,

Nach Kopfverletzungen: So geht es Schmitz und Kilian


Der 1. FC Köln musste Luca Kilian und Benno Schmitz am Samstag bei Eintracht Frankfurt aufgrund von Kopfverletzungen auswechseln. Auch bei Eintracht Frankfurt hatte es zwei Spieler am Kopf erwischt. Nach der Partie gaben die beiden Trainer Auskunft über den Gesundheitszustand ihrer Spieler. 

Aus Frankfurt berichtet Sonja Eich 

Acht Minuten Nachspielzeit sind in einem Bundesliga-Spiel doch eher eine Seltenheit. Am Samstag zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln hatte Schiedsrichter Martin Petersen aber kaum eine andere Wahl, als an die ersten 45 Minuten noch acht weitere dranzuhängen. Denn der erste Durchgang war geprägt von zahlreichen Fouls und verletzungsbedingten Unterbrechungen, die kaum einen richtigen Spielfluss hatten aufkommen lassen.

Vier Kopfverletzungen in einem Spiel

„Das ist eher ungewöhnlich in so einem Spiel“, wunderte sich auch Florian Kainz hinterher. Sein Kapitän pflichtete ihm bei und zeigte sich ebenfalls ratlos: „Keine Ahnung, wie man das erklären soll“, sagte auch Jonas Hector zu den zahlreichen Unterbrechungen, die vor allem wegen Kopfverletzungen resultierten. So hatte es schon nach acht Minuten Erik Durm erwischt, der zuvor von Kainz im Gesicht getroffen wurde. Für den Rechtsverteidiger ging es in der Folge auch nicht weiter. „Es geht ihm nicht ganz so gut. Ihm ist schwindelig und er hat Schädelbrummen“, beschrieb es Eintracht-Trainer Oliver Glasner hinterher. Ähnlich sah es zunächst auch bei Timothy Chandler aus, der nach einem Zusammenprall mit Benno Schmitz eine stark blutende Wunde am Hinterkopf hatte. Die Sanitäter waren bereits mit der Trage heran geeilt, doch der Frankfurter biss auf die Zähne und spielte mit einem Turban weiter und wurde später fast 15 Minuten lang in der Kabine genäht. „Ich dachte eigentlich, dass es nicht weitergeht“, gab Chandler hinterher zu. „Mein Kopf brummt und es war ein größerer Cut.“

Schmitz hatte den Zusammenprall derweil nicht so gut weggesteckt. Der Kölner blutete zwar nicht und konnte auch zunächst weiterspielen. Zur zweiten Halbzeit jedoch musste Steffen Baumgart den Rechtsverteidiger auswechseln und brachte dafür Kingsley Ehizibue.

Beiden geht es gut

Ähnlich war es auch Luca Kilian ergangen. Nach einem Frankfurter Freistoß in der 30. Minute stießen Timo Horn, Rafael Czichos und eben Kilian unglücklich zusammen. Der Kölner Neuzugang musste in der Folge einige Zeit am Kopf behandelt werden, probierte anschließend aber weiterzuspielen. Doch schnell wurde klar, dass es auch für den Kölner Innenverteidiger nicht weitergehen würde. Benommen sank Kilian wenige Minuten später schon wieder zu Boden und musste nach 35 Minuten durch Jorge Meré ersetzt werden.

Nach ersten Informationen soll das angeschlagene Kölner Duo aber den Umstanden entsprechend wohlauf sein. „Beiden geht es soweit ich weiß gut“, sagte Steffen Baumgart hinterher auf der Pressekonferenz. Ob die beiden Abwehrspieler aber beim Trainingsauftakt am Montag schon wieder auf dem Platz stehen werden, konnte der Trainer noch nicht beantworten. „Mit Prognosen würde ich mich erstmal zurückhalten“, meinte Baumgart. Am Sonntag haben die Spieler in jedem Fall Zeit ihre Blessuren auszukurieren. Nach einem freien Tag startet der FC am Montag in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Greuther Fürth am Freitag.

18 Kommentare
  1. Patrick Köhler sagte:

    An alle Vier gute Besserung.
    Habe ja in den 2 anderen Kommentaren geschrieben das der Aufwand den wir betreiben sehr groß ist. Ich freue mich und bin stolz das wir 9 Punkte gegen solche Gegner geholt haben.
    Wenn man die Komentare von SB, TH und Hector nach dem Spiel gehört hat ,sehen sie das auch so. Wenn man die letzen 3 Spiele einzeln betrachtet hätten wir sie gewinnen können ( müssen)
    Gesamteindruck ist das uns hinten raus immer mehr die Luft ausgeht und die Auswechselnungen dieses nicht mehr kompensieren können. Unsere Spielweise führt tendenziell zu mehr Ausfällen durch Verletzungen, Sperren und Mentalemüdigkeit (Uht) der Spieler .
    Wir haben immer noch das gleiche Problem wie letzte Saison aber auf einem höheren Level, wir machen zuwenige Tore. Bin gespannt auf Freitag, das erste Spiel was wir im Vorfeld auf jeden Fall gewinnen müssen, freue mich schon darauf.

    Kommentar melden
  2. Steffen Weber sagte:

    Wo sagt denn jemand, daß Schmitz wegen einer Verletzung raus musste? Naheliegender ist doch die offensichtliche Problematik gewesen, daß sein zu erwartendes Geschwindigkeitsproblem gegen Kostic der Auslöser für die Auswechslung war. Wie ich das sehe, hat beim FC keiner gesagt, Benno musste wegen Verletzung raus..!? Daß Schmitz gegen Kostic keine gute Idee ist, war ja im Vorfeld bereits klar. So lange man den Ball in der gegnerischen Hälfte hält, geht das auf, aber wenn es flott geht, dann wird der viele Raum hinter den AV zum Problem. Da fehlt einfach das Tempo. Hector ging es genau so, er stellt sich dann nur cleverer an im Stellungsspiel, zieht trotzdem noch häufig den kürzeren. Ezihibue kann es vom Tempo her, aber kriegt es offensichtlich mental nicht auf die Kette. Somit bleibt das Problem, daß man auf beiden Seiten keine guten Außenverteidiger hat.

    Kommentar melden
    • andi sagte:

      Schmitz hat seine Sache gegen Kostic unerwartet gut gemacht. Gegen den sieht wohl jeder AV ab und an schlecht aus. Sonst wäre dieser ja nicht Topvorbereiter. Ein Fehler von Schmitz war unübersehbar der Stellungsfehler beim 1:1. Ich glaube auch das Schmitz aufgrund seiner Verletzung ausgetauscht wurde.

      Kommentar melden
      • Gerd1948 sagte:

        Alles richtig andi, es wurde auch auf der PK danach gesagt, dass er wegen Verletzung raus ist. Ich finde dass Ljubicic dies am ehesten noch hätte verhindern können oder eben jemand der noch mit zurück geht, könnte genauso Ljubicic gewesen sein. Wäre interessant zu erfahren, warum ER raus ist so früh.

        Kommentar melden
      • Steffen Weber sagte:

        Wenn du gegen Kostic 2x falsch stehst, dann schlägt es 1x ein. Das ist leider so und es war abzusehen, daß dieses Missmatch nicht aufgehen konnte. Ezihibue hätte vom Papier her die besseren Voraussetzungen mitgebracht, aber da liegen die Probleme eher mit mentalen Bereich.

        Hector hat auch viele Laufduelle erst gar nicht aufgenommen, weil es vom Tempo nicht mitgehen kann, er versucht es dann eher mit der Deckung des Raumes. Die Notwendigkeit zur Ausbesserung der Baustelle AV wurde leider wieder nicht erkannt. Da muß im Winter nachgelegt werden, auf beiden Seiten.

        Kilian, obwohl sehr flott und dies auch entgegen der Behauptung des Kommentators, wurde auch 1x ganz übel im 16er ausgetanzt.
        Czichos war der einzige, der in der Startelf-4er-Kette anständig war, aber natürlich nicht, ohne seinen üblichen Bock. Dieses Mal wollte er ernsthaft am eigenen 16er Gegenspieler ausdribbeln.. unfassbar!
        Mere hatte ebenfalls seinen Bock drin, ansonsten aber auch stabil.

        Bemerkenswert fand ich, daß Schaub in den 20 Minuten auf dem Feld, komprimiert gezeigt hat, warum er kein Stammspieler ist. Defensiv nur gelegentlich mitgearbeitet (wie beim Gegentor gegen Freiburg, als er nur zuschaute, statt Hector zu unterstützen), einfache Bälle verloren, die Ego-Aktion, als er die Ecke direkt reindrehen will. Ich bin mir sicher, da wird Baumgart Konsequenzen raus ziehen.

        Horn auch wieder typisch, als er am Ball vorbeispringt und Kilian ausknockt. Strafraumbeherrschung seit Jahren mangelhaft und er lernt nichts dazu!

        Andersson hat erfreulich viel geackert, wenn auch leider sehr unglücklich in seinen Aktionen. Ein Tor könnte helfen..

        Das Schönreden überlasse ich den anderen. Für mich war Frankfurt schwach und absolut schlagbar.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Also bei allem was du gerade über die Spieler geschrieben hast, bin ich diesmal zu 100% deiner Meinung Steffen. Dass Baumgart sagen muss, dass es ihn freut problemlos in der Qualität nachlegen zu können ehrt ihn zwar, ist aber in Wahrheit wohl nicht ganz richtig. Ich habe gestern leider lediglich bei Thielmann als Einwechselspieler ein paar gute Szenen gesehen. Weder bei Easy ( wäre bestimmt nicht eingewechselt worden ohne Schmitz Verletzung) noch bei Schaub kam was bei rum, da hätte ich mir auch eher Salih gewünscht ne halbe Stunde.

          Kommentar melden
        • bre dingo sagte:

          Ich finde auch Schwäbe solle mal die Chance bekommen sich in der Bundesliga zu beweisen.
          Horn fäustet die Bälle ständig in die Mitte wenn er sie fangen könnte.
          Bleibt bei jedem Gegentor bedröppelt stehen und versucht nichtmal zu parieren.
          Spielt riskante Pässe und dribblings (zumeist noch gut gegangen). Und hat schon des öfteren Rücksichtslos eigene Spieler weggefaustet, sodass man sich denkt da will man als Innenverteidiger nicht zum Kopfball springen.
          In jedem Spiel raufe ich mir die Haare bei manchen Aktionen.. Wie er bei den Ecken immer rausläuft und mit einer Hand wegfaustet (verpasst mit falschem timing noch manchmal den Ball).

          Von dem was man im Pokalspiel gesehen hat sah Schwäbe solide aus.
          mmn. sollte auch der torwart keine Stammplatz Garantie haben..

          Kommentar melden
    • Kurti sagte:

      Ich finde das Schmitz ein gutes Spiel gemacht hat.
      Es gibt in der Bundesliga immer Spieler, die kannst du nicht zu 100% verteidigen, wie Lewandowski, Haaland und auch Kostic wegen der Geschwindigkeit.
      Easy war nicht besser.
      Aber dir gefällt es ja offensichtlich, alles schlecht zu reden.
      Tatsache ist ja, wir haben diese Spieler und keine anderen.

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar