Schon bald ein Kölner? Julian Chabot. (Foto: IMAGO / Canoniero)

Schon bald ein Kölner? Julian Chabot. (Foto: IMAGO / Canoniero)

Neuer Innenverteidiger im Anflug? Baumgart hofft auf Chabot-Einsatz gegen Schalke

Der 1. FC Köln steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Julian Chabot. Sollten sich die Geißböcke und Sampdoria Genua zeitnah auf die Details des Deals einigen, könnte der Innenverteidiger schon am Donnerstag im Test gegen Schalke 04 zu seinem ersten Einsatz im FC-Trikot kommen.

Am Montagabend hatte Alexander Wehrle in der Talkrunde “Loss mer schwade” bereits seine Zuversicht hinsichtlich des bevorstehenden Transfers von Julian Chabot ausgedrückt. Einen Tag später scheint die Verpflichtung des Innenverteidigers nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Am Nachmittag hatte der italienische Sportjournalist Nicolò Schira bereits von der bevorstehenden Einigung berichtet. Schira war es auch, der bereits vor knapp zehn Tagen erstmals vom Kölner Interesse an dem aktuellen Genua-Spieler berichtet hatte. Gleichzeitig heißt es, die Kölner würden rund 300.000 Euro an Leihgebühr bezahlen und besäßen darüber hinaus eine Kaufpflicht in Höhe von 2,7 Mio. Euro, die unter bestimmten Umständen greifen würde.

“Schön, wenn jemand unbedingt hier hin will”

Steffen Baumgart wollte sich nach dem ersten Training der Woche am Dienstag noch nicht so weit aus dem Fenster lehnen. “Da gibt es noch keinen neuen Stand. Wir gucken jetzt mal, was die Zeit bringt”, sagte der Trainer, erklärte aber auch, dass nur noch Kleinigkeiten zu regeln seien. “Wir sind im Kontakt. Wir müssen warten, bis die letzten Sachen geklärt sind.” Aus dem Zusage des Spielers machte der 50-Jährige aber bereits keinen Hehl mehr: “Es ist schön, wenn jemand unbedingt hier hin will. Das zeigt, dass wir etwas weiter sind in den Gesprächen.”

Chabot schon gegen Schalke im Kader?

Und so könnte es sogar sein, dass Chabot bereits am Donnerstag mit seinen neuen Teamkollegen im Testspiel gegen den FC Schalke 04 auf dem Platz stehen wird. “Wenn er da ist, spielt er auch”, bestätigte Baumgart. Mit dem 23-Jährige könne sich der FC laut Aussage des Trainers auf einen “robusten” und “sehr klaren” Spieler freuen. “Wir wollen ihn gemeinsam entwickeln. Ob er jetzt mehr Erfahrung in verschiedenen Ligen hat, ist zweitrangig. Hier wird es auch eine neue Erfahrung für ihn”, sagte Baumgart über den Verteidiger, der in Frankfurt und Leipzig ausgebildet wurde, seine ersten Profi-Erfahrungen aber in den Niederlanden sowie Italien sammeln konnte.

Mit der Verpflichtung von Chabot würden sich die Sorgen in der Innenverteidigung beim FC lichten. Zuletzt hatten den Geißböcken lediglich Timo Hübers und Luca Kilian zur Verfügung gestanden. Gleichzeitig würde der Neuzugang auch das System flexibler machen: “Er ist Linksfuß, es wäre also auch eine Dreierkette möglich”, sagte Baumgart, der in einem Pflichtspiel mit dem FC allerdings noch nie auf die Viererkette verzichtet hatte. Seine Erwartungen formulierte der gebürtige Rostocker derweil klar: “Ich erwarte, wenn er hier her kommt, dass er gut arbeitet und Spaß hat. Denn mit Spaß spielen die meisten Spieler besser.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
67 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen