,

Gute Nachrichten: Hauptmann wieder im Aufbautraining


Niklas Hauptmann arbeitet nach langer Krankheitspause an seinem Comeback. Der 24-jährige Mittelfeldspieler soll in den kommenden Wochen wieder ins Profitraining einsteigen. Währenddessen absolvierte Jorge Meré am Mittwoch das Mannschaftstraining mit einem Spezial-Strumpf. Mark Uth und Timo Hübers trainierten parallel mit Athletik-Trainer Leif Frach.

Köln – Niklas Hauptmann hat eine lange Leidenszeit hinter sich: Der Mittelfeldspieler konnte nur die ersten beiden Trainingswochen der Vorbereitung mit der Mannschaft absolvieren. Vor dem Trainingslager wurde Hauptmann dann von FC-Trainer Steffen Baumgart aussortiert, zur U21 versetzt und musste sich anschließend vom dortigen Trainingsbetrieb abmelden, da er schwer erkrankte. In den folgenden Wochen war an Fußball plötzlich nicht mehr zu denken.

Profi-Training wieder in Sicht

Nun aber ist Hauptmann wieder gesund und arbeitet sich langsam zurück. Nach GBK-Informationen absolviert der ehemalige Dresdner ein individuelles Reha-Programm, um seinen körperlichen Rückstand aufzuholen und sich schrittweise an das Mannschaftstraining heranzuarbeiten. Gegen Bochum hatte man ihn zudem wieder im Kreis der Mannschaft gesehen: Zusammen mit Timo Hübers, Marvin Schwäbe, Jannes Horn und Jorge Meré verfolgte Hauptmann die Schlussphase der Partie vom Eingang zum Spielertunnel am Spielfeldrand.

Wie der GEISSBLOG erfuhr, soll Hauptmann in einigen Wochen nicht bei der U21, sondern bei den Profis ins Training einsteigen und eine neue Chance erhalten, sobald der körperliche Zustand es zulässt. Dann wird Steffen Baumgart womöglich noch einmal entscheiden, wie es mit dem 24-Jährigen beim FC weitergeht. Denn klar ist inzwischen auch: Als Hauptmann in den ersten zwei Wochen der Vorbereitung mit den Profis trainierte, war er aufgrund seiner Krankheit bereits nicht mehr bei voller Leistungsfähigkeit.

Hübers und Uth trainieren individuell – Schindler fehlt

Während etliche FC-Spieler auf Länderspielreise sind, hat Steffen Baumgart am Mittwoch die restlichen Profis zu zwei Trainingseinheiten begrüßt. Mit dabei war auch Jorge Meré, der gegen Bochum aufgrund eines Schlags auf den Oberschenkel zur Pause ausgewechselt wurde. Der Spanier trug einen schwarzen Kompressionsstrumpf, konnte aber mitwirken. Mit von der Partie war zumindest am Vormittag auch wieder Sebastian Andersson. Der Schwede wirkte bemüht, sich den Wechsel-Hickhack um seine Person nicht anmerken zu lassen. Am Nachmittag dagegen setzte der Schwede aus.

Am Vormittag komplettierten die drei Nachwuchsspieler Meiko Sponsel, Maximilian Schmid und U21-Torjäger Florian Dietz das Aufgebot, am Nachmittag stießen mit Luca Schlax und Joshua Schwirten zwei weitere U21-Kicker dazu. Timo Hübers und Mark Uth arbeiteten derweil vormittags individuell mit Athletik-Trainer Leif Frach, nachmittags wirkte zumindest Uth wieder mit. Kingsley Schindler fehlte aus privaten Gründen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar