,

„Mit der Leistung ist das Glas halbvoll, mit dem Ergebnis halbleer“


Der 1. FC Köln gewinnt auch im fünften Bundesliga-Spiel in Folge nicht und kommt beim 1. FSV Mainz 05 trotz zahlreicher Großchancen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Die Geißböcke hadern einmal mehr nach einer guten Leistung mit dem Auslassen bester Tormöglichkeiten. Entsprechend fallen die Stimmen nach der Partie bei den Rheinhessen aus.

Aus Mainz berichtet Sonja Eich

Salih Özcan: „Wir sind eigentlich zufrieden. Beide Mannschaften hatten Chancen. Wir nehmen den Punkt gerne mit. Wir haben unsere Räume gut genutzt, sehr gut nach vorne durchgespielt, aber gerade in der ersten Halbzeit das Tor nicht gemacht. Wir müssen uns anschauen, woran das liegt. Mein Tor war eine einstudierte Aktion, das haben wir über Wochen geübt. Schön, dass es heute geklappt hat. Das ist eine tolle Sache. Der Trainer hatte in der Pause gesagt, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben und wir daran anknüpfen müssen, dann kommen unsere Chance. Das war die Ansage, jetzt müssen wir an den Toren arbeiten. Das fehlt im Moment.“

Rafael Czichos: „Die letzten zehn Minuten haben die Mainzer noch mal Druck entfacht. Wir fahren trotzdem mit einem weinenden Auge nach Hause, weil wir hier unbedingt gewinnen wollten. Das ist uns nicht gelungen, aber wie wir heute hier gespielt haben, war so, wie wir uns das vorstellen. Das hat uns auch der Trainer in der Halbzeitpause gesagt. Wir hätten relativ wenig anders machen können, außer eben, dass wir uns hätten belohnen müssen. Zum Glück ist uns das direkt nach der Pause gelungen. Trotzdem ist das eines unsere Mankos in dieser Saison, dass wir viele gute Spiele machen, aber nicht die Tore.“

Das ist unser Thema, das müssen wir verbessern

Jörg Jakobs: „Es war ein verdienter Punkt. Wenn wir die erste Halbzeit zugrunde legen, haben wir es versäumt, ein Tor zu machen. Bis zum 0:1 haben wir es sehr gut gemacht, uns aber nicht belohnt. Umso wichtiger war, dass wir dann mit einem schnellen Tor zurückgekommen sind. Danach war es eine wilde Fahrt, eine wilde zweite Halbzeit. Mainz hat hinten raus noch mal richtig Wucht reingebracht, sodass wir es nicht geschafft haben, Kontrolle reinzubringen. Es spricht für uns, dass wir wieder zurückgekommen sind, aber gegen uns, dass wir unsere Vorteile nicht in Tore umgemünzt haben. Das ist unser Thema, das müssen wir verbessern. Wir haben uns mit unserer Spielanlage etabliert. Man hat auch heute gesehen: Es funktioniert. Wir müssen aber sehen, dass wir das jetzt wieder in Siege umwandeln. Von der Leistung her ist das Glas also halbvoll, vom Ergebnis halbleer.“

Du musst zu diesem Zeitpunkt einfach schon 2:0 oder 3:0 führen

Steffen Baumgart: „Wenn du die erste Halbzeit siehst, wie wir gespielt haben, welche Torchancen wir hatten, dann kannst du nach 90 Minuten nicht zufrieden sein. Wenn du die letzten zwölf Minuten siehst, musst du den Punkt einfach mitnehmen. Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, hatten viele Torchancen, aber wir schaffen es im Moment einfach nicht, solche Spiele – und von denen hatten wir jetzt schon mehrere – über die Ziellinie zu bringen. Das ist ärgerlich. Wir haben Mainz, eine der besten Mannschaften in diesem Jahr, über 75 Minuten sehr gut beherrscht. Das 0:1 fällt aus dem Nichts. Du spielst nie fehlerlos, aber du musst zu diesem Zeitpunkt einfach schon 2:0 oder 3:0 führen, dann tut dir so ein Tor nicht weh. Das haben wir nicht, deswegen aber wieder ein großes Lob für die Truppe, dass sie wiedergekommen ist.“

Bo Svensson: „So kenne ich die Mannschaft nicht. Schlechte Tage kann man haben, aber das lag heute an der Einstellung. Damit müssen wir kritisch umgehen. So sich vor den eigenen Fans zu präsentieren, ist nicht gut. Erst in den letzten 15 Minuten haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben. Mir hat die Haltung nicht gefallen. Ich hätte zur Halbzeit viele Spieler auswechseln können, kaum ein Spieler war an der Normalform.“

39 Kommentare
  1. Karl sagte:

    Ich finde das die Mannschaft eine gute erst hälfte gespielt hat aber wir lassen zu viele Chance liegen und dann dürfen wir uns nicht wundern das Mainz das Tor macht. Das Horn mal wieder der schuldig sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Bevor jetzt jemand mir schreibt das ich keine andere Meinung akzeptiere dann sage ich jeder darf seine Meinung schreiben. Wenn wir alle immer die gleiche Meinung hätten wäre es langweilig und wir bräuchten keine Kommentare abgeben.

    Kommentar melden
    • andi sagte:

      Da geb ich Dir Recht. Ich bin grundsättlich dafür, das Horn unsere Nr. 1 ist aber das Tor darf so nicht passieren. Das kurze Eck ist das Torwarteck. Warum spekuliert er und taucht sehr früh ab? Wenn er nen Schritt rausgeht und sich „aufbaut“ kann er das Tor selbst bei einem guten Schuss bestimmt verhindern. Jedoch muss man auch sehen, das Killian der ein gutes Spiel gemacht hat den Zweikampf vorher nicht konzequent angenommen hat. In der Summe bin ich jedoch mit dem Spiel und dem Ergebniss aufgrund der letzten zehn Minuten zufrieden.

      Kommentar melden
  2. Hennes48 sagte:

    Dieses Spiel ist für mich wieder schwierig einzusortieren. Auf der einen Seite war Mainz bis zur 75.Minute relativ schwach, haben erst dann ihr wahres Gesicht gezeigt und auch fast noch gewonnen.
    Auf der anderen Seite hatte der FC bis dahin ausreichend Chancen, um 2 oder 3 Tore zu erzielen.
    Der Vergleich „Halbvoll und halbleer“ passt da schon ziemlich gut finde ich.
    Aber ich komme nicht daran vorbei zu erwähnen, dass Timo Horn auch in diesem Spiel wieder zu häufig im Grunde überhaupt nicht abspringt…sein gehüpfter Zwischensprung ist zu oft auch seine einzige Reaktion bei Torraumszenen…Das Gegentor von Burkhardt ist mal wieder alles andere als unhaltbar, auch wenn Kilian dabei auch schlecht aussieht.
    Du brauchst aber nach meiner Überzeugung auch mal einen Torhüter, der dir Punkte holt bzw. rettet…und bei allem Respekt, aber in meinen Augen ist Timo Horn keinesfalls solch ein Torhüter.

    Kommentar melden
  3. Kurti sagte:

    Es ist kein klarer Torwartfehler, nur wieder eine Situation in der Timo schlecht aussieht.
    Er fliegt irgendwo hin, statt stehen zu bleiben.

    Schlimmer finde ich aber die Vorgaben hinten raus zu spielen.
    Teilweise (oft trifft es Czichos) werden die Verteidiger angespielt, obwohl die schon in Bedrängnis sind und den Ball nicht sauber verwerten können.
    Und wir diesen dann verlieren.

    Der Mannschaft fehlt es scheinbar an der Qualität die Torchancen zu verwerten.
    Für das subjektive besser gewesen, verdient zu gewinnen usw. kannst Du Dir nichts kaufen.
    Tore sind die Währung.

    Kommentar melden
  4. Paul Paul sagte:

    Auf vor dem Tor hatte Horn noch eine Szene, bei der er den besten Zuschauerplatz eingenommen hat. Ich kann dieses lächerliche „eingeknickte Zusehen“ nicht mehr ertragen. Dieser Torwart hat tolle Reflexe, aber das ist auch sein größter Fehler, weil er einfach nichts dazulernt und damit seinen Reflexen, die eben oft falsch sind (z.B. der Zwischensprung, das zur Seite wegdrehen, das Einknicken) nichts entgegen zu setzen hat.

    Baumgart ist positiv, aber man sollte nicht vergessen, dass seine Form von Positivität Paderborn zwischenzeitlich in die 3. Liga geführt hat. Es ist gegenüber Marvin Schwäbe ausgesprochen negativ, weiter an Timo Horn festzuhalten, der offenkundig seinen Zenit überschritten hat.

    TIMO HORN RAUS!!!

    Kommentar melden
  5. Jonny Espunkt sagte:

    Timo Horn trifft in Mainz keine Schuld. Glaube der war schwer zu kriegen, weil Burkhardt halt auch einfach mit der Ferse trifft und der Ball ganz woanders hingeht, als Schussvorbereitung ahnen lassen.

    Was mir bei ihm auffällt: Er ist einfach in vielen Szenen unsicher, wackelig und sieht nicht souverän aus. Das ist oft nur ganz knapp vor dem nächsten Lapsus und strahlt auf das Team bestimmt keine Sicherheit aus. Baumgart sagt, Timo sei wichtig für das Gefüge. Das glaube ich sofort, er ist ja auch ein feiner Kerl. Aber auf dem Platz zählt und da bin ich mir nicht sicher ob die Teamkollegen sich nicht auch manchmal ihren Teil denken…

    1:1 in Mainz ist okay, aber sie waren definitiv schlagbar. Schön ist, dass unser Spiel den Gegner vor Probleme stellt. Vorne fehlt es vielleicht doch an Qualität. Warum Uth und Duda so wenig knipsen ist mir auch kleines Rätsel. Irgendwie ist der Wurm drin. Vielleicht fehlt die Unbekümmertheit ein wenig.

    Kommentar melden
    • Micha S. sagte:

      Mag alles sein und ich bin auch kein Freund des Timo bashings.

      Aber mal von außen betrachtet sieht er bei fast allen Gegentoren immer blöd aus, zuckt, knickt ein, schaut hinterher.

      Nach jetzt 1/3 der Saison muss man schon sagen, das Timo alles andere als ein starker Rückhalt dieses Jahr ist, dazu die schlechte Strafraumbeherschung und das mittelmäßige Passspiel.

      Ich sehe da auch eher das Problem im „hohen“ Alter, dem hohen Gehalt… das passt nicht zur aktuellen Leistung.

      Bei den ganzen „halben“ Fehlern könnte man auch nen 20jährigen ins Tor stellen mit Wertsteigerungspotenzial und der 1/4 Gehalt erhält.

      Das ist auch eher das Problem habe… mit der Vita, mit dem Potenzial das er hatte ist das in der Summe aktuell eher schlecht als gut… auch wenn ich ihn noch für knapp durchschnittlich halte

      Kommentar melden
  6. Max Moor sagte:

    Ich finde das Timo Horn immer zu gut weg kommt ! Wenn Ich den Kicker lese und Horn da eine 3 bekommt ist ein Witz . Eine 4 wäre die richtige Benotung gewesen so wie auch der Express es gab . Czichos z.B. spielte Gestern ein richtig gutes Spiel wieder und das sah hier keiner ! Uth war auch ordentlich und warum Schaub so spät eingewechselt wird ist mir auch ein Rätsel des Herrn Baumgart .

    Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Das stimmt, hab ich gestern auch nicht verstanden während des Spiels, dass Zentner so gelobt wurde zuerst. Was hat er denn gehalten groß? Der Winkel für Modeste war nicht besonders gut, okay, er bleibt stabil und bietet Mo nichts an, von Duda wird er praktisch angeschossen, dann eine Flugeinlage mit Faustabwehr. Dafür segelt er an 4-5 Flanken hoffnungslos vorbei. Er war schon mal besser, etwa beim 1:2 mit Beierlorzer.

    • Gerd1948 sagte:

      Richtig Herr Moor, Czichos schlechteste Leistung gestern war der obige Kommentar. Oft ist es leider andersrum. Czichos hat gestern in einigen Szenen auch seinem Pendant gezeigt, warum er immer gesetzt ist. Nach dem Wackler nach wenigen Minuten war er absolut fehlerlos,

      moderated
  7. denisdenyo sagte:

    Ich habe mir mal die Expected Goals Tabelle angeschaut . Auf der wären wir derzeit auf Platz 3. Geht doch eigentlich nur wenn du entweder zu viele Tore hinten bekommst oder zu wenig Tore vorne machst. Und beides ist derzeit unser Problem. Duda muss den einfach machen und wenn du 2.0 führst passiert da auch nichts mehr.
    Timo Horn sah halt auch wieder nicht gut aus . Und schon spielst du hier „Nur“ 1.1, was aber gegen Mainz denke ich schon ok ist .

    Kommentar melden
  8. Gerd1948 sagte:

    Aber Herr Czichos, es kann ja auch mal 1 Tor reichen wie etwa in Freiburg und gestern zu 3 Punkten. Nicht jetzt alles an ausgelassenen Chancen fest machen wollen. „Zahlreiche“ Chancen hab ich übrigens nicht gesehen, es waren aber diesmal diese 3-4 hochprozentigen ,wo dann in der Tat mindestens das 1 Tor mehr raus springen sollte,

    Kommentar melden
  9. kalla lux sagte:

    Jede Woche eigentlich die selben Sätze.
    Die Mannschaft hat sich nicht belohnt, toll gespielt…usw…..
    Das stimmt sogar zum Teil! Sie spielt Fussball, aber sie spielt Zuviel Fussball.
    Und hat hinzu ein Qualitätsproblem. Fussball hinten rausspielen, super.
    Wen du auch die Leute hast die das können, die Ballsicher sind und die Ruhe bewahren.
    Wir reden aber von Leuten wie Hotn,NoLook,Hübers und Killian.
    Von denen jeder immer für 1-2 Böcke im Spiel gut ist.
    Und hast du diese Abwehr so müsstest du bei 1-2 Böcken im Spiel mindestens immer 2 Tore machen.
    Und da sind wir wieder bei der Qualität!
    Wer ausser MO ist dazu in der Lage?
    Duda und Uth sind genau der Spielertype, der dann ein Tot macht wen es mal läuft.
    Kainz kann nicht immer Flanken und gleichzeitig aufs Tor schiessen.
    Von Andersson und Thielmann kommt auch nicht viel, wen überhaupt mal.
    Im ganzen gesehen reicht das ganze eigentlich nicht, immer davon ausgehend das da hinten ja immer Spieler sind, die Böcke bauen. Und leider hatten wir bisher fast keine Spiele wo eine Konstante da hinten war. Da kann Baumgart beschwören was er will, stellt er und die Abwehr dieses nicht ab,
    kann und wird es selten zu einem Sieg reichen.
    Es hat nicht umsonst bisher gerade mal gegen No 13,14 und 18 gereicht.
    Keiner will wieder Gisdol Fussball sehen, trotzdem sollte man die Last des Fußballspielens manchen nicht immer auftragen. Das kann und sollte man nach 12 Spielen schon auch mal anmerken dürfen!

    Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Um meine Aussage etwas zu bestätigen.
      Beim Kicker gibt es eine Tabelle der „Weißen Westen“
      Als Mannschaft sind wir da vorletzter mit 0x Weißer Weste.
      Getoppt wird das ganze dann von unserem Rückhalt Timo „the Sidestep“ Horn.
      Der letzter ist in der Statistik, wo sogar die 2 Keeper von den Kleeblättern vor im sind.

      Kommentar melden
    • Matt Trakker sagte:

      Also was kalla?
      Du möchtest keinen Gisdolfussball? ok, gehe ich mit
      Du möchtest andere Spieler, die jetzigen gefallen dir nicht? ok, spiel den Gönner, investiere 100 Mio. und dann schauen wir.

      Nach 12 Spieltagen stehen wir besser dar als letzte Saison, nach der der Relegation ist das meines Erachtens super.

      Aber ja, wir wollten mit SB ja nach Europa.

      Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Wo steht das was du da schreibst?
        Eigentlich steht da, man muss nicht dieses Risiko spielen. Man muss nicht immer den selben den Rücken stärken, obwohl sie immer wieder patzen. Da steht auch, wer vernünftig und ohne Große Fehler verteidigt, muss nicht so viele Tore schießen um zu gewinnen. Also wozu sollte ich jetzt mein Portfolio auflösen um Spieler zu holen.
        ? Eigentlich ist die Lösung viel einfacher

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Weniger ist mehr. Das spielen lassen was die Leute die auf dem Platz stehen können. Und dazu gehört bestimmt nicht immer hinten rausspielen. Das mag die Vorgabe sein und sieht auch besser aus. Aber nehmen wir zb Rafa. In 2 von 5 Fällen verliert er den Überblick. Spielt oder Flankt vor lauter Panik dem Gegner den Ball zu. Das selbe ist bei Hübers und Killian zu sehen. Ganz zu schweigen von The Step Timo. Vorne wären für Uth oder Duda weniger auch mehr. weniger Zwänge, mehr Genialität. Weniger kaufen, mehr Überblick.
          Diese Dinge wären das einfache. Wird es aber unter Baumgart eher nicht geben. Also bleiben wir die Mannz die immer viele Tore machen muss, weil sie nie die Weisse Weste hat

          Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Meinst du denn wir wären genau da mit Uth,Duda,Ljubicic und Andersson, neben Zielspieler Modeste stark genug die Oberhand über Spiele zu gewinnen, wenn man demnach ziemlich oft weit schlagen muss? Ich verkenne ja die Problematik nicht, da ich seit 3 Jahren schreibe, dass ich z.B. nicht verstehe wie ein IV mit nur einem Fuß es zum Bundesliga Spieler bringen kann. Ich sage aber, dass dieses hintenrum keinen Herzinfarktfaktor hat, wenn Skhiri ,Ljubicic und Hector in der Regel den Aufbau voran treiben sollen, weil du ja Recht hast in dem, dass das die richtigen Spieler machen müssen. Ich verstehe auch nicht warum Özcan zwingend hinter Ljubicic agiert, wie gestern. Özcan hat es gut gemacht gestern, aber ein Wechselspiel würde mich mehr beruhigen, weil Salih eben nicht passsicher ist, auch wenn dadurch die Kreativität vorne von Ljubicic abhanden kommen würde zum Teil. Wenn man Duda UND Uth aufbietet sollte vorne genug dabei heraus kommen, dann versuche ich Stabilität und Gleichgewicht durch Ausgewogenheit zu erreichen, in dem ich einen Kämpfer wie Özcan (der leider noch oft zu viel zu schnell auf die Knie geht) vor Ljubicic positioniere und im Wechsel das Spiel durch Ballkontrolle aufbauen lasse. Es geht auch immer um den Gegner, der tief erwartet wird oder entsprechend höher, wie viel Kreativität und Ideen ich vorne benötige oder einfacher ausgedrückt ob ich voll auf Sieg spiele oder eben wie gestern spät den Punkt mitnehmen muss. Ich weiß z.B. nicht, was Skhiri da gestern spielen sollte so weit vorne, aber ich weiß dass es nicht nur 2 oder 3 : für uns hätte stehen können sondern auch sehr früh 0:1 bis einige (fast alle) die Beine hinten sortiert hatten.

          • kalla lux sagte:

            Es geht um Nuancen, um Kleinanzeigen. Nicht um ballwegschlagen. Um etwas was gute Trainer ausmacht. Nimm Heynckes oder jetzt Flick, die machen aus der selben Mannschaft einfach mehr, weil dmsie die Stärken und dir Schwächen genau ausbalancieren. Das macht eben den Unterschied. Leider glaube ich nicht das SB das kann oder will. Auf jeden war das bisher nicht auf seiner Agenda

          • Gerd1948 sagte:

            Ich traue Baumgart aber dennoch zu etwa Czichos 2 Ballkontakte zu gönnen, denn damit wäre in der Tat gegen Union schon wohl anderes entstanden. Die Nuancen machen eben Trainer zu denen, die sich Klubs aussuchen dürfen, die werden wir aber auch als Sprungbrett eher nicht bekommen, da mach ich mir keine Illusionen. Man muss auch auf der Trainerposition schlicht und einfach mal Glück haben. Ich war beileibe nicht für Baumgart, weil er sehenden Auges in den Abstieg gestürmt ist…aus der Ferne und unter Vorbehalt betrachtet. Dennoch bin ich bisher sehr positiv überrascht, allein durch den enormen Wind den er in den etwas schlafenden Verein bringt mit seiner Herangehensweise.

          • kalla lux sagte:

            Der beste Spruch seit Jahren. Der Sprungbrett Verein FC. Eigentlich ist es eher anders herum. Nach dem FC will die keiner mehr. Jedenfalls für längere Zeit nicht. Überhaupt , warum soll ein 49 alter Trainer nicht auch noch Nuancen lernen können? Er sollte allerdings nicht dann so stur sein wie Baumgart

          • Gerd1948 sagte:

            Sprungbtett für Spieler sicher nicht, aber ich sag ja dass wir keinen guten bekommen nach deinem Gusto. Ob Baumgart lernfähig sein wird werden wir bald sehen, ich denke beurteilen kann das keiner von uns

          • Gerd1948 sagte:

            Ach Kalla übrigens hab ich das ja geschrieben, dass wir auch Trainer eben NICHT bekommen, für die ein durchschnittlicher Bundesligist Zwischenstation ist.

  10. Max Moor sagte:

    Gerd1948 , ich habe nie behauptet das Zentner Gestern Weltklasse war oder sonst etwas .. Es war keiner Gestern überragend bzw. Klasse . Ich meine nur das Zentner noch einer der Besten aufn Platz war mit Czichos und sonst stach keiner heraus . Öczan war auch nicht gut oder Hector , bei Mainz war es auch keiner von daher war das Remis auch völlig in Ordnung . Es hatte keinen Sieger verdient . Das andere ist , wenn Modeste so gefoult wird und es Rot gegeben hätte dann wäre das Spiel völlig anders gelaufen .

    Kommentar melden
  11. Thueringer sagte:

    Bin mit der Leistung gestern wieder sehr zufrieden. Sicher waren da zwei drei sehr gute Chancen. Es sollte halt nicht sein.
    Der Punkt ist in Ordnung. Glaube auch das die Unentschieden in der Endabrechnung noch wichtig werden. Mehr wie acht bis zehn Siege traue ich der Mannschaft in der Saison nicht zu.

    Kommentar melden
  12. Nils Stehr sagte:

    Hallo Frau Eich das Glas halb voll oder leer, ihrer Meinung nach halb leer, ich sage halb voll. Auch wenn wir in Halbzeit Eins die bessere Mannschaft war und die klarere Chance hatten, sind wir trotz Rückstand dann doch wieder zurück gekommen und alleine das ist für mich doch schon mehr wie ein halb volles Glas. Am Ende dann den Punkt mehr oder weniger vereidigt,lässtes Jahr hätten wir das Spiel in der letzten Minute verloren. Ich denke immer positiv sehen, klar auch kritisch hinterfragen aber wir haben ein Punkt mehr auf dem Konto. Also ein halb volles Kölsch auf unseren FC LG Nils Stehr

    Kommentar melden
  13. Positive Stimmung sagte:

    Özcan, Ljubicic und Kainz haben mega gut gespielt.
    Vor allem im zentralen Mittelfeld haben wir die Mainzer dominiert. Ich habe da nicht einmal Skhiri vermisst. Das spricht für die anleitung unserer Jungs. Alles abgeräumt, gut kombiniert und selbst die Tiefe mit vielen Sprints gesucht.
    Einfach Klasse.

    Kommentar melden
  14. Positive Stimmung sagte:

    Baumgart tut uns so gut.
    Bleibt mal positiv.

    Als Trainer musst du positiv sein. Wenn der Trainer positiv ist, dann traust du dir mehr zu und deine Leistung ist besser. Haut der Trainer immer drauf, kein Selbstvertrauen, spielst schlechter.

    Es werden über kurz oder lang so bessere Spieler kommen, wenn wir die auch finden… mit dem Spielstil wollen andere Spieler zu uns.

    Endlich können auch so die vermeintlichen Looser, wie ich sie auch gesehen habe in den letzten Jahren, eines besseren Belehren.
    Sie können doch Fussball spielen.

    Und das ist nur wegen Baumgart möglich, weil der Mann Eier hat und uns Fussball spielen lässt.

    Und Schwäbe kommt nächste Saison in den Kasten. Da stehen die Chancen ganz gut. Sonst würde er ihn nicht immer im Pokal spielen lassen. Zuerst wollte Baumgart nicht noch ein Fass aufmachen, indem er Horn rausholt. Das Wichtigste ist zuerst seine Spielidee umzusetzen.

    Also weiter so Jungs.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar