30.10.2021, xbrx, Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - 1.FC Koeln emspor, v.l. gibt Anweisung, gestikuliert, mit den Armen gestikulieren, Baumgart, Steffen Trainer - 1. FC Koeln DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Dortmund *** 30 10 2021, xbrx, football 1 Bundesliga, Borussia Dortmund 1 FC Koeln emspor, v l gives instruction, gestures, gesturing with arms, Baumgart, Steffen coach 1 FC Koeln DFL DFB REGULATES PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Dortmund

Auf einem soliden Fundament lässt sich aufbauen

Zehn Spieltage sind gespielt. 13 Punkte hat der 1. FC Köln gesammelt. Die Geißböcke liegen also klar auf Kurs, das Saisonziel zu erreichen – und damit ist nicht der Klassenerhalt gemeint, sondern eine Position zwischen Platz acht und zwölf. Dass der FC aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt hat, muss dabei nicht verunsichern. Das hat der Auftritt in Dortmund bewiesen.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Wer es nicht ganz so gut meint mit dem 1. FC Köln, der winkt ab und sagt: Der FC hat bislang doch nur gegen zwei Aufsteiger (Bochum und Fürth) sowie gegen eine indisponierte Hertha gewonnen. Dazu vier Unentschieden. Der Rest ging verloren. Das würde aber nicht nur zu kurz greifen, sondern würde die spielerische Entwicklung der letzten Monate außen vor lassen.

Ohne Träumereien: Der FC könnte schon mehr Punkte haben

Dass der FC in Freiburg beinahe verdient gewonnen hätte. Dass der FC gegen Leverkusen verdientermaßen noch einen Punkt (und beinahe noch mehr) geholt hatte. Dass der FC in Dortmund hätte gewinnen können. Dass Köln den Leipzigern einen spektakulären Fight geliefert und in der Nachspielzeit die Riesenchance zum Sieg hatte. Und dass selbst der FC Bayern hatte zittern müssen, um die Geißböcke zu bezwingen.

Einzig Hoffenheim hatte gegen Köln leichtes Spiel. Alle anderen Partien standen auf des Messers Schneide. Man muss keinen Träumereien nachhängen, um festzuhalten: Der 1. FC Köln hätte nach zehn Spieltagen schon deutlich mehr als 13 Punkte haben können.

Ein solides Fundament

Das ist eine wichtige Erkenntnis nach einer schweren Englischen Woche, in der die Kölner zwar nur einen Punkt holten, aber im DFB-Pokal weiterkamen. Das ist auch eine wichtige Erkenntnis vor den weiteren sieben Spielen der Hinrunde, in der die Geißböcke noch viermal auf Teams aus der unteren Tabellenhälfte treffen (Gladbach, Stuttgart, Augsburg, Bielefeld) und die drei besser platzierten Teams Mainz, Union und Wolfsburg heißen.

Diese Gegner sind allesamt schlagbar – wie überhaupt inzwischen fast jeder Gegner in dieser Liga für den 1. FC Köln unter Steffen Baumgart schlagbar ist. Weil der FC sich verändert hat. Weil gute Leistungen wie in der zweiten Hälfte gegen Leverkusen oder über weite Strecken gegen Dortmund kein Zufall mehr sind. Der Erfolg beim FC ist mehr als nur die Folge eines geschickten Griffs in die Motivationskiste. Dieser Erfolg hat ein solides Fundament. Und darauf lässt sich aufbauen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen