,

Kader-Premiere gegen Mainz – aber Startelf-Absage für Skhiri


Der 1. FC Köln erlebt am Sonntag im Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 eine Saisonpremiere: Zum ersten Mal in seiner Amtszeit kann Steffen Baumgart personell aus dem Vollen schöpfen und hat keine Verletzten mehr zu beklagen. Der FC-Trainer kündigte am Freitag an, Ellyes Skhiri wieder für den Kader zu nominieren – nicht jedoch für die Startelf. Derweil muss sich ein anderer Rückkehrer noch gedulden.

Köln – Frühzeitig in der Saisonvorbereitung hatte der 1. FC Köln mit mehreren Verletzten zu kämpfen. Unter anderem fiel Jannes Horn nach der ersten Trainingswoche aus und musste an der Hüfte operiert werden. Nun ist der Linksverteidiger wieder fit und konnte in der vergangenen Woche im Testspiel gegen Paderborn wieder auflaufen. Doch in Mainz wird Horn noch fehlen.

Alle dabei – kurz und knapp

„Jannes macht einen sehr guten Eindruck“, lobte Steffen Baumgart am Freitag, machte jedoch klar: „Ich sehe ihn noch nicht im Kader, weil es die anderen sehr gut machen. Er wird aber Richtung Weihnachten immer mehr zur Option werden.“ Horn muss sich also auch deshalb noch hintanstellen, weil vor ihm keine Spieler ausfallen. Denn alle FC-Profis sind fit.

„Alle dabei – kurz und knapp“, fasste Baumgart die positive Personalsituationen zusammen. „Das ist das, was sich ein Trainer wünscht. Auch wenn er dann Entscheidung treffen muss für den Kader.“ Dazu gehört, dass Ellyes Skhiri wieder im Kader stehen und mit nach Mainz reisen wird. „Er wird im Kader sein und eine gute Option, um ihn einzuwechseln“, sagte Baumgart, machte aber auch klar: „Nein, Ellyes ist keine Option für die Startelf. Da müssen wir die Kirche im Dorf lassen.“

Skhiri: Startelf-Comeback gegen Gladbach?

Skhiri hatte sich Anfang Oktober in einem Länderspiel am rechten Knie verletzt und war fast sechs Wochen ausgefallen. Erst am Donnerstag hatte er erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert und auch am Freitag mit den Teamkollegen geübt. Für die Startelf reicht es daher noch nicht, doch der so wichtige Mittelfeldspieler wird wohl wieder erste Spielminuten bekommen. Denn Baumgart hat Großes mit Skhiri vor: sein Startelf-Comeback im Derby eine Woche später. „Gegen Gladbach wird er eine Option für die Startelf sein“, kündigte der FC-Coach an.

3 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Wenns denn so kommt, dass Skhiri noch nicht von Anfang an spielt, dann zeigt das nur welchen Stellenwert er auch bei Baumgart hat und man denkt, dass es mitunter zu kompensieren ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich finde sowieso ,dass der Klassenerhalt über die Heimstärke wasserfest gemacht werden kann und sollte. Deswegen ist ein Risiko bei Skhiri unnötig auch.

    moderated

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar