Der FC spielt 1:1 in Bielefeld. (Foto: IMAGO / Hufnagel)

Benno Schmitz rettet auf der Linie. (Foto: IMAGO / Hufnagel)

Nach Özcan-Führung: Schwacher FC rettet in Bielefeld ein 1:1

Der 1. FC Köln hat bei Arminia Bielefeld den ersten Auswärtssieg der Bundesliga-Saison verpasst. Beim 1:1 (1:0) auf der Alm gingen die Geißböcke zwar durch Salih Özcan mit 1:0 in Führung (17.). Die Geißböcke blieben aber einmal mehr nicht ohne Gegentor. Und weil die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart zu keiner Zeit der Partie die Kontrolle übernehmen konnte, war der Punktgewinn am Ende glücklich. 

Aus Bielefeld berichtet Sonja Eich

Der 1. FC Köln wollte bei Arminia Bielefeld trotz der Ausfälle von Jonas Hector und Mark Uth den ersten Auswärtssieg feiern und sich in der Tabelle weiter unten absetzen. Die Geißböcke stellten mit Kingsley Schindler (rückte nach hinten rechts, Benno Schmitz übernahm Hectors Position links hinten) nur einmal um. Obwohl Rafael Czichos am Freitag nicht mit dem Team nach Bielefeld gereist war, stand der Vizekapitän dennoch in der Startelf. Er war nachgereist, als klar gewesen war, dass er doch spielen könne.

Moment des Spiels

Es lief die Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Arminia Bielefeld bekam noch einmal einen Eckball zugesprochen. Die Hereingabe segelte weit bis zum langen Pfosten, wie Fabian Klos das Kopfballduell gegen Kingsley Schindler. Der Ball flog über Marvin Schwäbe hinweg – nicht ins Tor. Denn Benno Schmitz riss am entgegen gelegenen Pfosten das linke Bein hoch und kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Die Torlinientechnik bewies: Der Ball hatte sich exakt auf Höhe der Torlinie befunden – kein Tor. Der FC ging mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht.

Die Tore

Es lief die 17. Minute, als Arminia Bielefeld eine Situation eigentlich schon geklärt glaubte. Doch Luca Kilian köpfte den Befreiungsschlag von der Mittellinie noch einmal ins Getümmel. Der zuvor aufgerückte Rafael Czichos schaltete schnell und legte den Ball sofort weiter in den Lauf von Salih Özcan. Der Derby-Held der Vorwoche nahm Tempo auf und zog mit links ab. Mit seinem Schuss tunnelte Özcan den Bielefelder Torhüter Ortega und brachte die Geißböcke in Führung. In Mainz hatte Özcan sein erstes Bundesliga-Tor überhaupt erzielt, nun legte er nach.

In der 59. Minute lud der FC den Gegner zum Ausgleich ein. Ljubicic leistete sich einen leichtfertigen Fehlpass im Spielaufbau, der Ball ging an Kilian vorbei ins Seitenaus. Bielefeld schaltete schnell und überrumpelte den defensiv unsortierten FC. Von links gelangte der Ball schnell zu Bryan Lasme im Zentrum. Schmitz schafft es nicht mehr rechtzeitig durchzuverteidigen. Der gerade erst eingewechselte Angreifer der Arminen kam frei zum Schuss und traf aus 16 Metern ins Eck – Schwäbe ohne Abwehrchance.

Fazit

Der 1. FC Köln hat eine seiner bislang schwächsten Spiele der Saison gezeigt. Bei der Arminia gelang es den Geißböcken nie, die Spielkontrolle an sich zu reißen und sich gegen die aggressiven Arminen zu behaupten. Die Bielefelder waren in den entscheidenden Situationen schneller, konsequenter und bissiger. Der FC kam in der zweiten Hälfte nur noch zu wenigen Kontersituationen, hatte kaum noch Zugriff und konnte am Ende vom Glück sagen, dass der DSC die sich bietenden Chancen nicht nutzen konnte.

So blieb es am Ende beim 1:1 – für den FC ein Punktgewinn. Denn trotz Führung hatte es hier eher nach einer Niederlage ausgesehen. So sicherte sich die Baumgart-Elf den 19. Punkt der Saison und kletterten zumindest vorübergehend auf den neunten Tabellenplatz.

Liveticker zur Nachlese

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen