Jubel in der Schlussphase: Amber Barrett hat dem FC einen Punkt in Hoffenheim gesichert. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Jubel in der Schlussphase: Amber Barrett hat dem FC einen Punkt in Hoffenheim gesichert. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Dank Barretts Sololauf: FC-Frauen punkten überraschend in Sinsheim

Die Fußballerinnen des 1. FC Köln sorgen weiter für Furore in der Bundesliga: Der Aufsteiger belohnte sich für einen couragierten Auftritt bei der TSG Hoffenheim mit dem späten 1:1-Ausgleich und nahm damit einen Zähler mit nach Hause.

Damit steigerten sich die Kölnerinnen beim Ertrag gegenüber dem Hinspiel. Schon damals präsentierten sich die FC-Frauen kämpferisch, unterlagen am Ende aber knapp mit 1:2. 

Erste Hälfte

Die FC-Frauen traten nicht wie ein Außenseiter auf, sondern gingen selbstbewusst in die Partie. Dennoch gab es einen frühen Nackenschlag: Eine Flanke von der linken Kölner Abwehrseite konnte Myrthe Moorrees in der Mitte nicht klären und Nicole Billa köpfte zum 1:0 ein (10.). 

Der Aufsteiger ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht demoralisieren. Gerade im Mittelfeld und auch im letzten Drittel vor dem Hoffenheimer Tor zogen die Kölnerinnen zahlreiche Fouls, jedoch konnte das Team aus der Vielzahl an Freistößen kein Kapital schlagen. Die beste Chance hatte Weronika Zawistowska, deren Schuss jedoch zur Ecke abgewehrt wurde (27.). Auf der Gegenseite hätte ein Fehlpass von Rachel Rinast beinahe zum 2:0 geführt, doch Billa verpasste nach dem schnellen Hoffenheimer Spielzug in der Mitte die Hereingabe knapp (29.).

Zweite Hälfte

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Kölnerinnen weiterhin kämpferisch, jedoch gab es einen weiteren dieser leichtfertigen Kölner Ballverluste. Adriana Achcinska ermöglichte so Hoffenheims Fabienne Dongus die große Chance zur Vorentscheidung, doch Kölns Torfrau Manon Klett parierte den Schuss (62.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die individuelle stärkere TSG etwas zielstrebiger wirkte, die FC-Frauen aber bissig dagegenhielten. 

Für die letzten zehn Minuten brachte Glass die angeschlagene Sharon Beck in die Partie. Ein Wechsel, der sich bezahlt machen sollte. Nach einem Hoffenheimer Einwurf am Kölner Strafraum klärte Rachel Rinast zunächst aus dem eigenen Strafraum und Sharon Beck spielte den Ball nach vorne. Amber Barrett nahm den Ball auf und setzte zum Sprint aus der eigenen Hälfte über den halben Platz an und vollendete zum umjubelten Kölner Ausgleich (85.). In der Nachspielzeit bediente der ebenfalls eingewechselte Winter-Neuzugang Kristin Demann die mitgelaufene Zawistowska, deren Schuss jedoch nur am Außenpfosten landete (90.+2).

Fazit

Der Ausgleichstreffer fiel zwar spät, doch das Unentschieden haben sich die FC-Frauen durch ihren Auftritt verdient. Gleichwohl hatte das Team auch Glück, dass Hoffenheim seine qualitativ besseren Chancen nicht zur Vorentscheidung nutzen konnte. Für den 1. FC Köln geht es am Sonntag der kommenden Woche (16 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt weiter.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen