Dem 1. FC Köln steht gegen den SC Freiburg der komplette Kader zur Verfügung. (Foto: Bucco)

Dem 1. FC Köln steht gegen den SC Freiburg der komplette Kader zur Verfügung. (Foto: Bucco)

Luxusproblem für Pawlak: “Eigentlich fehlt nur Steffen Baumgart”

Der 1. FC Köln kann am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg aller Voraussicht nach auf den kompletten Kader von 28 Spielern zurückgreifen. Das bedeutet für André Pawlak und das Trainerteam auch, in physischer Abwesenheit von Steffen Baumgart acht Spieler streichen zu müssen.

Insbesondere in Corona-Zeiten ist es wohl eine absolute Seltenheit, wenn einem Bundesligisten an einem Spieltag der kompletten Kader zur Verfügung steht. Dem 1. FC Köln wird am Samstag gegen den SC Freiburg seit langer Zeit mal wieder dieser Luxus zuteil. Einziger Wermutstropfen: Die Geißböcke müssen gegen den Tabellenfünften ohne ihren Cheftrainer auskommen.

“Eigentlich fehlt nur Steffen Baumgart”, berichtete daher auch André Pawlak auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, der die Partie gegen die Mannschaft von Trainer Christian Streich hauptverantwortlich betreuen wird. Zwar nahm Steffen Baumgart virtuell an der Pressekonferenz teil, agierte allerdings lediglich als stiller Zuhörer und nicht als Antwortgeber.

Skhiri mit Erkältungssymptomen, aber einsatzbereit

Zu den 24 einsatzfähigen Feldspielern zählt seit letztem Mittwoch auch wieder Ellyes Skhiri. “Er ist mehr oder weniger gesund zurückgekehrt”, sagte Pawlak. “Er hat noch ein paar Erkältungssymptome. Aber hat trainiert und ist deshalb auch einsatzfähig.” Für Pawlak und das Trainerteam bedeutet die Personalsituation jedoch auch, acht Spieler für das Wochenende aus dem Aufgebot streichen zu müssen. Dass es dabei unter anderem die beiden Ersatzkeeper Jonas Urbig und Matthias Köbbes treffen wird, dürfte sicher sein. Darüber hinaus scheinen die Entscheidungen jedoch noch nicht gefallen zu sein.

Erst nach dem Abschlusstraining am Freitag will das Trainerteam den endgültigen Kader benennen. “Das können wir Stand heute noch nicht sagen”, meinte Pawlak hinsichtlich der Streichkandidaten. “Wir müssen tagtäglich schauen, wer auf dem Platz steht. Deswegen halten wir den kompletten Kader zusammen und entscheiden am Freitag, wer nicht dabei ist.” Fest steht jedoch schon, dass jene Spieler, die gegen den SC Freiburg nicht zum Aufgebot zählen werden, am Samstag im Heimspiel der U21 gegen den SC Wiedenbrück zum Einsatz kommen werden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen