Beide haben sich keine strukturellen Verletzungen zugezogen.

„Jan hat eine Halbzeit mit einer kaputten Schulter gespielt“, hatte Baumgart dabei noch am Montag gesagt. „Ich hoffe nicht, dass wir uns Sorgen machen müssen. Er ist falsch aufgekommen und musste sich mit Schmerzen durchbeißen.“ Schmerzen soll die Schulter des Youngsters nach wie vor, ein Einsatz am Sonntag bei den Bayern soll allerdings nicht auf der Kippe stehen. Wie das bei Timo Hübers aussieht, dürften derweil erst die kommenden Trainingstage zeigen. Bei dem Innenverteidiger will man die Situation von Tag zu Tag bewerten. So wusste Baumgart zu Wochenbeginn noch nicht, wie viele Spieler zur Vorbereitung auf die Bayern auf dem Platz stehen werden. „Wir zählen die Schäfchen am Mittwoch, wer dann noch dabei ist“, erklärte der Trainer. Dann werden auch 600 Zuschauer begutachten können, wie die FC-Profis den Bundesliga-Auftakt weggesteckt haben. Die Einheit um 15 Uhr findet im Franz-Kremer-Stadion statt. FC-Mitglieder und Dauerkarteninhaber hatten vorab die Gelegenheit, sich eines der 600 Tickets für die öffentliche Trainingseinheit zu sichern. Voraussetzung ist die Nachweispflicht eines der 2Gs.

7 Kommentare
  1. IchBins sagte:

    Na hoffentlich ist der Thielmann am Sonntag fit. Sein Anlaufen wird gefragt sein, gegen den Ballbesitz Fußball von den Bauern. Für Hübers könnte ja dann mal Mere spielen. Vorallem im Spielaufbau wenn’s Räume gibt, wird das entscheident sein. Es wird wenige Konter geben, aber die müssen sitzen. Ansonsten Hector wieder vorne rein. Der macht den Upamecano wieder nass :-)

    Kommentar melden
  2. FC Neukoelln sagte:

    A propos wer ist fit – Darko Churlinov ist bei Schalke zur Leihe im Gespräch. Um Spielpraxis zu sammeln. Wollte bei uns vor kurzem noch eine Garantie zur Erstliga-Profimannschaft zu gehören. Und wechselt nun zum Tabellenneunten der zweiten Liga – natürlich ohne Spielpraxis-Garantie. So kanns kommen.
    Eigentlich schade. Ich glaube, dass er sich bei uns besser entwickelt hätte. Da haben ihm seine Berater Flausen in den Kopf gesetzt.

    Kommentar melden
  3. Josef Wassen sagte:

    Vielleicht sollte man im vorderen Mittelfeld auch Schaub mal eine längere Einsatzzeit geben.
    Sowohl während der Europameisterschaft in der österreichischen Nationalmannschaft als auch
    jetzt beim FC hat der nach seinen Einwechselungen doch eigentlich eine ganz gute Figur gemacht.
    Könnte sein, dass auch ihm so ein Vertrauensbeweis des Trainers mal richtig gut täte. Ideen hat der auf jeden Fall.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar