Timo Horn wird gegen Eintracht Frankfurt wieder im Tor stehen. (Foto: Bucco)

Timo Horn wird gegen Eintracht Frankfurt wieder im Tor stehen. (Foto: Bucco)

“Zu wenig positiv bewertet”: Baumgart fordert mehr Anerkennung für Horn

Im Januar erhielt Marvin Schwäbe beim 1. FC Köln den Status als Nummer eins im Kölner Tor – seither war der 26-Jährige in jedem Spiel gesetzt. Timo Horn, zuvor fast ein Jahrzehnt unangefochtener Stammkeeper, durfte vorerst nur noch auf der Bank Platz nehmen. Gegen Frankfurt wird er allerdings wieder zwischen den Pfosten stehen. Vor der Partie fand Trainer Steffen Baumgart lobende Worte für die neue Nummer zwei.

Von Lina Gebhardt

Anfang der Woche erhielt der FC die Nachricht, dass sich nach Trainer Steffen Baumgart, Jeff Chabot und Anthony Modeste nun auch Marvin Schwäbe mit dem Coronavirus infiziert hat. Während die Ersteren inzwischen alle wieder auf dem Trainingsplatz stehen, befindet sich der Torhüter aktuell in Isolation und wird gegen Frankfurt nicht zur Verfügung stehen.

Timo Horn wird somit das erste Mal seit dem zwölften Spieltag wieder zwischen den Kölner Pfosten stehen. Steffen Baumgart hatte ihn vor dem Spiel gegen Bochum am 20. Spieltag zur Nummer zwei degradiert und Marvin Schwäbe, der in den Partien, in denen er den verletzten Torwart ersetzte, gute Leistungen zeigte, als neue Nummer eins bestimmt. Für den in Köln geborenen Horn, der seit 2012 unangefochten der Stammtorhüter des FC war, eine unbekannte Situation. Für seinen Umgang mit dieser erhält er viel Lob von Trainer Baumgart: “Er hat diese für ihn neue Situation sehr gut angenommen. Nicht, weil er sie nur angenommen hat und gut trainiert. Sondern auch, wie er als Mensch und als Profi damit umgegangen ist.”  

Schwäbe bleibt die Nummer eins

Doch auch aus dem Umfeld wünsche sich Baumgart mehr Respekt und Anerkennung für Timo Horn. “Viele von außen unterschätzen, was mit jemandem passiert, der zehn Jahre einen festen Platz hatte. Da ist er ein Vorbild für viele andere. Er ist bei jedem Auswärtsspiel dabei, auch wenn er nicht im Kader steht.” Dem Trainer werde das tadellose und äußerst professionelle Verhalten des Torhüters “zu wenig positiv bewertet”. 

Trotz des auch sportlich guten Eindrucks werde es dennoch, so stellte der Trainer klar, keine erneute Torwartdiskussion geben. Die Entscheidung, die Baumgart zugunsten von Schwäbe getroffen hat, werde er nicht ändern. “Marvin geht es den Umständen entsprechend gut. Wir gehen davon aus, dass er nächste Woche wieder einsteigt”, sagte Baumgart am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Frankfurt. “Die Symptome sind nicht ganz so extrem.” Sollte Schwäbe in der kommenden Woche also wieder ins Training einsteigen, so dürfte Horn gegen Fürth bereits wieder auf der Bank sitzen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen