Mathias Olesen und Marvin Obuz spielen am Samstag mit der U21 gegen Wiedenbrück. (Foto: Bucco)

Mathias Olesen und Marvin Obuz spielen am Samstag mit der U21 gegen Wiedenbrück. (Foto: Bucco)

Mit Profi-Quartett: U21 will gegen Wiedenbrück Reaktion zeigen

Die U21-Fußballer des 1. FC Köln wollen und müssen im Heimspiel am Samstag (14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion) gegen den SC Wiedenbrück eine Reaktion zeigen. Nach dem starken Jahresauftakt gegen RW Oberhausen (1:0) enttäuschte das ersatzgeschwächte Team in der Vorwoche gegen Uerdingen (2:2). Mit vier Profis sollen die drei Punkte diesmal am Geißbockheim bleiben.

Nach dem schwachen Auftritt gegen den designierten Absteiger KFC Uerdingen möchte Trainer Mark Zimmermann vor allem eine Steigerung seiner Mannschaft bei den grundsätzlichen Punkten sehen: „Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten und Aggressivität“ wolle der Coach von seinen Schützlingen sehen. All diese Tugenden ließ das Team am vergangenen Wochenende vermissen.

Großartig verbessert hat sich die Personal-Situation bei der FC-Reserve nicht. Zwar sind Hendrik Mittelstädt, Leon Waldminghaus und Jae-Hwan Hwang wieder ins Training eingestiegen, jedoch dürfte wohl keiner aus diesem Trio von Anfang an spielen. Einzig Erkan Akalp steht nach seiner Krankheit wieder zur Verfügung und wäre ein Kandidat für die erste Elf. Tommy Kraus und Noel Futkeu, die gegen Oberhausen Muskelfaserrisse erlitten, fallen weiterhin aus. 

Vier Kadespieler der Profis dabei

Möglicherweise kehrt Justin Petermann in die Startformation zurück. Der wendige Offensivspieler feierte nach seiner Zahn-Operation bereits in der Vorwoche ein kurzes Comeback in der Schlussphase und wurde mittlerweile mit einer Spezialmaske aus Carbon ausgestattet.

Neben erneut vielen Spielern aus der U19 – das A-Jugend-Bundesliga-Spiel beim VfL Bochum wurde auf den 26. Februar verlegt – wird auch ein Quartett von den Profis dabei sein. Jonas Urbig wird abermals zwischen den Pfosten stehen. Zudem mit dabei ist Mathias Olesen, der jüngst einen Profi-Vertrag bis 2024 unterschrieb und seit Anfang Januar mit dem Bundesliga-Team trainiert. In der Offensive sollen Tim Lemperle und Marvin Obuz wirbeln.

Kreativität wird auch dringend gebraucht gegen den kommenden Gegner: „Wiedenbrück hat eine der besten Defensiven der Liga“, betont Zimmermann und erinnert sich an das mit 0:2 verlorene Hinspiel: „Da hatten wir nur eine Torchance in der gesamten Partie.“ Mit einem Dreier könnte die U21 in der Tabelle an Wiedenbrück vorbeiziehen und vorerst auf den sechsten Platz springen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen