Können aktuell nicht trainieren: Ellyes Skhiri und Salih Özcan. (Foto: Bucco)

Können aktuell nicht trainieren: Ellyes Skhiri und Salih Özcan. (Foto: Bucco)

FC ohne Sechser im Training: Skhiri-Aus, aber Hoffnung bei Duo

Ohne nominellen Sechser hat der 1. FC Köln am Donnerstag die Vorbereitung auf das letzte Spiel des Jahres gegen den VfB Stuttgart aufgenommen. Sowohl Ellyes Skhiri (weiterhin krank), als auch Dejan Ljubicic und Salih Özcan (muskuläre Probleme) fehlten beim Start in die kurze Trainingswoche.

Köln – Özcan und Ljubicic trainierten während der ersten Einheit nach dem Wolfsburg-Sieg genau wie Anthony Modeste (Belastungssteuerung) individuell. Dem FC gehen damit aktuell die defensiven Mittelfeldspieler aus. Schon gegen den VfL Wolfsburg hatte Jonas Hector auf der Sechs aushelfen müssen, nachdem Özcan zur Pause angeschlagen vom Feld musste. Für seine Leistung holte sich der Kapitän allerdings ein Sonderlob von Trainer Steffen Baumgart ab.

Sorgen würde man sich am Sonntag also nicht machen, sollte Hector erneut mangels Alternativen auf der Sechs auflaufen müssen. Allerdings ist ein Einsatz von Özcan und Ljubicic am Sonntag nicht ausgeschlossen. Das Duo habe keine strukturelle Verletzung, sondern lediglich muskuläre Beschwerden, bei denen man nun von Tag zu Tag entscheide, wann eine Rückkehr auf den Trainingsplatz sinnvoll ist, heißt es aus dem Geißbockheim. Allerdings: Schon als Hector im Derby gegen Gladbach aufgrund der gleichen Problematik ausgewechselt werden musste, pausierte der ehemalige Nationalspieler etwas länger als eine Woche. Und so wird man am Geißbockheim kurz vor der Winterpause auch bei Özcan und Ljubicic wohl kein größeres Risiko eingehen.

Ljubicic und Özcan könnten bis Sonntag fit werden

Bei dem erkrankten Skhiri stehen die Chancen auf einen Einsatz am Sonntag zum Jahresabschluss derweil gering. Seit vergangenem Freitag kann der Tunesier nicht trainieren und hätte, sollte er am Donnerstag überhaupt wieder einsteigen können, nur noch zwei Trainingseinheiten bis zum Hinrundenfinale gegen den VfB. Damit könnte es sogar bis in den Februar hinein dauern, ehe Skhiri aufgrund seiner Teilnahme am Afrika-Cup wieder mit dem Geißbock auf der Brust aufläuft.

Es bleibt also zunächst abzuwarten, welchen Kader Steffen Baumgart am Sonntag zur Verfügung hat. Neben Özcan, Ljubicic, Skhiri und Modeste fehlten am Donnerstag auch weiterhin Timo Horn und Tomas Ostrak sowie die am Freitagabend bei der U21 zu Einsatz kommenden Marvin Obuz, Sava Cestic und Noah Katterbach. Das Duo stand parallel zu den Profis mit der Elf von Trainer Mark Zimmermann im Franz-Kremer-Stadion auf dem Platz.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen