Noah Katterbach bejubelt sein Tor gegen Lausanne. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Noah Katterbach bejubelt sein Tor gegen Lausanne. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Katterbach trifft für Basel – Trainer wird entlassen!

Noah Katterbach hat am Samstag sein Tordebüt für den FC Basel gefeiert und damit überhaupt sein erstes Tor im Profifußball erzielt. Der Leihspieler des 1. FC Köln konnte gegen den FC Lausanne-Sport per Kopf das 3:0 erzielen. Völlig überraschend war die Freude darüber jedoch am Montagnachmittag vorbei: Denn dann trennte sich der FCB trotz des Sieges von Trainer und Katterbach-Fan Patrick Rahmen.

Am Samstagabend war noch alles prima für Noah Katterbach. In der 89. Minute konnte der 20-Jährige sein erstes Profi-Tor bejubeln. Per Kopf hatte er den Ball zum 3:0-Endstand ins Tor gefördert und anschließend nicht nur auf dem Rasen, sondern hinterher auch in den sozialen Netzwerken gejubelt.

Eine Erleichterung für Katterbach, der unter Markus Gisdol und Steffen Baumgart kaum mehr Spielpraxis bekommen und den Anschluss zu den FC-Profis verloren hatte. Das Leihgeschäft im Winter war der einzige Ausweg, der FC Basel sicherte sich zudem eine Kaufoption in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

“Unbefriedigende sportliche Gesamtentwicklung”

Katterbach startete in Basel stark, konnte in seinem Debüt gegen den FC Luzern gleich einen Treffer per Flanke vorbereiten. Nun sein erstes Tor. In vier Spielen mit dem Linksverteidiger holte Basel sieben Punkte. Nur wegen des schlechteren Torverhältnisses gegenüber den Young Boys Bern liegt der FCB derzeit nur auf Rang drei. Allerdings ist der FC Zürich mit zehn Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze bereits enteilt.

Dennoch: Als der FC Basel sich am Montagnachmittag mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit wandte, war der Inhalt dieser Meldung doch überraschend: Nach dem 3:0-Sieg gegen Lausanne entließ der FCB seinen Cheftrainer Patrick Rahmen mit sofortiger Wirkung und machte den gerade erst im Januar als Assistenztrainer verpflichteten Guillermo Abascal zum Interimscoach bis Saisonende.

Der Grund für die Trennung: die “unbefriedigende sportliche Gesamtentwicklung der 1. Mannschaft – und mangels klarer Perspektive”. Nach einer Analyse in der Winterpause haben Rahmen “gemessen an den Ansprüchen des FCB” nicht die nötigen Schritte unternommen, um die Baseler weiterzuentwickeln. Was dies für Katterbach bedeutet, ist unklar.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen