,

Novum für Schmitz: Schließt er die Kölner Problemposition?


Lange Zeit war die rechte Abwehrseite die Problemposition des 1. FC Köln. Nach den ersten Spieltagen der neuen Saison scheint ein Spieler aus den eigenen Reihen diese Lücke nun geschlossen zu haben. So ist Benno Schmitz bislang in dieser Saison kaum wieder zu erkennen.

Köln – In den vergangenen beiden Erstligajahren war Benno Schmitz beim 1. FC Köln auf 1569 Bundesligaminuten gekommen. Die Bilanz eines Stammspielers sieht dabei selbstredend anders aus, sind dies schließlich nur knapp 25 Prozent der möglichen Einsatzzeit. Die meiste Zeit lief der Rechtsverteidiger dabei unter dem Radar, ist sein Spiel bislang doch deutlich unspektakulärer als das seines Kollegen Kingsley Ehizibue gewesen: Defensiv zwar meist solide, nach vorne aber unauffällig und ohne die großen Akzente.

Drittmeiste Flanken aller Bundesliga-Spieler

Spätestens seit Steffen Baumgart beim 1. FC Köln das Ruder übernommen hat, hat sich das jedoch geändert. Schon während der Vorbereitung schien sich der gebürtige Münchener als einer der Gewinner herauszukristallisieren, wenngleich eher als Linksverteidiger denn als rechter Abwehrspieler. In nun vier gespielten Partien stand der 26-jährige allerdings in drei von vier Spielen als Rechtsverteidiger in der Startelf. Einzig gegen den FC Bayern ließ Baumgart aufgrund seiner Schnelligkeit Ehizibue die Räume zulaufen. Doch durch Schmitz‘ starke Auftritte gibt es aktuell kein Vorbeikommen an dem ehemaligen Münchener. Spätestens seit seinem starken Auftritt gegen den VfL Bochum strotzt der Spieler nur so vor Selbstvertrauen, knallt auch im Training aus allen möglichen Positionen auf das Tor.

Gegen den SC Freiburg gelang dem Abwehrspieler dabei sogar früh in der Saison ein persönliches Novum im FC-Dress: Seine Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:0 durch Anthony Modeste war bereits sein zweiter Assist in dieser Saison – mehr als eine Torvorbereitung war dem Rechtsverteidiger noch in keinem seiner FC-Jahre gelungen. „Ich gehe davon aus, dass sich Anthony Modeste auch bei Benno Schmitz bedankt hat. Es nicht die erste Flanke war, die er reingebracht hat“, sagte Steffen Baumgart am Samstagabend nach dem dritten Saisontor des Angreifers. Und tatsächlich: Kein anderer Kölner Profi brachte in den bisherigen Spielen so vielen Flanken vor das gegnerische Tor wie Benno Schmitz. Insgesamt 19 Mal suchte der Rechtsfuß seinen Mitspieler über die Außenbahn. Nur Borna Sosa (22) vom VfB Stuttgart und Filip Kostic (21) von Eintracht Frankfurt schlugen bislang in dieser Spielzeit noch mehr Flanken in den Strafraum. Gegen Freiburg präsentierte sich Schmitz zudem als laufstark und lief mit 11,26 Kilometer am meisten von allen FC-Spielern.

In der vergangenen Saison hat mir das gefehlt

Schmitz selbst, dessen Vertrag im nächsten Sommer ausläuft, will seine guten Leistungen gar nicht an die große Glocke hängen. Es scheint fast so, als würde ihm das Image des unauffälligen Profis gut gefallen. Ein Problem damit, unter dem Radar zu laufen, hat der Spieler zumindest nicht. „Wenn wir als Mannschaft gut spielen und Erfolg haben, sieht jeder einzelne auf dem Platz auch besser aus“, sagte Schmitz jüngst in einem Interview auf der Vereinshomepage des FC bescheiden. „Ich bin körperlich fit. Das ist enorm wichtig. In der vergangenen Saison hat mir das ein bisschen gefehlt. Damals habe ich auch eine gute Vorbereitung gespielt, aber im Pokal gegen Altglienicke habe ich mich verletzt. Danach bin ich nicht mehr so richtig in Tritt gekommen.“ Das ist in dieser Saison bislang definitiv anders. Und so dürfte, sollte Benno Schmitz seine aktuelle Form halten und in die nächsten Wochen transportieren können, erstmal kaum noch jemand über die verwaiste Rechtsverteidigerposition beim 1. FC Köln sprechen müssen.

 

 

32 Kommentare
  1. Steffen Weber sagte:

    Ich finde, die Leistung von Benno Schmitz als AV ist aktuell noch schwer zu bewerten. Baumgart hat ihm jeweils erfolgreich geholfen, in dem er entweder Ljubicic oder Özcan, beide defensivstark, davor gestellt hat, zur Unterstützung. Die Flanken bringt er ordentlich, wenig Streuung, wenn auch nicht gerade mit sonderlicher Schärfe. Die Flanke zum Tor am Samstag war eigentlich auch zu läppsch. Das macht er alles ordentlich, allerdings stark unterstützt durch den defensiven Tandempartner auf seiner Seite. Ich denke, mit Kainz davor, hätte Benno ein Problem. Ähnlich wie gegen Hertha. Thielmann arbeitet zwar extrem nach hinten, doch das ist schon ein Unterschied zu Ljubicic und Özcan, so daß Schmitz in dem Spiel mehr Probleme hatte. Mit dieser Absicherung funktioniert Schmitz bisher gut, es werden aber auch wieder typische Benno-Szenen kommen, wenn es defensiv hektisch wird. Aktuell die beste Lösung, perspektivisch denke ich, wäre ein stabiler RV, der Defensiv gut steht und Dampf nach Vorne macht, die bessere Lösung.

    Kommentar melden
  2. FC-Fan sagte:

    Ich finde Schmitz hat auch die letzten Saisons meist solide gespielt. Vorallem hinten sicher, nach vorne wäre mehr drin gewesen. Aber er musste auch oft links aushelfen, obwohl rechts seine starke Seite ist und konnte dann dieses Jahr auch fit in die Saison starten. Ich glaube wir werden dieses Jahr viel Spaß mit ihm haben.

    Kommentar melden
  3. Gerd1948 sagte:

    Vllt ist perspektivisch Sponsel ja in der Lage in die Lücke zu stoßen. Allerdings ist es aktuell genau der RV den sich Baumgart für unser Spiel wünscht. Ich weiss aber auch nicht woran es lag, dass Streich nicht früher da gegen gesteuert hat, denn Schmitz konnte schalten und walten wie er wollte. Die Schärfe muss nicht zwingend in die Flanken, wenn sie von der Grundlinie kommen. Die 2 vorne drin haben enormes Potential beim Kopfball.

    Kommentar melden
  4. Stephan sagte:

    Nehmen wir nur die Werte von den gespielten Spielen, ist Benno aktuell der beste RV der Liga. Sehen auch alle anderen Fachpressen so. Onefootball, Kicker etc. 2-3x in der Elf des Spieltages.
    Hut ab. Wie,warum und weshalb, ist erstmal egal. Genießt es Leute. Genießt es als Fan. Nicht immer kritisieren, einfach mal genießen.
    #ManMussAuchJönneKönne :-)

    Kommentar melden
    • Boom77 sagte:

      So sieht es aus… Derzeit vom Notenschnitt her der beste RV beim kicker. Davon kann man nun halten, was man will. Ganz ahnungslos sind die beim kicker aber nicht. Schmitz macht es derzeit einfach gut. Ob das so bleibt, muss man sicher abwarten. Aber wenn, dann kann man sich da über ein echtes „Schnäppchen“ freuen. Der hat nämlich „nur“ € 200.000 an Ablösesumme seinerzeit gekostet.

      Kommentar melden
  5. Steffen Weber sagte:

    Die Wahrheit liegt bei Benno auch irgendwo in der Mitte. Der dümmlichen Folklore-Behauptung, der FC Fan träumt nach 2 Siegen vom Europapokal, muss man so langsam doch Glauben schenken, wenn man sieht, wie euphorisch nun alles gesehen wird.
    Benno ist nun nicht plötzlich einer der besten RV der Liga, schon gar nicht DER BESTE der Liga. Ich bin mir sicher, mind. 14 andere Bundesligisten würden ihren RV nicht gegen Benno tauschen wollen. Das ist eine Momentaufnahme. Modeste wird auch Lewandowski die Torjägerkanone nicht streitig machen und Skhiri wird auch nicht von Real Madrid abgeworben. Man muss das alles ein wenig weniger euphorisch und mehr objektiv betrachten. Die 2. Hz am Samstag war auch eher ernüchternd. Wie gestern jemand schrieb: Letzte Saison, nach dem 4. Spieltag, stand Werder Bremen mit 7 Punkten auf Platz 7, nach einem 1:1 in Freiburg. Ende ist bekannt. Von daher: demütig bleiben und auf den Klassenerhalt hoffen.

    Kommentar melden
  6. Gerd1948 sagte:

    Ich kann nur erkennen, dass sich alle am Spiel erfreuen und eben daran, dass manche Spieler doch weit mehr zu gebrauchen sind, als es unter anderen Trainern der Fall war. So lang Baumgart das FC Spiel durch drücken kann werden wir uns stetig von einem Abstiegsplatz mehr und mehr entfernen. Die Frage warum der FC eben nicht mehr so agieren konnte in der 2.Halbzeit stellt sich natürlich sehr wohl. Ich sehe es darin begründet, dass man im Gegen Pressing nicht mehr so gut doppeln konnte und demnach auch mehr und vllt wichtigere Zweikämpfe zunehmend verlor. Dann kriegt ein Gegner Oberwasser. Man muss auch fairerweise sagen, dass Freiburg in Hälfte 1 nicht dass aggressive Freiburg war, wie man sie kennt. Ich denke schon, dass die allermeisten hier die Gemengelage richtig einordnen. Es ist natürlich zu merken, wie sehr wir besseren Fußball vermisst haben, da wird man schon mal etwas euphorischer, auch ohne die Bodenhaftung zu verlieren.

    Kommentar melden
    • Anneliese sagte:

      Gegen Ende der 1. Halbzeit hatte sich Baumgart einen Spieler (hab‘ leider vergessen, wer, ich glaub‘ Hector) an die Seitenlinie geholt und offenbar Taktisches mit dem besprochen. Wir konnten das am TV so verfolgen. Im Vordergrund ist Streich, der alte Fuchs, zu sehen, man glaubt, er sei unbeteiligt… Ich sag‘ noch: der lauscht jetzt genau heraus, was er in der 2. Halbzeit umstellen muss – so war es dann ja auch.
      Dass Freiburg in Halbzeit 1 nicht in den Tritt kam, ist ganz gewiss der guten Voreinstellung durch unser Trainerteam zu verdanken. Herr Baumgart muss einfach im Eifer des Gefechtes veilleicht aufpassen, wer ihn belauscht ;-)))
      Und, ja, wir haben sicher alle mutigen Fussball vom 1. FC Köln vermisst!

      Kommentar melden
  7. Kurti sagte:

    Schmitz ist genauso wie Öczan oder Mere ein Spieler, der immer sofort aus der Mannschaft genommen wird, sofern es nicht läuft.
    Grade hier im Forum werden diese Spieler übel angegangen, wie auch Czichos und T.Horn und J.Horn.
    Das finde ich abartig.

    Diese ewigen Attacken und das sofortige aus der Mannschaft rotieren demorailisiert.

    Es ist auch eine Idiotie zu glauben, der FC könnte in absehbarer Zeit signifikant bessere Spieler verpflichten.

    Kommentar melden
    • Klaus Menzel sagte:

      Ich bin da auch bei Kurti.
      Natürlich hat Schmitz letzte Saison sehr schwache Spiele gemacht, aber da war auch keinerlei Rückendeckung vom Trainer da (wie auch bei Mere, Easy usw.). Wie soll ein junger Spieler Selbstvertrauen entwickeln, wenn er nach einer schwächeren Partie gleich wieder aus der Mannschaft fliegt?

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar