Mandy Islacker bejubelt ihren Treffer zum 1:0. (Foto: Sylvia Eichinger)

Mandy Islacker bejubelt ihren Treffer zum 1:0. (Foto: Sylvia Eichinger)

Islacker-Tor reicht nicht: Nur ein Punkt vor Rekordkulisse gegen Leverkusen

Die Bundesliga-Frauen des 1. FC Köln haben den Derbysieg gegen Bayer Leverkusen verpasst. Vor der Rekordkulisse von 1.679 Zuschauern endete das rheinische Duell am Sonntagmittag 1:1 (1:0). Durch den späten Ausgleich der Leverkusenerinnen verpassten die FC-Frauen nicht nur in der Tabelle den Sprung an Leverkusen vorbei, sondern auch den auch rechnerisch vorzeitigen Klassenerhalt.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Daniel Mertens

Kölns Trainer Sascha Glass nahm im Vergleich zum 3:1-Erfolg in Jena am vergangenen Sonntag drei Änderungen vor: Sabrina Horvat, Yuka Hirano und Mandy Islacker standen für Marith Müller-Prießen, Manjou Wilde und Laura Donhauser in der ersten Elf.

Mit den 1679 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion verbesserte der 1. FC Köln seinen bisherigen Rekord deutlich, der aus dem Potsdam-Spiel in der Hinrunde datierte (1333).

Moment des Spiels

Kölns Abwehr präsentierte sich fünf Minuten vor Spielende bei einem hohen Ball nicht aufmerksam: Die beiden Innenverteidigerinnen Peggy Kuznik und Myrthe Moorrees konnten den Ball gegen Nina Brüggemann nicht klären und setzten danach nicht entscheidend nach. Dora Zeller nutzte dieses Geschenk und schoss zum 1:1-Ausgleich für Leverkusen ein (85.). Mit diesem Aussetzer in der Defensive brachte sich der FC um den Derbysieg.

Die Kölner Führung

Das Derby war im ersten Durchgang von vielen Unterbrechungen auf beiden Seiten geprägt, die in fünf Minuten Nachspielzeit vor dem Pausenpfiff mündeten. Echter Spielfluss kam in der umkämpften Partie nicht auf. Dafür aber ging der FC nach 15 Minuten in Führung. Mandy Islacker gelang bei ihrem Startelf-Comeback das Tor per Kopfball nach einem Freistoß von Adriana Achcinska von der linken Seite.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild zunächst kaum. Erst in der Schlussphase erhöhten die Gäste den Druck. Just als dieser jedoch wieder etwas nachließ, kam Bayer durch Kölns Abwehr-Aussetzer noch zum Ausgleich. In den hitzigen Schlussminuten gelang keinem Team mehr der entscheidende Nadelstich.

Fazit

Der Derbysieg war für die FC-Frauen durchaus möglich, allerdings hätte das Team dafür entschiedener nach vorne spielen müssen. Unterm Strich war das Unentschieden leistungsgerecht. Da Sand parallel 0:1 gegen Bremen verlor, hätten die Kölnerinnen mit einem Dreier den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher gehabt. Aus den verbleibenden vier Spielen muss der FC für dieses Ziel noch einen Zähler sammeln. Am Samstagmittag geht es mit dem Auswärtsspiel bei Turbine Potsdam weiter.

FC-Aufstellung

Klett – Horvat (74. Wilde), Kuznik, Moorrees, Hirano – Gudorf (78. Müller-Prießen), Demann, Achcinska, Zawistowska – Islacker (84. Barrett), Beck.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen