Wechselt Nils Petersen zum 1. FC Köln? (Foto: IMAGO / Rudel)

Wechselt Nils Petersen zum 1. FC Köln? (Foto: IMAGO / Rudel)

Petersen ein Kandidat? FC hat Freiburg-Stürmer auf der Liste

Der 1. FC Köln hat nach 22 Bundesliga-Spieltagen einen großen Vorteil: Die Geißböcke können die Kaderplanung für die nächste Saison vorantreiben und davon ausgehen, auch 2022/23 weiter erstklassig zu sein. Der FC will auf mehreren Positionen nachbessern, womöglich auch im Sturmzentrum. Nun bringt Sky einen Namen ins Spiel: Nils Petersen vom SC Freiburg.

Nils Petersen ist ein Kind der Bundesliga, hat 257 Mal im Oberhaus und 110 im Unterhaus gespielt, dabei 85 Erstliga- und 60 Zweitliga-Tore erzielt. Inzwischen ist der Mittelstürmer 33 Jahre alt, beim SC Freiburg ist der ehemalige Nationalspieler nur noch Ersatz. Noch kein einziges Mal stand Petersen in dieser Saison in der Startelf, wurde elf Mal eingewechselt, traf zweimal. Sein Vertrag bei den Breisgauern läuft aus.

Laut Sky hat der 1. FC Köln den Angreifer für einen ablösefreien Sommer-Transfer ins Auge gefasst. Dies deckt sich mit Informationen des GEISSBLOG, wonach der FC im Sommer auch im Sturmzentrum eine weitere Alternative verpflichten möchte. Insbesondere, weil die letzten Eindrücke von Sebastian Andersson die Einschätzung der Verantwortlichen bestätigt haben, dass der Schwede trotz seines Vertrags bis 2023 keine Perspektive mehr bei den Geißböcken hat.

Alle FC-Stürmer haben nur bis 2023 Vertrag

Holen die Kölner also im Sommer einen 33-Jährigen als Back-up für einen 33-Jährigen? Klar ist: Anthony Modeste hat im Gegensatz zu Andersson bewiesen, dass er auch im hohen Alter noch von größtem Wert für den FC sein kann. Zwar ist auch seine Zukunft über den Sommer 2022 hinaus nach dem ernsthaften Interesse aus Saudi-Arabien nicht zu 100 Prozent gesichert. Sollte es nach Ende der laufenden Saison noch einmal ein entsprechendes Interesse geben, könnte es doch noch zu einem Transfer kommen.

Hinter Modeste ist die Situation für 2022/23 darüber hinaus gänzlich offen: Andersson spielt zwar aktuell noch, doch dem Schweden fehlt derzeit alles, um sich für weitere Einsätze und für eine Zukunft über die Saison hinaus zu empfehlen. Tim Lemperle könnte daher im Saisonendspurt noch zu mehr Einsätzen kommen. Sein Vertrag läuft allerdings ebenso wie jene von Modeste, Andersson und Mark Uth im Sommer 2023 aus. Noch ist nicht klar, ob Lemperle beim FC verlängern wird.

Und so müssen die Geißböcke für den Sommer 2022 die Augen nach Alternativen umschauen. Petersen hat in den letzten sieben Jahren für Freiburg fast immer zweistellig pro Saison getroffen (zwischen acht und 21 Saisontoren). Erst in der laufenden Saison verlor der 1,88 Meter große Knipser seinen Stammplatz dauerhaft an Lucas Höler beziehungsweise Ermedin Demirovic. Nun soll Steffen Baumgart persönlich den Draht zu dem Routinier aufgenommen haben.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen