Sharon Beck wird den FC am Freitag als Kapitänin auf das Feld führen. (Foto: Bopp)

Sharon Beck wird den FC am Freitag als Kapitänin auf das Feld führen. (Foto: Bopp)

FC-Frauen empfangen Wolfsburg: “Wollen mit Mut nach vorne spielen”

Das Programm wird nicht einfacher für die Fußballerinnen des 1. FC Köln: Fünf Tage nach der Fahrt zum Meister ist der Pokalsieger zu Gast in der Domstadt. Auf das 0:6 in München soll am Freitag (19:15 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg ein besseres Resultat folgen. Dabei müssen die FC-Frauen jedoch auf ihre Kapitänin verzichten.

Peggy Kuznik sah bei der am Ende deutlichen 0:6-Pleite in München ihre fünfte Gelbe Karte und fehlt daher gegen die Wölfinnen. Sharon Beck soll den Aufsteiger dafür diesmal auf das Feld führen. 

Trotz des am Ende hohen Ergebnisses möchte Kölns Trainer Sascha Glass durchaus an die vergangene Partie anknüpfen: „Wir wollen genau so spielen wie in der ersten Hälfte gegen München.“ Nach der Pause zeigte sich sein Team jedoch anfällig in der Strafraumverteidigung: „Wir brauchen eine andere Körpersprache“, fordert Glass, „müssen ruhiger und präziser spielen als in der zweiten Hälfte.“ Entsprechend habe dies auch in dieser Woche verstärkt auf dem Trainingsplan gestanden, ebenso das Verteidigen bei hohen Bällen. Münchens Kopfbälle schlugen zuletzt gleich reihenweise im Kölner Tor ein.

Rückkehr von Popp sorgt für noch mehr Gefahr

Gerade dies wird jedoch eine besondere Reifeprüfung für das Kölner Team, hat beim VfL doch unlängst Alexandra Popp ihr Comeback nach fast einjähriger Pflichtspielpause gefeiert. „Sie ist die beste Kopfballspielerin der Liga“, urteilt Glass, für den das Duell am Freitag persönlich auch ein besonderes ist: Drei Jahre war der heute 49-Jährige am Mittellandkanal aktiv, trainiert die U17 und die Reserve-Mannschaft des VfL.

Verstecken solle sich seine Mannschaft jedoch nicht, kündigte Glass an. Und die bisherigen Auftritte des FC in dieser Saison gegen die Topteams stützen dies. „Wir wollen uns nicht hinten reinstellen, sondern mit Mut nach vorne spielen“, formuliert Glass das Ziel an sein Team.

Duo ins Training zurückgekehrt

Personell entspannt sich die Situation bei den Kölnerinnen leicht: Yuka Hirano und Manjou Wilde sind in dieser Woche ins Training zurückgekehrt und könnten am Freitagabend in den Kader rutschen. Kristin Demann und Laura Donhauser stehen krankheitsbedingt weiterhin nicht zur Verfügung. Auch Mandy Islacker fällt weiterhin aus. Wie schon in der Vorwoche könnte Glass erneut auf U20-Spielerinnen zurückgreifen, auch wenn dies nur die Ultima Ratio darstellen soll. Immerhin spielt die FC-Reserve selbst am Sonntag in der Regionalliga um wichtige Punkte im Kampf um den Zweitliga-Aufstieg. 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen