Ellyes Skhiri und Ondrej Duda. (Foto: Bucco)

Ellyes Skhiri und Ondrej Duda. (Foto: Bucco)

Kein Urlaub für FC-Quartett – Skhiri sagt Tunesien ab

Der 1. FC Köln macht Urlaub – zumindest die sportliche Abteilung. Doch so mancher FC-Profi hat noch einige Wochen Arbeit vor sich, ehe es in die Sommerpause geht. Denn für mindestens vier Nationalspieler stehen noch Länderspiele an. Ellyes Skhiri hingegen bekommt eine wohlverdiente Pause als werdender Familienvater.

Das Trainerteam des 1. FC Köln um Steffen Baumgart hat den Spielern der Geißböcke einen Trainingsplan mit in den Sommerurlaub gegeben. Die Herausforderung ist groß: Die Spieler müssen für die neue Saison topfit sein, wenn es vom ersten Pflichtspiel an kaum eine Pause geben wird.

Sollten die Kölner die Play-offs in der Conference League gewinnen und in die Gruppenphase einziehen, wird es von August bis Mitte November nur drei normale Trainingswochen geben. Alle anderen Wochen würden Spiele auf europäischer Bühne am Donnerstagabend vorsehen. Keine leichte Aufgabe für Baumgart und Co., die Spieler topfit zu machen und für genügend Regeneration zu sorgen.

Österreicher noch offen – Skhiri wird Vater

Umso wichtiger ist die Regeneration im Sommerurlaub, doch für manchen wird dieser erst später beginnen. Wie der 1. FC Köln auf GEISSBLOG-Nachfrage bestätigte, wurden Salih Özcan (Türkei, Nations League Anfang Juni), Mathias Olesen (Luxemburg, Nations League Anfang Juni), Ondrej Duda (Slowakei, Nations League Anfang Juni) und Tim Lemperle (Deutschland U21, EM-Qualifikation Anfang Juni) für die anstehenden Länderspiele ihrer Länder berufen.

Der österreichische Verband hat noch keine Nominierungen bekannt gegeben, weshalb auch Dejan Ljubicic und Florian Kainz noch auf Abruf stehen. Ellyes Skhiri hingegen wäre eigentlich zur tunesischen Nationalmannschaft gefahren, hat jedoch abgesagt. Die Frau des Mittelfeldspielers erwartet das gemeinsame Kind. Skhiri will bei der Geburt dabei sein.

Andersson wieder fit – Thielmann fällt lange aus

Eigentlich wäre auch Jan Thielmann für die deutsche U21 nominiert worden, doch der Offensivspieler hat sich im Spiel gegen den VfL Wolfsburg eine schwere Bänderverletzung zugezogen und fällt mehrere Monate aus. Der Angreifer wird auch den Vorbereitungsstart verpassen und voraussichtlich erst im Juli wieder teilweise ins Training einsteigen.

Gute Neuigkeiten gibt es derweil von Sebastian Andersson: Der Schwede fiel zuletzt mit den Folgen einer schweren Corona-Infektion aus. Nach GEISSBLOG-Informationen ist der Angreifer jedoch wieder gesund und soll in der Sommerpause mit einem speziellen Trainingsplan körperlich wieder herangeführt werden, sodass er zum Trainingsauftakt am 27. Juni wieder fit ist. Bei größter Stürmernot hätte er sogar schon im Saisonfinale eingesetzt werden können, doch Baumgart verzichtete bewusst auf den Angreifer, um ihm die Chance auf bestmögliche Regeneration zu geben.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen