Ellyes Skhiri traf in der Hinrunde gegen Fürth doppelt. (Foto: Bucco)

Fußballer des Jahres! Geehrter Skhiri wird immer wertvoller

Ellyes Skhiri kann mit einem Extra-Schub Motivation in den Afrika-Cup mit Tunesien starten. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln ist am Mittwoch in seiner Heimat zum Fußballer des Jahres ernannt worden. Der 26-Jährige setzte sich mit großem Abstand durch und hat seiner Entwicklung damit einen weiteren Meilenstein hinzugefügt. Auch für die Geißböcke ist diese Auszeichnung wertvoll.

Köln – Die Fans des 1. FC Köln werden Ellyes Skhiri wohl bis Februar nicht im FC-Trikot zu sehen bekommen. In Gruppe F des Afrika-Cups steigt Tunesien mit Skhiri am 12. Januar mit einem Duell gegen Mali ein, trifft am 16. Januar auf Mauretanien und duelliert sich am 20. Januar mit Gambia. Die Équipe um den FC-Star ist der Topfavorit in der Gruppe.

Das bedeutet: Das erwartbare Achtelfinale für Tunesien mit Skhiri würde am 24. oder 26. Januar steigen. Auch die Viertelfinale werden noch im Januar ausgetragen. Die Halbfinale finden am 2. und 3. Februar statt, das Spiel um Platz 3 sowie das Finale am 6. Februar und damit am selben Wochenende wie das FC-Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Verlängern oder wechseln: Skhiri will Entscheidung im Sommer

Bis einschließlich des Freiburg-Spiels rechnet man beim FC daher nicht mit Skhiri. Gleichwohl haben die Verantwortlichen am Geißbockheim ein genaues Auge auf den Mittelfeldspieler. Vor allen anderen Dingen hoffen die FC-Bosse, dass Skhiri gesund bleibt und sich während des Turniers nicht mit dem Coronavirus infiziert. Und dann wünscht man sich in Köln Top-Leistungen des defensiven Mittelfeldspielers im Turnier.

Denn: Skhiri kann den Afrika-Cup nutzen, um sich ins internationale Rampenlicht zu spielen. Der Spieler selbst hatte im September erklärt, er könne nicht vorhersagen, wie lange er noch beim FC bleiben werde. Sehr wohl aber werde es im Sommer 2022 eine Entscheidung geben. „Definitiv klar sein wird die Situation im nächsten Sommer, weil mein Vertrag 2023 ausläuft, man also entweder verlängert, oder wechselt.“

Skhiri erstmals bester Fußballer Tunesiens

Mit nur noch einem Jahr Vertragslaufzeit hofft der 1. FC Köln trotzdem auf eine Ablösesumme in zweistelliger Millionenhöhe – und würde diese wohl auch bekommen, sollte Skhiri beim Afrika-Cup glänzen und diese Leistungen in der Bundesliga-Rückrunde bis Sommer bestätigen. Dazu beitragen könnte nun auch die Auszeichnung zu Tunesiens Fußballer des Jahres, die Skhiri am Mittwoch zugesprochen wurde.

Der FC-Profi setzte sich bei der entsprechenden Abstimmung deutlich mit 608 Stimmen gegen Wahbi Khazri (Mittelstürmer, AS St.-Étienne, 483 Stimmen) und Ali Maaloul (Linksaußen, El Ahly, 441 Stimmen) durch. 2019 war Skhiri bei der Wahl erstmals in die oberen Ränge vorgestoßen und auf Rang vier gewählt worden. 2020 hatte es wegen der Corona-Pandemie keine Wahl gegeben. Nun setzte er sich als erster Bundesliga-Spieler in Tunesien durch.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen