Dimitris Limnios im Spiel gegen Zypern. (Foto: IMAGO / ANE Edition)

Dimitris Limnios im Spiel gegen Zypern. (Foto: IMAGO / ANE Edition)

Transfer in Gefahr: Limnios erleidet schwere Verletzung

Dimitris Limnos hat sich schwer am Knie verletzt und sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Grieche erlitt die Verletzung im Länderspiel gegen Zypern kurz vor Ende der Partie. Damit droht der Offensivspieler des 1. FC Köln monatelang auszufallen und ein angedachter Transfer im Sommer zu platzen. 

Für Dimitris Limnos und den 1. FC Köln kommt es knüppeldick. Der 24-jährige hat sich am Donnerstagabend im Länderspiel Griechenlands gegen Zypern eine schwere Knieverletzung zugezogen. Der Außenbahnspieler musste kurz vor Ende der Partie mit Verdacht auf ein Kreuzbandriss vom Feld gebracht werden.

Transfer hatte sich angebahnt

Am Freitagvormittag bestätigte sich die erste Diagnose. Persönlich bitter für den Spieler, aber auch hinsichtlich seiner sportlichen Zukunft: In der vergangenen Saison war der Rechtsfuß von Köln nach Enschede ausgeliehen. Der FC Twente hatte nach einer starken Saison das Griechen Interesse an einer Weiterverpflichtung gezeigt.

https://twitter.com/HellasFooty/status/1535173366700597248

Neben den Niederländern hatten auch griechische Klubs ein Auge auf den Flügelflitzer geworfen(acht Tore in der Liga für Enschede, zwei Tore für die Nationalmannschaft). Neben einem neuerlichen Leihgeschäft (Vertrag in Köln bis 2024) hatte man am Geißbockheim sogar die kleine Chance gesehen, Limnios gänzlich von der Gehaltsliste streichen und verkaufen zu können.

Keller hatte Rückkehr so gut wie ausgeschlossen

Jetzt aber könnte jeder Transfer vom Tisch sein und der Spieler nach Köln zurückkehren. Dabei hatte Christian Keller bereits klargemacht, dass der 24-jährige keine Zukunft beim FC hat. “Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es so sein, dass er in der nächsten Saison hier nicht aufschlägt”, hatte der Sportchef dem GEISSBLOG gesagt. “Die sportliche Einschätzung ist so, dass es für ihn schwierig werden wird, sich zu etablieren. Das weiß der Spieler auch schon.”

Doppelt bitte also für Spieler und Klub: Dem Griechen droht eine monatelange Pause, gleichzeitig dürfte sein Wechsel in die Niederlande oder in die Heimat durch die Verletzung geplatzt sein. Und das, nachdem sich das Leihgeschäft mit dem FC Twente für alle Seiten gelohnt hatte und Limnios sich durch gute Leistungen wieder ins Blickfeld anderer Klubs hatte spielen können. Es scheint also, als bliebe der FC auf dem Drei-Millionen-Flop aus dem Transfersommer 2020 sitzen, während Limnios erst einmal wird versuchen müssen, wieder fit zu werden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen