,

Genehmigt! Derby gegen Bayer vor 50.000 Zuschauern


Der 1. FC Köln bekommt die erhoffte Derby-Party am 24. Oktober gegen Bayer 04 Leverkusen. Die Stadt Köln und das Gesundheitsamt haben einem Antrag der Geißböcke auf Vollauslastung ab dem nächsten Heimspiel zugestimmt. Damit dürfen ab sofort wieder 50.000 Zuschauer zu den Bundesliga-Spielen nach Müngersdorf kommen. Das bestätigte der FC am Donnerstagnachmittag.

Köln – Vorbild für den 1. FC Köln war der FC Bayern München: Der Rekordmeister darf die Allianz Arena wieder komplett füllen. Die Landesregierung in Bayern hat die Corona-Beschränkungen per sofort massiv gelockert und bei Großveranstaltungen bei Anwendung einer 2G- oder 3G-plus-Regel die Zuschauer-Obergrenze aufgehoben.

Umgang mit Stehplätzen entscheidet

In Nordrhein-Westfalen ist man noch nicht ganz soweit, doch der 1. FC Köln darf wegen seiner strikten 2G-Regel zur Zuschauer-Normalität in Müngersdorf zurückkehren. „Wir haben beim Gesundheitsamt der Stadt Köln und dem zuständigen Ministerium beantragt, gegen Leverkusen wieder 50.000 Zuschauer zulassen zu dürfen“, hatte Wehrle dem GEISSBLOG.KOELN gesagt. Am Donnerstag folgte die Genehmigung des Antrags.

„Vollauslastung in Müngersdorf! Unser #effzeh darf ab dem kommenden Heimspiel gegen Bayer Leverkusen, 24. Oktober 2021, wieder vor 50.000 Fans spielen. Ticketinfos folgen in den nächsten Tagen“, verkündete der Klub auf Twitter. Damit erhalten die Geißböcke deutlich früher als erhofft die Genehmigung für ein ausverkauftes Stadion. Denn in der Finanzplanung hatte der FC erst ab der Rückrunde wieder mit einem vollen Stadion gerechnet.

Die Rückkehr zur Normalität auf den Rängen

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat es kein ausverkauftes Müngersdorf mehr gegeben. Nach Geisterspielen zum Abschluss der Saison 2019/20 hatte es in der vergangenen Saison 2020/21 maximal 300 Zuschauer im RheinEnergieStadion gegeben. Nur zweimal waren auswärts Fans genehmigt worden, am 3. Spieltag in Bielefeld sowie im Relegations-Rückspiel in Kiel.

In dieser Saison waren dann die Fans zurückgekehrt: erst 16.500 gegen Hertha BSC im ersten Heimspiel, anschließend zweimal 25.000 Zuschauer und am vergangenen Freitag gegen Greuther Fürth schließlich 40.000 Zuschauer, nachdem zuvor bereits die Genehmigung von 33.000 um weitere 7.000 erhöht worden war. Nun der Sprung auf die 50.000 und damit zurück zur Normalität. Zumindest zu einer Normalität für Corona-Geimpfte und -Genesene, denn nur diese dürfen ins Stadion (2G).

12 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar