Die FC-Profis haben Spaß im Training. (Foto: Bucco)

Die FC-Profis haben Spaß im Training. (Foto: Bucco)

150 Spiele: Nur zehn FC-Profis ohne Europa-Erfahrung

Welche Rolle spielt die Erfahrung im Rennen um Europa? Beim 1. FC Köln ist es man aus den letzten 30 Jahren eigentlich nicht gewohnt, um die internationalen Plätze mitzuspielen. Doch im Kader der Geißböcke stehen genügend Europa-erfahrene Spieler – von der Europa League bis zur Champions League.

In den letzten beiden Bundesliga-Spielen wird es sich entscheiden: Schafft der 1. FC Köln die Sensation und qualifiziert sich ein Jahr nach dem Fast-Abstieg für einen europäischen Wettbewerb? Die Geißböcke wollen den Sack bereits im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zu machen und eine Woche später beim VfB Stuttgart veredeln.

Steffen Baumgart sagte zu Wochenbeginn, dass es für viele Spieler im Kader und auch für ihn als Trainer die erste Chance sei, sich für Europa zu qualifizieren. “Ich weiß nicht, wie oft man eine solche Situation im Fußball erleben kann. Für mich ist es das erste Mal, ein solches Ziel zu erreichen. Deshalb sollte jeder diese Euphorie aufsaugen.”

13 von 23 FC-Profis mit Europa-Erfahrung

Doch wie (un)erfahren ist der 1. FC Köln wirklich? Der GEISSBLOG macht den Europa-Check – und siehe da: 13 der 23 zur Verfügung stehenden FC-Profis haben bereits in der Europa League, Champions League oder in einer der Qualifikationsphasen um diese Wettbewerbe international gespielt.

Die Länderspiel-Erfahrungen der zahlreichen Nationalspieler außen vorgelassen, kommen die Geißböcke auf insgesamt 150 internationale Einsätze: 81 Mal in der Europa League, 6 Mal in der Champions League, dazu 56 Qualifikationsspiele für die beiden Wettbewerbe. Abschließend kann sich Anthony Modeste rühmen, acht Mal in der asiatischen Champions League gespielt zu haben.

Österreich-Fraktion mit den meisten Einsätzen

Die vier erfahrensten Europa-Recken sind Louis Schaub (30 Einsätze für Rapid Wien), Ondrej Duda (28 Einsätze für Legia Warschau und Hertha BSC), Florian Kainz (25 Einsätze für Rapid Wien und Sturm Graz) sowie Dejan Ljubicic (17 Einsätze für Rapid Wien). Gerade also die Österreich-Fraktion beim FC weiß also genau, was auf die Geißböcke zukommt und – noch viel wichtiger – wie man sich für den internationalen Wettbewerb qualifiziert.

Noch keine Erfahrung dagegen haben Marvin Schwäbe, Luca Kilian, Timo Hübers, Jeff Chabot, Kingsley Ehizibue, Ellyes Skhiri, Mathias Olesen, Jan Thielmann, Tim Lemperle und Kingsley Schindler gesammelt. Jedoch kann gerade Skhiri mit seinen 46 Länderspielen für Tunesien und Turnier-Erfahrung im Afrika-Cup auf eine große internationale Erfahrung zurückgreifen. Und Schwäbe konnte sich mit Bröndby Kopenhagen als Dänischer Meister für die Champions League qualifizieren, entschied sich dann aber für den Wechsel nach Köln. Nun könnte er mit einem Jahr Verzögerung doch noch den Weg nach Europa finden. Immerhin weiß er, wie es geht.

Nur noch vier Helden von 2017

Das gilt natürlich auch noch für die Europa-Helden des 1. FC Köln aus der Saison 2016/17, die den Weg in die Europa League ebneten. Von ihnen sind mit Timo Horn, Jonas Hector, Salih Özcan und dem zurückgekehrten Modeste tatsächlich nur noch vier Spieler in Köln. Zudem erlebte mit Jannes Horn noch ein weiterer Spieler die Europa-League-Saison 2017/18 im FC-Trikot – etwas, das Modeste nach seinem Abschied 2017 fünf Jahre später nachholen möchte. Dafür wird es auch gegen Wolfsburg am Samstag seine Tore wieder benötigen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen