Die FC-Profis feiern in der Kabine - die Stuttgarter Fans provozieren die FC-Kurve. (Fotos: Instagram / IMAGO Beautiful Sports)

Die FC-Profis feiern in der Kabine - die Stuttgarter Fans provozieren die FC-Kurve. (Fotos: Instagram / IMAGO Beautiful Sports)

Rote FC-Party in Stuttgart fällt nach Niederlage gedämpft aus

Emotionale Achterbahnfahrt für die Spieler des 1. FC Köln und seine Fans: Die Geißböcke durften in der Schlussphase des 34. Spieltags noch einmal kurz an der Europa League schnuppern, mussten dann aber dem VfB Stuttgart zuschauen, wie dieser den Klassenerhalt bejubeln durfte. Vor dem Gästeblock gab es nach Spielende unschöne Szenen.

Aus Stuttgart berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Sie waren alle gekommen, um zu feiern. Über 6.000 Kölner Anhänger waren ganz in Rot gekleidet in die Mercedez-Benz Arena gekommen, um die Rückkehr nach Europa zu bejubeln. Die Hoffnung: ein weiterer Sieg der Geißböcke. Sogar Steffen Baumgart war dem Aufruf “In Rot nach Stuttgart” gefolgt und hatte sein übliches weißes Shirt am Spielfeldrand gegen ein rotes getauscht.

Doch es sollte keine ausgelassene FC-Party werden. Zwar glich Anthony Modeste den Führungstreffer durch Sasa Kalajdzic aus. Doch Wataru Endos Siegtreffer in der Nachspielzeit nach einem Eckball sorgte lediglich bei den Heim-Fans für Ekstase, nicht aber im FC-Block. Während die Stuttgarter den Platz stürmten, Rasen ausrissen, die Tore zum Einsturz brachten, sogar die Anzeigetafel für Spielerwechsel an sich rissen, sprinteten die FC-Spieler in die Kabine und konnten sich nicht mehr von ihren Anhängern verabschieden.

FC-Spieler feiern in der Kabine

Nach dem Platzsturm kam es zudem zu unschönen Szenen. Einige VfB-Anhänger provozierten vor dem Gästeblock. Die Polizei lief auf, sogar eine Pferdestaffel musste aufziehen. Im FC-Block brach Unruhe auf, Gedränge entstand. Dabei musste mindestens eine Person im Krankenwagen aus dem Stadion gebracht werden. Auf Twitter wurde zudem von Kreislaufproblemen einiger Fans berichtet.

Die Spieler feierten derweil in der Kabine den Einzug in die Play-offs der Europa Conference League. In den neuen Europapokal-T-Shirts zeigten sich die FC-Profis auf Instagram. Steffen Baumgart bekam dabei zwar nicht die obligatorische Bierdusche ab, wurde von seinen Trainerkollegen jedoch in das Entspannungsbecken geworfen. Klatschnass zeigte sich der Trainer hinterher ebenfalls beeindruckt von der emotionalen Stimmung im Stadion: “Über die 90 Minuten war Energie von beiden Seiten im Stadion. Unsere Jungs haben einen überragenden Job gemacht und alles gegeben, die Mannschaft nach vorne gepeitscht. Das ist ja Fußball pur”, schwärmte Baumgart, ehe der 50-Jährige in den Mannschaftsbus verschwand. Die Rückfahrt sollte mit ausreichend Kölsch an Bord am späten Abend am Geißbockheim enden, wo zahlreiche Fans zur Ankunft des Mannschaftsbusses erwartet werden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen