Julian Chabot. (Foto: IMAGO / sportphoto24)

Julian Chabot. (Foto: IMAGO / sportphoto24)

Rückschlag bei Chabot? FC bindet Nachwuchs-Keeper

Der 1. FC Köln will in der kommenden Woche einen neuen Innenverteidiger vorstellen. Julian Chabot gilt aktuell als einzig bekannter Kandidat bei den Geißböcken. Doch die Verhandlungen mit Sampdoria Genua gestalten sich schwierig. Derweil verlängerte der FC mit Nachwuchs-Torhüter Julian Roloff.

Wechselt Julian Chabot zum 1. FC Köln oder zieht der FC in der kommenden Woche ein anderes Ass aus dem Ärmel und präsentiert einen Spieler, den aktuell noch niemand auf dem Zettel hat? Steffen Baumgart erklärte am Freitag, er wisse bezüglich Chabot nicht viel mehr als das, was in den Zeitungen stehe. Das darf man freilich bezweifeln. Denn der FC-Trainer erklärte auch: “Wir sprechen auch mit anderen Spielern.”

In Italien wurde am Freitagabend berichtet, der FC sei mit einem konkreten Angebot für Chabot bei Sampdoria Genua abgeblitzt – angeblich aber auch beim Spieler selbst. Über den persönlichen Vertrag, so heißt es schon seit Tagen, soll sich der FC mit Chabot zwar einig sein. Doch offensichtlich gestaltet sich das geplante Leihgeschäft schwierig.

Leihe bis 2023: Kaufoption oder Kaufpflicht?

Wie TuttoMercatoWeb berichtet, will der FC den 23-Jährigen für anderthalb Jahre bis Sommer 2023 ausleihen. Da Chabot in Genua einen Vertrag bis 2024 besitzt, wäre dies grundsätzlich kein Problem. Doch die Geißböcke sollen offenbar versucht haben, zwar eine Kaufpflicht für Chabot anzubieten, diese jedoch in ihren Konditionen so unrealistisch formuliert haben, dass sie wohl kaum greifen würde. In der Regel geht es bei solchen Klauseln um die Anzahl an Einsätzen.

Dies soll weder bei Sampdoria noch bei Chabot gut angekommen sein, weshalb “die Verhandlungen nun erst einmal auf Eis liegen”, wie es in der Meldung hieß. Klar scheint jedoch: Der FC will Chabot nicht nur für ein halbes Jahr, sondern für anderthalb Jahre ausleihen. Nun geht es offenbar um die Ausgestaltung einer Kaufoption oder einer Kaufpflicht. Letztere wäre jedoch für die finanziell angeschlagenen Geißböcke ein Risiko, sollte Chabot nicht einschlagen und trotzdem verpflichtet werden müssen. Das Rätselraten um einen neuen FC-Verteidiger geht also weiter.

Roloff bleibt bei der U21

Derweil gab der 1. FC Köln am Freitag bekannt, dass Julian Roloff ein weiteres Jahr beim 1. FC Köln im Tor stehen wird. Der U21-Keeper verlängerte seinen Vertrag bis 2023. Der 21-Jährige stand in dieser Saison 16 Mal in der Regionalliga im Tor, nachdem er überraschend den Kampf um die Nummer eins gegen Vincent Friedsam und Daniel Adamczyk gewonnen hatte. Nun die Belohnung für seine Entwicklung in Form der Vertragsverlängerung.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen