1. FC Köln U19 - Bayer Leverkusen U19 A-Junioren Fussball Bundesliga West Saison 2021 2022 Franz Kremer Stadion Köln Deutschland 20.11.2021 1:0 durch Philipp Wydra (1. FC Köln) Elfmeter Copyright Eduard Bopp Sportfotografie [email protected]

Der nächste Derbysieg: Die U19 lässt Viktoria kein Chance

Nach den Siegen der Profis und der U21 hat sich auch die U19 des 1. FC Köln nicht lumpen lassen und den Geißböcken den nächsten Derbysieg des Wochenendes geschenkt. Das Ruthenbeck-Team gewann sein Stadtduell bei Viktoria Köln trotz Rückstand und dank einer starken Offensive am Ende so überzeugend wie deutlich mit 5:1 (2:1). Die Stürmer Damion Downs und Maxi Schmid trafen jeweils doppelt.

 Aus dem Aggerstadion in Troisdorf berichtet Lars Tetzlaff

Die A-Junioren des 1. FC Köln waren vorgewarnt: Mit bislang guten Leistungen hatte die Viktoria im bisherigen Saisonverlauf schon ordentlich Punkte gesammelt und lag vor dem Spiel am Sonntag in der Tabelle sogar vor den jungen Geißböcken. Trotzdem: Mit einem Sieg wollte der immer noch verletzungsgebeutelte FC den Anschluss an das obere Tabellendrittel herstellen.

Trainer Ruthenbeck musste weiterhin auf Simon Breuer und Justin Diehl verzichten und veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf vier Positionen: Im Tor stand Mike Dreier, der Jonas Urbig vertrat, weil dieser am Samstag im Profikader den Derbysieg gegen Mönchengladbach bejubeln durfte. Außerdem rotierten Elias Bakatukanda, Nicolas Urso und Damion Downs in die Startelf.

Tore des Spiels

Schon in der Anfangsviertelstunde hatten die Anhänger des FC mehrfach den Torjubel auf den Lippen. Doch eine nach der anderen Chance blieb zunächst ungenutzt. Die Quittung: In der 21. Minute hatte Viktoria-Stürmer Elvin Jashari wenig Mühe, eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite zur schmeichelhaften Führung zu vollenden.

Die Geißböcke blieben jedoch cool, bestimmten weiterhin das Spiel und belohnten sich nur wenige Minuten später mit dem verdienten Ausgleich: Nicolas Urso eroberte im Gegenpressing den Ball, setzte Maxi Schmid in Szene, der mit Tempo in den Strafraum eindrang und Mittelstürmer Damion Downs mustergültig bediente, der aus kürzester Distanz einschoss (28.).

Der FC blieb am Drücker und sorgte noch vor der Pause für die Führung. Dieses Mal setzte sich Winzent Suchanek im Zweikampf durch, passte auf Vladislav Fadeev und dessen Hereingabe vollendete Schmid per Direktabnahme zum 2:1 (41.).

Die Gastgeber kamen nach dem Pausentee mutig und mit viel Einsatzwillen aus der Kabine, doch der FC hatte die passende Antwort parat: Der starke Kapitän Philipp Wydra schickte mit einem No-Look-Pass aus dem Mittelfeld den pfeilschnellen Schmid auf die Reise, der nicht lange fackelte und mit einem Flachschuss in das lange Eck zum 3:1 (57.) traf.

Spätestens mit dem 4:1 in der 63. Minute war das Spiel dann entschieden. Downs schnappte sich das Kunstleder an der linken Strafraumkante, vernaschte drei Gegenspieler auf engstem Raum und zog aus zwölf Metern trocken ab. Das schönste Tor des Tages.

Der Schlusspunkt des Spiels dann in der 79. Minute: Der kurz zuvor eingewechselte Vladimir Fratea fand mit einem Querpass durch die gegnerische Abwehrreihe hindurch Schmid, der zunächst noch am Keeper scheiterte, den Nachschuss setzte Fadeev zum 5:1-Endstand in die Maschen.

Lob des Tages

Ein sichtlich zufriedener Stefan Ruthenbeck sparte nach Abpfiff nicht mit Lob für seine Mannschaft: „Besonders offensiv haben wir das heute trotz zahlreicher Ausfälle richtig gut gemacht und uns etliche Chancen herausgespielt. Das ist gegen einen unangenehmen und aggressiven Gegner wahrlich keine Selbstverständlichkeit.  Aber wir sind auch nach dem Rückstand cool geblieben und unserem Stil treu geblieben. Hut ab!“

Angesprochen auf die beiden Doppel-Torschützen strahlte Ruthenbeck: „Die Tore tun den Jungs richtig gut. Damion hat eine lange Verletzungs- und Krankheitshistorie bei uns und hat heute angedeutet, dass er für uns ein ganz wichtiger Spieler sein kann und großes Potenzial hat. Das gilt auch für Maxi Schmid, der ja bislang in der diesjährigen Bundesliga-Saison noch gar nicht getroffen hat. Aber wir haben an seiner Effektivität gearbeitet und das hat sich heute ausgezahlt. Er hat ja nicht nur seine Tore gemacht, sondern auch als Vorbereiter geglänzt. Top-Leistung!“

Ausblick

Mit dem Sieg im Stadtderby schiebt sich die U19 des 1. FC Köln auf Platz fünf in der Tabelle der Bundesliga-West. Mit jetzt 13 Punkten hat man Anschluss an die vorderen Plätze gefunden. Am kommenden Samstag empfängt der FC die A-Junioren von Borussia Mönchengladbach im heimischen Franz-Kremer-Stadion und kann sich mit einem Sieg oben festsetzen. Motivation sollte es genug geben: Gegen die Truppe vom Niederrhein zog man Ende September im DFB-Pokal den Kürzeren und schied unglücklich aus dem Wettbewerb aus.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen