,

Paderborn sagt ab: Ex-FC-Spieler weiter auf Vereinssuche


Christian Clemens ist nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Verein. Der langjährige Spieler des 1. FC Köln ist seit diesem Sommer vertragslos. Nun hat auch der SC Paderborn abgesagt.

Köln – Vor einer Woche hatte Christian Clemens noch beim Testspiel gegen Arminia Bielefeld überraschend in der Startelf gestanden. Der 30-jährige durfte sich als Testspieler beim Zweitligisten präsentieren. Bei der 1:2-Niederlage gegen den Lokalrivalen kam Clemens dabei 62 Minuten zum Einsatz.

Paderborn zieht Talente vor

Hoffnungen auf einen neuen Vertrag kann sich der gebürtige Kölner beim Ex-Klub von Steffen Baumgart aber nicht machen. Die Ostwestfalen sagten dem Flügelspieler ab. „Wir haben viele Optionen in der Offensive und keine Verletzten. Die Mischung ist entscheidend. Es geht auch darum, Raum für die Entwicklung der jungen Spieler zu lassen, selbst wenn das kurzfristig manchmal zu Lasten unserer Effektivität gehen kann. Talente zu fördern, ist Teil unseres Betriebskonzeptes“, wurde Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth im Westfalenblatt zitiert.
Beim SCP setzt man also auf die Entwicklung der eigenen Talente statt auf Routiniers wie Clemens. Dieser muss sich demnach weiter auf Vereinssuche begeben. Da der ehemaliger Mainz- und Schalkespieler ohne Vertrag ist, könnte er auch nach Ende des Transferfensters noch bei einem Klub unterschreiben.

Findet Clemens noch einen Verein?

Zuletzt war Clemens in der vergangenen Rückrunde für Darmstadt 98 unter Markus Anfang aktiv. Sein Vertrag wurde im Sommer jedoch nicht verlängert, sodass sich der 144-fache Bundesligaspieler in der Sommerpause gemeinsam mit Marco Höger im Regionalligateam des 1. FC Köln fit gehalten hatte. Doch während Höger inzwischen bei Waldhof Mannheim in der Dritten Liga unter Vertrag steht, geht bei Christian Clemens die Suche zunächst weiter.

7 Kommentare
  1. Hennes48 sagte:

    Höger und Clemens sind „gute“ Beispiele für die verfehlte Vertragspolitik des FC der letzten Jahre. Beide haben längst kein Profiformat mehr und hätten bereits vor zwei Jahren den Club verlassen müssen. Ich meine aus rein sportlichen, finanziellen und sachlichen Gründen. Bei Sobiech, Koziello und Co ist es ja nicht anders…und aktuell sind da immer noch 2,3 Kandidaten in der Truppe, die prinzipiell insgesamt zu schwach sind…

    Kommentar melden
  2. kalla lux sagte:

    Also eigentlich könnte der FC ihm blind einen stark Leistungsbezogenen Vertrag anbieten und in Verpflichten. Warum?
    Ganz einfach , wir haben doch jetzt den Trainer der jeden Spieler besser macht.
    Und bis jetzt hatte Clemens noch keinen Trainer der diese Fähigkeit besitzt.
    Und nächste Jahr wen er dann die BL in Flammen schießt, wird er teuer verkauft.
    Zählt dann zum 7 Jahres Plan, mit jährlichen 20-25 Millionen Erlösen!

    moderated

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar