Dejan Ljubicic hat sich gegen den VfL Bochum am Kopf verletzt. (Foto: Bucco)

Dejan Ljubicic hat sich gegen den VfL Bochum am Kopf verletzt. (Foto: Bucco)

“Gestern war es nicht so gut”: Ljubicic muss pausieren

Der 1. FC Köln hat nach zwei freien Tagen am Dienstag wieder das Training aufgenommen. Dabei mussten die Geißböcke allerdings auf zahlreiche Spieler verzichten. Was bei den meisten Profis jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme war, könnte bei Dejan Ljubicic noch einige Tage länger dauern.

Sebastian Andersson, Luca Kilian und Kingsley Ehizibue fehlten am Dienstag aufgrund von individueller Belastungssteuerung. Während die Mannschaft rund 90 Minuten auf dem Trainingsplatz stand, absolvierte das Trio im Geißbockheim eine individuelle Einheit. Gleiches galt auch für Jannes Horn und Kingsley Schindler. Das Duo musste krankheitsbedingt ein wenig kürzer treten. Sowohl die beiden Außenbahnspieler, als auch Andersson, Kilian und Ehizibue werden am Mittwoch aber wieder normal ins Mannschaftstraining einsteigen und am Donnerstag auch das Testspiel gegen den FC Schalke 04 bestreiten können. Gleiches gilt für Tomas Ostrak, der am Dienstag aufgrund eines privaten Termins gefehlt hatte.

Ljubicic zum Check-Up in die Mediapark-Klinik

Anders sieht die Situation bei Dejan Ljubicic aus. Der Österreicher musste am Samstagabend gegen den VfL Bochum nach 65 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden. Genau ersichtlich, wie sich der Mittelfeldspieler verletzt hatte, war die Situation auch für Steffen Baumgart nicht. “Ich hatte es auch nicht mitbekommen”, erklärte der Trainer, der hinterher jedoch aufgeklärt wurde. “Er ist wohl auf den Hinterkopf gefallen. Danach war es ihm nicht gut.”

Auch drei Tage später scheint der 24-Jährige die Folgen des Sturzes auf den Kopf noch zu spüren. Zur Sicherheit wurde der Sommer-Neuzugang am Dienstag in die Mediapark-Klinik zum Check-Up geschickt. “Wir werden nachher nochmal einen Test machen. Wir wissen noch nicht genau, was rauskommen wird”, meinte Baumgart. Am Samstag nach dem Spiel und am Sonntag soll es Ljubicic zwar bereits besser gegangen sein, am Montag aber hätte sich die Situation noch einmal verschlechtert. “Gestern war es nicht so gut bei ihm, deswegen wollen wir das zu hundert Prozent nochmal abklären lassen.” Zumindest der Testspiel-Einsatz am Donnerstag gegen den FC Schalke 04 dürfte damit für Dejan Ljubicic auf der Kippe stehen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen