Die Personaldecke wird vor dem Spiel gegen den BVB immer dünner. (Foto: Bucco)

Die Personaldecke wird vor dem Spiel gegen den BVB immer dünner. (Foto: Bucco)

Baumgarts Personal-Puzzle: sieben Spieler fallen gegen Dortmund aus!

Zum ersten Mal in dieser Saison geht der 1. FC Köln mit großen Personalsorgen in ein Bundesliga-Spiel. Gegen Borussia Dortmund werden den Geißböcken gleich fünf Spieler krankheitsbedingt fehlen, dazu steht Kingsley Schindler aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Ellyes Skhiri im Training am Freitagvormittag.

In den letzten Wochen war der 1. FC Köln von einer größeren Welle an Ausfällen verschont geblieben. Zwar hatte das Corona-Virus auch vor dem Geißbockheim nicht halt gemacht, in der Regel betraf dies jedoch nie mehr als einen Spieler zur selben Zeit. Vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund hatte Steffen Baumgart jedoch mehrere Ausfälle zu verkünden.

Bis auf Hauptmann und Strauch alle im Kader

“Wir haben eine längere Liste”, begann der Trainer mit dem Personal. Demnach werden Jonas Hector, Florian Kainz, Marvin Obuz, Tim Lemperle und Dejan Ljubicic krankheitsbedingt ausfallen. Kingsley Schindler befindet sich aus privaten Gründen aktuell nicht in Köln. “Mit einem Verdacht auf einen Muskelfaserriss” musste sich im Training am Freitag schließlich auch noch Ellyes Skhiri vorzeitig abmelden. Die genaue Diagnose steht bei dem Mittelfeldspieler zwar noch aus, für das Spiel am Sonntag dürfte der Tunesier jedoch nicht zur Verfügung stehen.

Aufgrund der zahlreichen Ausfälle stellt sich der Kader der Geißböcke am Sonntag praktisch von alleine aus. “Bis auf Georg Strauch und Niklas Hauptmann werden alle dabei sein”, sagte Baumgart. Das Duo hat nach seiner langen Verletzungs- respektive Krankheitspause noch zu großen Rückstand, um eine Option für den Kader zu sein. Damit können sich allerdings Tomas Ostrak, Bright Arrey-Mbi und Mathias Olesen sicher sein, gegen den BVB im Kader zu stehen. Das Trio war zuletzt überwiegend für die U21 zum Einsatz gekommen. Trotzdem wird der FC damit seinen Kader aller Voraussicht nach nur mit 19 statt der zugelassenen 20 Spielern besetzen.

“Wir suchen keine Ausreden”

Für die Geißböcke bleibt zu hoffen, dass sich in den letzten beiden Tagen vor dem Heimspiel nicht noch weitere Spieler abmelden müssen. “Wir zählen jeden Morgen unsere Schäfchen und dann gucken wir, wer dabei sein kann.” Die erstmals angespannte Personalsituation würde jedoch nichts daran ändern, das Spiel gegen den BVB gewinnen zu wollen: “Wir suchen keine Ausreden” 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen