,

Dietz sorgt für Furore: Profi-Training als Belohnung


Bereits im Herbst 2020 kam Florian Dietz ins Rollen, dann stoppte ihn jedoch ein Kreuzbandriss. Pünktlich zur neuen Saison ist der U21-Stürmer des 1. FC Köln wieder fit – und erscheint stärker als zuvor. Ein Fünferpack gegen Uerdingen am Samstag war der beste Beweis für die stark ansteigende Form des 23-jährigen. Als Belohnung trainiert der Angreifer in dieser Woche bei den Profis mit.

Köln – „Wenn es läuft, dann geht auch mal einer mehr rein“, sagte Florian Dietz nach seinem Gala-Auftritt am Samstagnachmittag dem GEISSBLOG.KOELN. Es lief verdammt gut für den Angreifer. Gleich fünfmal bezwang er den bemitleidenswerten Uerdinger Torwart Jovan Jovic. Der hochgewachsene Stürmer konnte sich nicht daran erinnern, wann er letztmals so viele Tore erzielt hatte: „In der F-Jugend vielleicht oder in Pokalspielen gegen unterklassige Gegner.“

Fünf Tore Dietz, drei Vorlagen Sponsel

Für Dietz war die starke Leistung eine Genugtuung nach einem langen Weg zurück. „Ich freue mich, dass ich nach der langen Verletzung endlich mal über 90 Minuten spielen konnte und wieder fit bin.“ Am 4. November 2020 riss bei Dietz beim 2:0-Erfolg des FC gegen Straelen das Kreuzband. Es folgte eine monatelange Tortur in der Reha. Doch die Strapazen haben sich gelohnt. In zwölf Spielen der vergangenen Saison gelangen Dietz vier Tore. Nun steht er nach drei Einsätzen bereits bei sechs Treffern und ist – gemeinsam mit Straelens Cagatay Kader – der Toptorjäger der Regionalliga West.

Im Moment des Erfolgs vergaß Dietz die Vorlagengeber nicht – es waren deren zwei. „Meiko Sponsel hat mir drei Vorlagen gegeben, Justin Petermann zwei. Sie haben es mir heute einfach gemacht.“ Insgesamt fühlt sich Dietz in Köln pudelwohl. „Die Mannschaft hat dafür gesorgt, dass ich immer nah dabei war während meiner Reha. Es ist eine geile Truppe.“

Er hat Killer-Eigenschaften an den Tag gelegt

Eigentlich sollte Dietz gegen Uerdingen noch nicht über die vollen 90 Minuten zum Einsatz kommen, doch nach der Treffsicherheit fiel es dem Coach schwer, seinen Offensivspieler auszuwechseln. Mark Zimmermann freute sich stattdessen für seinen Schützling: „Florian hat seine erste Chance heute direkt genutzt, das war eine Befreiung für ihn. Danach hat er Killer-Eigenschaften an den Tag gelegt. Er hätte sogar noch zwei oder drei Tore mehr erzielen oder auflegen können. Insgesamt ist er noch nicht bei hundert Prozent.“

Dennoch darf Dietz sich über eine besondere Belohnung freuen. Der Angreifer wird am Mittwoch während der Länderspielpause mit den Profis des 1. FC Köln trainieren, möglicherweise auch am Donnerstag im Testspiel gegen den FC Twente Enschede zum Einsatz kommen. Kölns Fünferpack-Stürmer will sich auch über diesen Weg seiner Top-Form weiter nähern, nachdem die Geißböcke den Leihspieler aus der Vorsaison trotz dessen schwerer Verletzung im Sommer fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet hatten.

Dietz verpasst Mannschaftsabend

Nach seinem außergewöhnlichen Auftritt gegen Uerdingen hätte es eigentlich in der U21-Kabine einen Kasten Kölsch für seine Teamkollegen geben sollen. Der 23-Jährige musste jedoch nach dem Abpfiff schnell weiterreisen zur Hochzeitsfeier seiner Cousine und verpasste damit auch den Mannschaftsabend seines Teams. Doch Dietz will schon im nächsten Heimspiel gegen Bonn für ähnlich Bemerkenswertes sorgen und seinen aktuellen Lauf fortsetzen. Dann kann er das Kölsch gleich doppelt ausgeben, sollte ihm im Profi-Test gegen Enschede ebenfalls ein Treffer gelingen.

15 Kommentare
  1. Icke_FC sagte:

    Aus der Not eine Tugend machen und vermehrt auf den eigenen Nachwuchs setzen!
    Ich habe mich das schon die letzten beiden Jahre gefragt, warum der FC trotz erfolgreicher Jugendarbeit nur wenig Durchlässigkeit in den Profibereich hat.
    Egal! Unter den aktuell wirtschaftlichen Gegebenheiten scheint man dazu gezwungen. Ich hoffe das da ein nachhaltiger Trend am entstehen ist.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Nein ,nein Icke, es ist nicht egal und hatte seine Ursachen. So wie es immer die Ursache hat, dass man meint im Abstiegskampf generell auf Erfahrung setzen zu wollen. Da holt man dann Kicker mit 2.Liga Format, nur weil sie schon 100 mehr schlechte als rechte Spiele iwo absolviert haben und das ist der Fehler. Dieses Ranführen an den Profibereich ist so zu händeln, dass derjenige ,der ja extra mit in den Kader genommen wurde, Spielzeit erhält. Und zwar soviel, dass er den nächsten Schritt gemacht hat. Reicht es dann nicht, oder besser gesagt, ist ein Ende der Fahnenstange erreicht, kommt ein nächster, dem man das zutraut. Ähnlich, wie es sich jetzt wohl mit Cestic verhalten hat. Der Schritt zurück in die Ausleihe kann sich, wenn man sich den neuen Klub richtig ansieht, zu einem größeren Schritt nach vorne verhelfen.

      Kommentar melden
      • Icke_FC sagte:

        Da haste Recht Gerd Egal war da der falsche Ausdruck. Nicht mehr Rückgängig zu machen passt eher. Nun geht’s positiv voran in die Zukunft.
        Der FC spielt ne positiv überraschende Saison. Dabei wurden einige Talente an den Profikader ran geführt. Die Obrigkeiten aus dem Verein lernen aus den Fehlern der Vergangenheit und führen den FC zurück in finanziell ruhiges Fahrwasser. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich als letztes ;-) ….

        Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar