Fussball, 1.Bundesliga, 4.Spieltag - 21/22 - SC Freiburg vs. 1. FC Koeln - 11. September 2021 Lucas Hoeler SC Freiburg 9 im Zweikampf mit Dejan Ljubicic 1. FC Koeln 7, beim Fussball 1.Bundesliga Spiel zwischen dem SC Freiburg und dem 1. FC Koeln, am Samstag, den 11. September 2021 im Dreisamstadion in Freiburg im Breisgau. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Football, 1 Bundesliga, 4 Matchday 21 22 SC Freiburg vs 1 FC Koeln 11 September 2021 Lucas Hoeler SC Freiburg 9 in a duel with Dejan Ljubicic 1 FC Koeln 7 , during the football match between SC Freiburg and 1 FC Koeln, on Saturday, September 11, 2021 at Dreisamstadion in Freiburg im Breisgau DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/GerdxGruendlx

Lehre für die Zukunft: Ljubicic kann Skhiri ersetzen!

Dejan Ljubicic wird für den 1. FC Köln immer wichtiger. Gegen den SC Freiburg musste der Sommer-Neuzugang erstmals Ellyes Skhiri auf der Sechs ersetzen und tat dies mit Bravour. Für die Geißböcke ist dies ein wichtiges Signal für die Zukunft. 

Köln – Als gegen 14.30 Uhr am Samstagmittag im Breisgau klar wurde, dass Ellyes Skhiri aufgrund einer Erkältung nicht von Anfang an würde spielen können, dürften sich unter den FC-Anhängern leichte Sorgenfalten breit gemacht haben. Der Tunesier hatte schließlich einen wesentlichen Anteil an dem starken Saisonstart der Kölner und immerhin war während der Länderspielpause gerade erst die Erleichterung groß geworden, dass der Mittelfeldspieler anders als zunächst angenommen in Köln bleiben würde.

Ljubicic kann Skhiri im Notfall ersetzen

Einen Anlass zur Sorge gab es in den folgenden Spielminuten gegen den SC Freiburg allerdings nicht. Wurde zunächst noch mit Salih Özcan auf der Sechs als Skhiri-Ersatz spekuliert, war es letztlich Dejan Ljubicic, der die Räume vor der Abwehr zulief und wichtige Löcher stopfte. Dabei hatte der Österreicher an den ersten drei Spieltagen noch als Achter oder Zehner agiert. Und das, obwohl Ljubicic eigentlich bereits als Vorgriff auf einen möglichen Skhiri-Verkauf verpflichtet worden war. Am Samstag zeigte der 23-jährige schließlich, dass er den Kölner Leistungsträger im Notfall ersetzen kann.

Denn gegen Freiburg bewies Ljubicic einmal mehr, dass er Skhiri auch läuferisch in kaum etwas nachsteht. Bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute hatte der Österreicher bereits knapp elf Kilometer abgerissen. Zudem unterlief ihm in der gesamten Partie nur ein einziger (!) Fehlpass. Ljubicic ist also nicht nur laufstark, sondern auch schnell und ballsicher. Zudem gibt es wohl wenige andere Spieler im FC-Kader, die auf engstem Raum so gute Lösungen finden und gleichzeitig Situationen so stark antizipieren wie der ehemalige Rapidler. So war es letztlich auch der Ballgewinn des Österreichers, der das 1:0 von Anthony Modeste einleitete.

Gegen Leipzig wieder weiter vorne?

Sollte Ellyes Skhiri am Samstag gegen RB Leipzig wieder im Vollbesitz seiner Kräfte sein, dürfte der Tunesier dennoch auf der Sechs zunächst wieder gesetzt sein. Die Position im defensiven Mittelfeld wird damit für Trainer Steffen Baumgart zum echten Luxus-Problem. Doch auch weiter vorne ist Ljubicic für die Geißböcke wertvoll und wird gegen die Leipziger dann wohl wieder auf der Zehn oder als Kainz-Ersatz auf der Acht agieren. Für die Zukunft war der starke Auftritt von Ljubicic als Skhiri-Ersatz aber ein wichtiges Signal, schließlich dürfte ein Verkauf des Tunesiers nur aufgeschoben und nicht aufgehoben sein und möglicherweise schon im Winter wieder zu einem Thema werden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen