Fuflball 1. Bundesliga 12. Spieltag 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Kˆln am 21.11.2021 in der MEWA Arena in Mainz Jonathan Burkardt Mainz , links - Rafael Czichos Kˆln , rechts DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. *** Football 1 Bundesliga 12 Matchday 1 FSV Mainz 05 1 FC Kˆln on 21 11 2021 at MEWA Arena in Mainz Jonathan Burkardt Mainz , left Rafael Czichos Kˆln , right DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video xHDx

“Mit der Leistung ist das Glas halbvoll, mit dem Ergebnis halbleer”

Der 1. FC Köln gewinnt auch im fünften Bundesliga-Spiel in Folge nicht und kommt beim 1. FSV Mainz 05 trotz zahlreicher Großchancen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Die Geißböcke hadern einmal mehr nach einer guten Leistung mit dem Auslassen bester Tormöglichkeiten. Entsprechend fallen die Stimmen nach der Partie bei den Rheinhessen aus.

Aus Mainz berichtet Sonja Eich

Salih Özcan: “Wir sind eigentlich zufrieden. Beide Mannschaften hatten Chancen. Wir nehmen den Punkt gerne mit. Wir haben unsere Räume gut genutzt, sehr gut nach vorne durchgespielt, aber gerade in der ersten Halbzeit das Tor nicht gemacht. Wir müssen uns anschauen, woran das liegt. Mein Tor war eine einstudierte Aktion, das haben wir über Wochen geübt. Schön, dass es heute geklappt hat. Das ist eine tolle Sache. Der Trainer hatte in der Pause gesagt, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben und wir daran anknüpfen müssen, dann kommen unsere Chance. Das war die Ansage, jetzt müssen wir an den Toren arbeiten. Das fehlt im Moment.”

Rafael Czichos: “Die letzten zehn Minuten haben die Mainzer noch mal Druck entfacht. Wir fahren trotzdem mit einem weinenden Auge nach Hause, weil wir hier unbedingt gewinnen wollten. Das ist uns nicht gelungen, aber wie wir heute hier gespielt haben, war so, wie wir uns das vorstellen. Das hat uns auch der Trainer in der Halbzeitpause gesagt. Wir hätten relativ wenig anders machen können, außer eben, dass wir uns hätten belohnen müssen. Zum Glück ist uns das direkt nach der Pause gelungen. Trotzdem ist das eines unsere Mankos in dieser Saison, dass wir viele gute Spiele machen, aber nicht die Tore.”

Das ist unser Thema, das müssen wir verbessern

Jörg Jakobs: “Es war ein verdienter Punkt. Wenn wir die erste Halbzeit zugrunde legen, haben wir es versäumt, ein Tor zu machen. Bis zum 0:1 haben wir es sehr gut gemacht, uns aber nicht belohnt. Umso wichtiger war, dass wir dann mit einem schnellen Tor zurückgekommen sind. Danach war es eine wilde Fahrt, eine wilde zweite Halbzeit. Mainz hat hinten raus noch mal richtig Wucht reingebracht, sodass wir es nicht geschafft haben, Kontrolle reinzubringen. Es spricht für uns, dass wir wieder zurückgekommen sind, aber gegen uns, dass wir unsere Vorteile nicht in Tore umgemünzt haben. Das ist unser Thema, das müssen wir verbessern. Wir haben uns mit unserer Spielanlage etabliert. Man hat auch heute gesehen: Es funktioniert. Wir müssen aber sehen, dass wir das jetzt wieder in Siege umwandeln. Von der Leistung her ist das Glas also halbvoll, vom Ergebnis halbleer.”

Du musst zu diesem Zeitpunkt einfach schon 2:0 oder 3:0 führen

Steffen Baumgart: “Wenn du die erste Halbzeit siehst, wie wir gespielt haben, welche Torchancen wir hatten, dann kannst du nach 90 Minuten nicht zufrieden sein. Wenn du die letzten zwölf Minuten siehst, musst du den Punkt einfach mitnehmen. Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, hatten viele Torchancen, aber wir schaffen es im Moment einfach nicht, solche Spiele – und von denen hatten wir jetzt schon mehrere – über die Ziellinie zu bringen. Das ist ärgerlich. Wir haben Mainz, eine der besten Mannschaften in diesem Jahr, über 75 Minuten sehr gut beherrscht. Das 0:1 fällt aus dem Nichts. Du spielst nie fehlerlos, aber du musst zu diesem Zeitpunkt einfach schon 2:0 oder 3:0 führen, dann tut dir so ein Tor nicht weh. Das haben wir nicht, deswegen aber wieder ein großes Lob für die Truppe, dass sie wiedergekommen ist.”

Bo Svensson: “So kenne ich die Mannschaft nicht. Schlechte Tage kann man haben, aber das lag heute an der Einstellung. Damit müssen wir kritisch umgehen. So sich vor den eigenen Fans zu präsentieren, ist nicht gut. Erst in den letzten 15 Minuten haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben. Mir hat die Haltung nicht gefallen. Ich hätte zur Halbzeit viele Spieler auswechseln können, kaum ein Spieler war an der Normalform.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen