,

Typisch Hoffenheim: Schwacher FC lässt sich düpieren


Auch unter Steffen Baumgart setzt sich die Negativserie der Geißböcke fort: Der 1. FC Köln hat das siebte Bundesliga-Spiel in Folge gegen die TSG Hoffenheim verloren. Der FC ging in Sinsheim mit 0:5 (0:1) unter und leistete sich eine indiskutable zweite Halbzeit, die auch mit den personellen Ausfällen nicht zu erklären war.

Aus Sinsheim berichtet Marc L. Merten

Es war die bittere Nachricht 90 Minuten vor Anpfiff in der PreZero-Arena: Jonas Hector hatte sich am Freitagvormittag krank abgemeldet und war nach Köln zurückgereist. Nach Ellyes Skhiri und Dejan Ljubicic fiel damit ein dritter Leistungsträger der Geißböcke aus – eine bittere Nachricht vor dem so schweren Spiel in Hoffenheim. Schließlich hatte der FC keines der letzten zehn Spiele gegen die TSG gewinnen können. Das wollte die Elf von Steffen Baumgart allen Personalsorgen zum Trotz am Freitagabend ändern – es gelang jedoch nicht.

Moment des Spiels

Es lief die achte Minute, da unterlief dem FC der erste Hoffenheim-typische Total-Aussetzer. Im Spielaufbau schoben sich Jorge Meré, Timo Horn und Rafael Czichos den Ball hin und her. Czichos stand tief an der Seitenauslinie und bekam den Ball. Es sah danach aus, als werde der Innenverteidiger diesen nun nach vorne schlagen. Doch er schlug ihn blind und hoch zurück in den Kölner Strafraum – ein rätselhafter Blackout, der mit nichts zu erklären war. Denn dort stand lediglich Andrej Kramaric. Natürlich Kramaric, der in der letzten Saison fünfmal (!) gegen die Geißböcke traf. Der Kroate nahm den Ball mit der Brust an und zog sofort ab – Timo Horn parierte fabelhaft mit der rechten Hand. Doch die Aktion brachte die TSG ins Spiel – und den FC aus dem Konzept.

Die Tore

Das 0:1 fiel aus einer ungefährlich beginnenden Situation. Dann verlor Kingsley Ehizibue das direkte Duell gegen Pavel Kaderabek an der Mittellinie. Kramaric ließ sich ins Mittelfeld fallen, holte sich den Ball und spielte ihn an Czichos vorbei in den Lauf von Ihlas Bebou. Der Angreifer profitierte davon, dass weder Jorge Meré noch Benno Schmitz ihm folgten, und so umspielte er Horn und schob ins leere Tor zur Hoffenheimer Führung ein. Der unnötige Rückstand für den FC!

Nach der Pause ging es dann ganz schnell – und viel zu schnell für den FC. Erst ließ sich Özcan von Baumgartner einfach überlaufen. Dann standen die Kölner im Strafraum nur Spalier, wie sich die Hoffenheimer die Kugel zuschoben und Bebou mit der Hacke das 0:2 erzielte (49.).

Nur zwei Minuten später konnten Schmitz, Meré und Czichos die rechte Abwehrseite nicht dicht machen. Die Hoffenheimer kombinierten sich einfach an den Geißböcken vorbei und Baumgartner musste den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken. Der Knock-out für den FC, der dem Geschehen nur noch hinterher lief.

Dazu passte das 0:4. Özcan trennte sich einmal mehr zu spät vom Ball, verlor ihn gegen Rutter und lud Hoffenheim zum Konter ein. Der Pass in die Tiefe, Ehizibue konnte Samassekou nicht stoppen und Geiger brachte den Ball irgendwie an Horn und Kilian vorbei ins Tor.

Und weil es so grausam war, fiel auch noch das 0:5. Weil der FC nach einer abgewehrten Ecke nicht konsequent nach vorne verteidigte, weil Tim Lemperle und Benno Schmitz die Flanke von links nicht verhinderten und weil Rafael Czichos einen indiskutablen Tag erwischt hatte, sodass er Stefan Posch einfach einköpfen ließ.

Fazit

Immer wieder Hoffenheim! Der 1. FC Köln hat erstmals unter Steffen Baumgart eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen – die siebte Pleite gegen die TSG in Folge. Und wieder einmal kam vom FC nach dem 0:1 nur wenig Gegenwehr. Von dem Fußball, den Baumgart seit seinem Amtsantritt etabliert hatte, war fast nichts zu sehen. Einige Ballgewinne, ja. Doch die Intensität fehlte über weite Strecken. Stattdessen herrschte eine vernehmliche Unsicherheit gegen den Angstgegner.

Die Pleite war in der Höhe völlig unnötig und ein Rückschritt in der Entwicklung, die Baumgart anstrebt. Die nächsten Gegner haben es auf andere Art und Weise in sich: zuhause gegen Leverkusen, dann im DFB-Pokal in Stuttgart und anschließend in Dortmund. Ellyes Skhiri wird diese Spiele wohl verpassen, Jonas Hector und Dejan Ljubicic hoffentlich zurückkehren. Das Spiel hat gezeigt: Die Geißböcke können diese Ausfälle nicht kompensieren. Eine Ausrede für die Niederlage, vor allem die Art und Weise in Halbzeit zwei, sind sie nicht.

Liveticker zur Nachlese

57 Kommentare
  1. Gero Struff sagte:

    Mund abputzen, weiter machen. 7 Spiele super, eines schlecht. Wenn es so bleibt, können wir zufrieden sein!

    Aber kein Wunder: beim Geissblog braucht es nicht lang und alle Superfans kriechen aus ihren Löchern, die natürlich alles besser wissen.
    Der auf einmal schlechte Trainer, die auf einmal schlechten Spieler.

    Werdet Bayern-Fans und lasst den Verein den wahren Fans, wenn ihr keine Niederlagen als Kölner akzeptieren könnt

    Kommentar melden
    • Adrian Senger sagte:

      Alles klar Gero…. Der dumme Fan hat gefälligst die Fresse zu halten wenn er von der eigenen Truppe verarscht wird oder? Was war das bitte heute? Wofür bekommen die eigentlich Geld? Es kommt halt immer drauf an WiE man Spiele verliert! Und wenn die Hohen Herren kein Bock haben dann sollen Sie zuhause bleiben! Immer dieses Geschwätz von wegen Erfolgs Fans sobald man mal berechtigte Kritik äußert! Erklär mir mal was ein Rafael Czichos in der Bundesliga verloren hat??? Schafft dieser Drittliga Verteidiger mal 3 Spiele in Folge ohne irgend nen Mega Bock?? Kann sich bei Horn bedanken gleich zu Beginn. Wo genau ist eigentlich bei Czichos das viel besungene Leistungsprinzip? Der gehört seit Wochen wenn nicht seit Jahren auf die Bank!! Genauso das Mittelfeld! Ohne Ljubicic und Skhiri will da doch keiner Fighten! Das MF ist ohne die zwei Tot!!! Özcan??? Stammspieler in der BL??? Hat jemand gesehen wie der vorm 4:0 den Ball verloren hat???! Sorry das ist Arbeitsverweigerung!
      So sind Niederlagen nicht zu akzeptieren! Das halbe Stadion war Rot und die Liefern so einen Bullshit ab! Und dann soll der Fan noch das Maul halten??? Ganz sicher nicht!!! Ich bin Fan des Vereins und nicht von irgendwelchen Fußball Millionären die nicht in der Lage sind sich 1x pro Woche 90min lang den aufzureissen!!

      Kommentar melden
      • CK sagte:

        Hast du auch gesehen das eine ähnliche aktion von Modeste gegen einen Hoffenheimer Freistoß war und die gegen Öczan nicht… einfach mal drüber nachdenken, dazu das 4:0 abseits.

        Aber und das sollte man klar sehen Hoffenheim hat unseren Plan durchschaut und ganz genau gewusst wie sie sollen.

        Dazu ein, mal wieder, mehr als Vogelwilder Czichos der sogar als Kapitän ran darf, das ist die große Unverschämtheit heute gewesen nimmt de Mere raus und lässt den C. drauf, absolut unverständlich. Der Kilian hat nichts aber auch gar nichts besser gemacht als Meré.

        Schaub hätte früher kommen müssen für Kainz, damit wir mehr passicherheit gewinnen.

        Schmitz heute auch mit viel Schatten und wenig Licht, Özcan fand ich jetzt noch nicht mal sooooo schlecht wie ihn viele sehen er bekam in meinen Augen zu wenig Unterstützung von den 8ern, das aber lag wiederum daran das diese aussen gebunden wurden und dann die Wege ins Zentrum zu lang waren, selbst ein Thielmann konnte ja nicht nur im Vollsprint unterwegs sein…

        Kommentar melden
        • Gero Struff sagte:

          Hallo Adrian,

          Czichos hat diese Saison in 7 Spielen 5x vom Kicker, der streng bewertet, mindestens eine Note 3 bekommen. Er hat diese Saison super Spiele gemacht.

          Heute war er schlecht.
          Aber jede Mannschaft hat mal einen schlechten Tag. Sollte es gegen L*V auch so laufen, reden wir nochmal. Deinen Hass, nach einem Spiel, kannst du lassen.

          Kommentar melden
        • Adrian Senger sagte:

          Hab ich hier was nach der Niederlage gegen Bayern geschrieben?????? Ich glaube nicht oder!! Es geht nur darum WIE man verliert!!! Gestern ist man das erste Mal deutlich weniger gelaufen als der Gegner!! Ohne Skhiri und Ljubicic ist das MF Tot! Keine Laufbereitschaft keine Aggressivität Null! Und das kotzt mich an! Nicht das man mal verliert! Die Art und Weise! Und nach so sem Blutleeren Scheiss Auftritt soll man noch brav die Fresse halten??? Sowas zu fordern ist peinlich!!! Zu Czichos braucht man nichts mehr zu sagen. Allerdings brauchen mit Leute wie Özcan nie mehr mit ner Stammplatz Forderung kommen. Der Typ fällt nichtmal in der zweiten Liga auf. Der Ballverlust vorm 4:0 sagt alles!

          Kommentar melden
  2. Klaus Menzel sagte:

    Was sind das für dümmliche Kommentare, noch dazu von Leuten die sich in den vergangenen erfolgreichen Wochen überhaupt nicht zu geäußert haben.
    Das war natürlich eine sehr, sehr schwache Leistung und das haben Baumgart und Co. sicherlich gesehen, allerdings hat Salih leider kein gutes Spiel gemacht, obwohl sich unser Trainer da anders geäußert hat.
    Katastrophal fandich allerdings unseren Kapitän. Zuletzt m.E. oft zu Unrecht kritisiert, war das heute wohl eine glatte 6. Aber auch Schmitz und Thielmann waren extrem schwach.
    Trotzdem haben sich alle bemüht – mit Arbeitsverweigerung hat das gar nichts zu tun!

    Kommentar melden
  3. NICK sagte:

    War doch klar, dass es irgendwann die erste Packung gibt. Wundert mich ehrlich gesagt, dass es jetzt erst ist. Nur lag das nicht, wie von mir vermutet, an Baumgarts-Spielstil – der war heute kaum zu sehen. Öczan ist halt bei Weitem kein Skhiri und dazu noch Hector nicht dabei – einfach schwierig. Da hat die Qualität einfach zugeschlagen.

    Ich finde aber – zu spät gewechselt. Wieder mal zu Beginn der 2.ten HZ gepennt. Das 0:2 & 0:3, darf einfach so nicht fallen… Und am Ende muss dann der junge Spieler, dem man wochenlang das Selbstvertrauen genommen hat, noch mit dem Auto nach reisen und auch noch spielen um dann wieder in die U21 geschickt zu werden…

    Kommentar melden
  4. Stephan sagte:

    Weiß man genaueres von Skhiri? Lieber geissblog hakt da doch nochmal nach. Er darf, wie heute alle gesehen haben, definitiv nicht wochenlang ausfallen!!!
    Er ist aktuell einfach unersetzbar. Die 6 war heute in allen Belangen überfordert. Bemüht war er, aber da fehlt einfach die Qualität bei Salih.

    Kommentar melden
    • Adrian Senger sagte:

      Wenn heute keine Kritik angebracht ist wann bitte dann??? Das halbe Stadion ist Rot und die liefern so einen unfassbaren Bullshit ab! Es kommt halt immer darauf an wie man verliert! Beim 2:3 in München hat sich auch kaum einer aufgeregt! Das heute war ein verdammter Witz. Wenn zu keine Qualität noch kein Wille dazu kommt dann geht es eben 5:0 aus. Für keine Qualität kann niemand was aber dann erwarte ich von solchen Zweitliga Kickern wie Czichos oder Özcan das Sie sich wenigstens den aufreissen! Aber nichtmal das bekommen die hin! Czichos einmal mehr überragend auf Kramaric nach 8Min. Unfassbar was der jede Woche in der Startelf verloren hat! Und dann noch vor jedes Mikro hechten. Man erträgt es mittlerweile kaum noch! Lass mal die Interviews weg und versuch mal 3 Fehlerlose Bundesliga Spiele in Folge abzuliefern! Ich weiß ist leider zuviel verlangt!

      Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Selbstverständlich Robocop
      Rs geht doch lediglich um das Mass. Man muss hier doch nicht schreiben tagtäglich. Man sollte sogar lediglich kritisieren dürfen, auch ohne jemals lobende Worte finden zu wollen, ohne sich groß hier beteiligen zu wollen. Aber es geht verdammt nochmal um das Mass.

      Kommentar melden
  5. Robocop sagte:

    Hi Sonja,
    zurecht wirst du keine Kommentare von mir finden die beleidigend sind.
    Der Kollege Kurti hat mich hier als Ar… ch und idioten tituliert, versteckst es aber hinter Pünktchen, warum wohl?

    er ist auch der einzige der mich direkt immer an acht, aus Frust, Neid?
    Ich weiß es nicht.
    P.S.
    Liebe Grüße schreibe ich nicht, ich muss nicht schleimen.
    Ich sage:
    Come on FC!

    Kommentar melden
  6. Patrik Schmitz sagte:

    Nun ja, unter diesen Vorzeichen war es leider nicht unwahrscheinlich, dass man ein Spiel in Hoffenheim verliert. Skhiri und Hector sind aktuell nicht zu ersetzen, da sie nicht nur spielerisch, sondern auch für die Statik des Spiels und als Leader Fixpunkte im Team sind, an denen sich andere aufrichten, wenn man einen schlechten Tag hat (heute alle!).

    Gegen einen spielerisch starken Gegner war Özcan heute als einziger 6er überfordert. Die Abstimmung, Laufwege, Anpressen, Raumaufteilung etc war heute einfach sehr schlecht. Aber auch Skhiri hatte bspw. gegen Red Bull in der ersten HZ große Probleme als alleiniger 6er. In der zweiten HZ mit Dejan an seiner Seite war es viel kompakter und das Spiel runder. Daher wäre wohl ein 4231 heute ganz grundsätzlich von der Ausrichtung besser gewesen. Ich sehe Özcan nicht so schlecht, wie viele andere, aber er hat auch für mich nur an richtig guten Tagen Bundesliganiveau. Dass er heute als alleiniger 6er nicht Dirigent und Taktgeber im Zentrum sein könnte, ist keine erstaunliche Erkenntnis. Er interpretiert die Rolle ja eher defensiv als Vorstopper bzw. Libero vor der Kette. Vorne reinziehen oder offensiv Akzente setzen, existiert nicht in seiner Interpretation. Das ist auch irgendwie OK, aber dann finde ich ihn als alleinigen 6er nur gegen wenige BL-Teams geeignet. Und in Summe ist es dann folgerichtig, dass vorne 2 Stürmer kaum bedient werden, da Uth auch eher als Stürmer denkt und sich selten fallen lässt. Zudem war die Abwehr extrem fahrig. In Kombination mit der unstrukturierten und harmlosen Offensive eine sehr gefährliche Mischung.

    Was mir gut gefallen hat, war die durchaus selbstkritische Analyse von Baumgart nach dem Spiel. Er wusste schon, dass er heute, nicht nur personell, sondern auch taktisch, seinen Anteil an der (herben) Niederlage hat. Und das gehört nun auch zu diesem Weg, der mir natürlich nach wie vor gut gefällt.

    Mund abputzen, weiter machen!

    Kommentar melden
    • Adrian Senger sagte:

      Hier geht es nicht darum das verloren worden ist. Es geht um die Art und Weise! Ich glaube Rennen und Zweikämpfe führen kann selbst jeder Zweitliga Kicker! Gestern ist man 4km weniger gelaufen als Hoffenheim. Und das obwohl Hoffenheim das Spiel mit seiner Dreierkette extrem breit gemacht hat so das man kaum in Zweikämpfe kam. Gerade dann wäre Laufbereitschaft gefordert gewesen um die Räume dicht zu bekommen. Vielleicht hätte Baumgart auch früher umstellen müssen! Aber Man hatte zu keiner Sekunde das Gefühl das da unten die Truppe brennt und alles auf dem Platz lässt! Und wenn zu fehlender Qualität ohne Hector Ljubicic und Skhiri dann noch fehlende Laufbereitschaft kommt dann geht es eben 5:0 aus! Ich kann fehlende Qualität akzeptieren wenn Spieler ausfallen aber ich akzeptiere nicht fehlendes Angagement!!! Und das war gestern klar erkennbar! Das man 4km weniger gelaufen ist als Hoffenheim belegt das ganze nur!!! Dann sollen Hr. Özcan Thielmann usw. einfach daheim bleiben wenn Sie keinen Bock haben!! Die Spiel Idee von Baumgart erfordert zwingend Laufbereitschaft!!! Ohne die ist man in der BL Chancenlos!!! Vor allem wenn Hector Skhiri und Ljubicic fehlen!

      Kommentar melden
  7. wiwakoe sagte:

    Mein Fazit :
    Der FC hätte auch mit einer Dreierkette auflaufen müssen um das Mittelfeld nicht dem Gegner zu überlassen. Denn hier wurde das Spiel verloren. Tatsache ist auch das nicht jeder Spieler eins zu eins zu ersetzen ist. Die Qualität haben wir nicht in der Mannschaft. Aber einen Vorteil hat die Klatsche, jeder Spieler kann sich in der Videoanalyse seine Fehler ansehen und daraus lernen,wenn er will. Und nur so können die Spieler besser werden.
    Ich stimme nicht mit Horn überein, abhaken und weiter so. Wer aus diesem Spiel nichts lernen will,ist beim FC falsch. Es sind zu viele Fehler gemacht worden und die können nicht ignoriert werden. Spieler die nicht bereit sind aus Fehlern lernen zu wollen gehören nicht in die Mannschaft. Der Trainer wird das abhaken und weiter so nicht zulassen und daran arbeiten, damit so etwas nicht noch einmal passiert. Um unsere drei leistungsträger eins zu eins zu ersetzen braucht es noch einiges, vor allem viel Arbeit. Aber die meisten Spieler haben am kommenden Wochenende die Gelegenheit zu zeigen ob sie bereit sind dazu zu lernen. Gegen die Pillen wird es noch schwerer aber machbar ist alles wenn man will. Bis dahin eine gute Woche mit viel selbsterkentnis und ohne Verletzungen .

    Kommentar melden
  8. kalla lux sagte:

    So erst einmal eine Nacht drüber geschlafen.
    Das es wieder Niederlagen geben würde, sollte eigentlich jedem (bis auf die Gläubigen) klar gewesen sein. Aber das es ein „verdiente“ Klatsche direkt sein muss, macht schon traurig.
    Wo war das Laufspiel und hohe Pressing. Die Intensität, der Wille?
    Man muss jetzt nicht darüber herfallen, aber irgendwie erinnert das ganze doch an „Schloss Neuhaus“.
    Das sah dann immer ganz Okay aus und war auch nie so schlimm anzusehen.
    Es hat halt nur nicht für die BL gereicht!
    Und natürlich sind bei uns 2(nicht 3) Stammspieler ausgefallen!
    Aber dann von Anfang mit einer „Nicht“ Einstellung ins Spiele gehen und sich darauf ausruhen, das wen es ja schief geht, man ja ohne 2 gespielt hat!
    Diese Aggressive Spielweise funktioniert halt nur wen „ALLE“ mitmachen. Dreht sich ein Rad nicht mit, kommt der Zug ins stehen! DAs war aber wen man ehrlich ist schon gegen Fürth zu sehen!
    Wie man dann auf die Idee kommen kann, einen 8ter oder 10er auf die 6 zu setzen und ihm niemand an die Seite zu setzen, bleibt mit ein Rätsel. Aber gut, ich war nur Jugendtrainer und habe keine Ahnung.
    Was ich aber sehe ist: Wen die nächsten 4 Spiele genau solche Leistungen abgeliefert werden, dann ja dann hat entweder SB sein Pulver schon verschossen, oder aber wir haben am Anfang der Saison eine grosse Luftblase gesehen, die jetzt langsam zerplatzt.
    Wir werden sehen, aber allzu optimistisch sollte man wohl jetzt eher nicht mehr sein.
    Vor allem wen man sich die vorherigen Stationen von SB und die dortigen Bilanzen ansieht!
    Da ist nix mit übers Wasser gehen und Bessermacher!
    Allen ein schönes WE!

    Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Also ich bin ja keiner der bekennenden Blauäugigen hier im Forum.
        Aber jetzt frage ich mich trotzdem, welche 2 sechser sollten den da gestern spielen?
        Nein das ganze System hätte eine defensivere Grund(ein/auf)Stellung benötigt. Da hätten andere einfach mehr nach hinten arbeiten müssen!
        Da aber gestern keine Bereitschaft vorhanden war, hätten auch 2 sechser wenig gebracht. Kainz,Uth und Thielmann waren alle in der Rückwärtsbewegung nicht vorhanden.
        Und das dann die 4 hinten nur noch am schwimmen sind, ist eine logische Konsequenz! Ganz zu schweigen von den gezeigten, persönlichen Leistungen gestern.
        Aber das ganze hätte und wird auch in den nächsten Spielen nur als „VERBUND“ zu lösen sein!

        Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Ähm, verkaufen?
      Um etwas zu verkaufen, müssten für das was man verkaufen will, auch Interessenten vorhanden sein. Für Salih den U21 Europameister gab es aber noch nicht einmal ernsthafte Interessenten, als er Vertragslos war.
      Salih ist nur noch bei uns, weil es niemand gab der ihn gebrauchen konnte.
      Und weil SB etwas gesehen hat, was Salih nicht ist und je werden wird!

      Kommentar melden
    • CK sagte:

      Keine Ahnung und Stolz drauf? Öczan hat einen neuen Vertrag abgeschlossen, er wäre Vereinslos gewesen.

      Ich wiederhole mich es lag nicht an Öczan der hat sein Möglichstes getan und ist hinten raus abgefallen, er hat einfach zu wenig Unterstützung bekommen, er ist kein Dauerlaufwunder wie Shikiri aber er hat in einigen Situationen in meinen Augen gute Entscheidungen getroffen aber braucht andere 8er die ihn unterstützen oder er spielt mit einem zweiten 6er neben sich.

      Das Czichos 90 Minuten auf dem Platz war werde ich nie verstehen… der hat beim 5: 0 ja den Kopf fast noch eingezogen wie eine Schildkröte…

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar