,

Dank Torjäger Dietz: U21 gewinnt Regenschlacht in Wegberg


Wichtiger Auswärtssieg für die U21 des 1. FC Köln: Wo die Geißböcke in der vergangenen Saison beim klaren 4:0 noch brilliert hatten, war diesmal jedoch harte Arbeit angesagt. Am Ende konnte die FC-Reserve das Regionalliga-Kampfspiel vor 320 Zuschauern im Regen jedoch mit 0:1 (0:1) für sich entscheiden. Florian Dietz war der Mann des Abends.

Aus dem Waldstadion in Beeck berichtet Daniel Mertens

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage drei Tage zuvor in Wiedenbrück nahm Kölns Trainer Mark Zimmermann drei Änderungen an seiner ersten Elf vor: Das Profi-Duo Sava Cestic und Noah Katterbach kehrte zurück, ebenso rutschte Noel Futkeu in die Startformation. Mert Kuyucu, Mathias Olesen und Thomas Kraus saßen dafür beim Anpfiff diesmal auf der Bank.

Zimmermann kehrte damit defensiv zur Viererkette zurück mit Marius Laux und Cestic in der Innenverteidigung, Katterbach links und Meiko Sponsel rechts. Lukas Nottbeck und Luca Schlax bildeten die Doppelsechs. Schlax musste jedoch bereits in der 19. Minute angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn übernahm Olesen. Mischa Häuser, Justin Petermann in der Zentrale und Futkeu rechts bildeten die offensive Dreierreihe hinter der einzigen Spitze Florian Dietz.

Moment des Spiels

Nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte passte Schlax den Ball weit nach vorne. Dietz schüttelte seinen Gegenspieler ab und vollendete vom linken Strafraumeck zum 0:1 (11.). Es sollte der Siegtreffer sein.

Mann des Tages

Noel Futkeu entwickelte sich rechts in der offensiven Dreierreihe zum auffälligsten Akteur. Der 18-Jährige zog viele Zweikämpfe und Fouls, jedoch blieb er im ersten Durchgang Richtung Strafraum auch weitgehend erfolglos. Sekunden nach dem Wiederanpfiff bediente er Dietz, dessen Schuss jedoch am Wegberger Tor vorbeiflog (46.).

Fazit

Im engen Beecker Waldstadion entwickelte sich von der kleinen Haupttribüne mit den vollbesetzten fünf Sitzreihen voller Heimfans eine hoffnungsvolle Kulisse, die jeden Angriff der Gastgeber mit einem erwartungsfrohen Raunen begleitete – nach all den Monaten der Stille in der Pandemie eine wohltuende Akustik. Direkt hinter der Kölner Ersatzbank hatte sich eine Gruppe von Wegberger Kinderfußballern versammelt und feuerte ihr Team zwar aus zarten Kehlen, aber dennoch lautstark an.

Der Kölner Auswärtserfolg fiel zwar denkbar knapp aus, ging jedoch aufgrund des Spielverlaufs in Ordnung. Wegberg war zwar in der zweiten Hälfte giftig, doch die U21 verteidigte im Dauerregen souverän und ließ keine Torchance zu. FC-Keeper Julian Roloff blieb weitgehend beschäftigungslos. Insbesondere diese stabile Defensive dürfte den Trainer nach den letzten Wochen am meisten gefreut haben.

Ausblick

Vor der FC-Reserve liegt nun ein spielfreies Wochenende. Aufgrund der Länderspiel-Abstellungen wurde das Heimspiel gegen den SV Rödinghausen auf den 27. Oktober verlegt. Das nächste Regionalliga-Spiel bestreitet die U21 freitagabends am 15. Oktober bei Rot-Weiß Ahlen. Wie schon das Duell in Wegberg wird es sich auch dabei wieder aufgrund einer Polizei-Vorgabe um ein Parallelspiel zu den FC-Profis handeln, die dann rund 400 Kilometer entfernt bei 1899 Hoffenheim zu Gast sind.

1 Kommentar
  1. BM sagte:

    Danke für den Hinweis auf den „Kinderchor“. Habe den Kick auf Sporttotal bis zum Profi-Beginn gegen Fürth geschaut, in der kommentarlosen Übertragung bildeten die Kids eine erfrischende Geräuschkulisse. Auch wenn die Texte („…noch ein Tor….“) phasenweise nicht passten, es war erfrischend zu hören, wie die Kurzen sich nicht unterkriegen ließen und ihren kleinen Lokalverein anfeuerten.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar