Marius Laux und Lukas Nottbeck. (Foto: IMAGO / foto2press)

Marius Laux und Lukas Nottbeck. (Foto: IMAGO / foto2press)

Nach Laux-Abschied: Nottbeck wird Kapitän und verlängert!

Die U21 des 1. FC Köln steht vor einer ungewohnten Situation: Nach achteinhalb Jahren wird Marius Laux nicht mehr dem Kader der Regionalliga-Mannschaft angehören. Der Kapitän wird Teammanager der Bundesliga-Abteilung. Dafür hat Trainer Mark Zimmermann in Lukas Nottbeck einen neuen Spielführer und Laux-Nachfolger gefunden. Auch mit Nottbeck spricht der FC längst über die Zeit nach der Karriere.

Köln – In den Lebensläufen von Marius Laux und Lukas Nottbeck gibt es gewisse Parallelen. Beide kamen noch zu Nachwuchszeiten zum 1. FC Köln – Laux zur U17, Nottbeck zur U19. Beide hofften auf den Sprung zu den Profis, der allerdings nicht gelang. Beide spielten für die U21, ehe sie es bei anderen Klubs versuchten. Doch beide kehrten schließlich zu den Geißböcken zurück, um in der U21 eine Führungsrolle zu übernehmen.

Laux macht nun im Alter von 35 Jahren Schluss und hängt seine Fußballschuhe an den Nagel, nachdem er sich zuvor bereits über eine längere Zeit hinweg auf die zweite Karriere vorbereitet und in der Geschäftsstelle der Geißböcke mehrere Abteilungen kennen gelernt hatte. Und auch Nottbeck hat mit dem FC schon vor einem Jahr über die Zeit nach der aktiven Karriere gesprochen, wie er im Februar 2020 im GEISSBLOG-Interview verraten hatte. „Ich weiß, dass ich nicht spielen werde, bis ich 35 bin“, sagte Nottbeck damals. Im Oktober 2021 ist er 33 Jahre alt geworden. Viel Zeit bleibt also nicht mehr, wenn sich der Mittelfeldspieler an seine eigene Vorgabe hält.

Ein Platz im Mannschaftsrat ist noch frei

Doch offenbar hat er noch Lust. Denn nach GEISSBLOG-Informationen hat Nottbeck seinen auslaufenden Vertrag bei den Geißböcken noch einmal um ein Jahr bis 2023 verlängert. Und nicht nur das: Nottbeck wird nach Laux‘ Karriereende neuer Kapitän der U21 und die Zimmermann-Elf künftig mit der Binde am Arm auf den Platz führen. Nottbeck war bereits Laux-Stellvertreter gewesen und hatte zusammen mit Laux, Mathias Olesen, Luca Schlax und Justin Petermann dem Mannschaftsrat angehört. Nun wird er Spielführer. Ein fünfter Spieler im Rat soll Anfang des Jahres gewählt werden.

Ich will in den Scoutingbereich gehen

Mit Nottbeck geht es also beim 1. FC Köln II weiter. Eine gute Nachricht für die Geißböcke, deren Routiniers sich in den letzten Jahren als wichtige Stützen auf und neben dem Platz erwiesen hatten, um die zahlreichen Toptalente anzuführen und ihnen Stabilität zu verleihen. Doch Nottbeck könnte nach Laux im Sommer 2023 der nächste werden, der aus der U21 in die Geschäftsstelle wechselt. „Mir war es wichtig, dass mir ein Weg neben dem aktiven Fußball gezeigt wird. Das hat der FC gemacht“, hatte Nottbeck im Februar 2020 gesagt. „Ich will in den Scouting- und Kaderplanungsbereich gehen. Ich habe den ersten Trainerschein schon gemacht und werde den zweiten auch noch machen, um breit aufgestellt zu sein.“

In der Vergangenheit hat Nottbeck bereits im Nachwuchs-Scouting unter NLZ-Chefscout Martin Bülles mitgeholfen. Seitdem scheint Nottbecks Weg beim FC vorgezeichnet. Doch erst einmal geht es auch über die laufende Saison hinaus bei den Geißböcken aktiv weiter.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen