Özcan und Kilian retten dem FC in Mainz einen Punkt

Der 1. FC Köln seine zahlreichen Großchancen nicht genutzt und beim 1. FSV Mainz 05 erneut nicht gewinnen können. Beim 1:1 (0:1) bei den Rheinhessen verpassten die Geißböcke die Führung, kassierten einen unnötigen Rückstand, verloren Anthony Modeste verletzt und mussten sich letztlich bei Salih Özcan und Luca Kilian bedanken, dass es mit einem Punktgewinn nach Hause zurück ging. 

Aus Mainz berichtet Sonja Eich

Es war eine hitzige Partie mit Fouls, kleineren und größeren Provokationen, einer verbalen Konfrontation zwischen Kevin McKenna und der Mainzer Ersatzbank, dazu zwei verletzungsbedingten Wechseln in Hälfte eins (Kohr für Mainz, Modeste für Köln) und einer Diskussion um eine Rote Karte, denn Stefan Bell hätte nach seinem Foul an Modeste in der 43. Minute als letzter Mann eigentlich vom Platz fliegen können, wenn nicht gar müssen.

Moment des Spiels

In der 87. Minute wäre es beinahe doch noch passiert. Mainz hatte in Hälfte zwei eigentlich keine Tormöglichkeit. Da ging ein Pass aus dem Mittelfeld an allen Kölnern vorbei in Richtung eigenem Strafraum. Plötzlich war Jonathan Burkardt alleine vor Timo Horn. Doch von der Seite kam Luca Kilian in letzter Sekunde angeflogen, grätschte Burkardts Schuss am Pfosten vorbei und bejubelte sein Tackling anschließend, als habe er gerade den Siegtreffer erzielt.

Die Tore

Es lief die 41. Spielminute. Ein Abschlag von Timo Horn geriet kurz, Florian Kainz versuchte mit einem Fallrückzieher den Ball aus der eigenen Hälfte zu befördern, die Kölner verloren zwei Kopfballduelle und plötzlich war Jonathan Burkardt im Eins gegen Eins im Strafraum gegen Luca Kilian. Der ehemalige Mainzer ließ sich vom FSV-Stürmer vernaschen, Horn machte einen Schritt in die Mitte und fiel dann einfach um, als Burkardts nicht einmal strammer Schuss im kurzen Eck am Kölner Torhüter vorbei in die Maschen lief.

Der FC kam mit Druck und Wille aus der Halbzeitpause. Sebastian Andersson – der Schwede war in Hälfte eins für den an der Hüfte verletzten Anthony Modeste eingewechselt worden – holte einen Freistoß gut 35 Meter vor dem Mainzer Tor heraus. Mark Uth brachte den Ball scharf vor das Gehäuse der Gastgeber und Salih Özcan verwandelte per Kopf zum 1:1 (47.). Es war das erste Bundesliga-Tor des Kölner Eigengewächses.

Fazit

Der 1. FC Köln brachte sich in der ersten Halbzeit selbst um den Lohn der Arbeit. Die starken 45 Minuten hätten eigentlich zur Führung gereichen müssen. Ondrej Duda (20.), Luca Kilian (30.) und Anthony Modeste (35.) vergaben drei große bis riesige Möglichkeiten, insbesondere Duda hätte vor dem leeren Tor treffen müssen. Hinten passte der FC dagegen mal wieder in einer Situation nicht auf und lud den Gegner so zum Toreschießen ein.

Die zweite Halbzeit begannen die Geißböcke mit dem Ziel, dieses Spiel noch gewinnen zu wollen. Der frühe Ausgleich durch Özcan war mehr als verdient. Dann geriet die Partie jedoch aus den Fugen, insbesondere, als die beiden Trainerteams aufeinander los gingen (58.). Anschließend war der Spielfluss weg – und nur Mainz fand ihn in der Schlussphase wieder, in der ein Siegtor der Gastgeber in der Luft lag. Doch dank Kilian und einer gehörigen Portion blieb es beim 1:1.

Für den FC war es nun schon das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg. Mit nun 15 Zählern aus zwölf Spielen rutschten die Geißböcke auf den zwölften Tabellenplatz ab.

Liveticker zur Nachlese

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen