Jubel beim FC in der zweiten Halbzeit. (Foto: GEISSBLOG)

Jubel beim FC in der zweiten Halbzeit. (Foto: GEISSBLOG)

Fünf Tore in zehn Minuten für den FC – Tor des Monats für Mondorf

Der 1. FC Köln hat sein erstes Testspiel der Sommer-Vorbereitung mit 12:1 (3:1) beim TuS Mondorf gewonnen. Der Klub von FC-Legende Stephan Engels hatte vor hoher Prominenz zum Jubiläumsspiel geladen, und der FC ließ sich nicht lange bitten. Die Geißböcke trafen zwischen der 60. und 90. Minute praktisch nach Belieben.

“Nach zwei Jahren können wir dieses Fußballfest zu unserem 100. Geburtstag endlich feiern”, sagte Engels vor der Partie. “Es ist toll, dass der FC mit voller Kapelle antritt. Das ist für uns eine große Ehre, und für mich etwas Besonderes, weil ich ja für beide Vereine gespielt habe.“

Doch am Ende hatte der FC keine Gnade mit den Mondorfern, die zwar das schönste Tor des Tages schossen, hinten raus aber müde wurden und der FC mit seinen eingewechselten Neuzugängen zuschlug. Und das alles vor den Augen von DFB-Präsident Bernd Neuendorf.

Die Tore im Spielverlauf

15. Minute Nach einem Eckball bekam Benno Schmitz eine zweite Chance auf die Flanke und fand mit links den einlaufenden Timo Hübers am kurzen Pfosten. Das 1:0 und das erste Tor für den FC in dieser Vorbereitung.

20. Minute Das Tor des Monats! Für Mondorf! Erst spielte sich die TuS sehenswert hinten raus, dann gewann Hübers eigentlich den Ball, verlor ihn an der Mittellinie jedoch sofort wieder gegen Redwan Abdalla. Und was machte der Zehner der TuS? Er ging noch ein paar Meter und schoss den Ball aus rund 40 Metern über Jonas Urbig im FC-Tor hinweg ins Netz. Vor den Augen von Steffen Baumgart, der nur wenige Meter entfernt an der Seitenlinie anerkennend nickte, bejubelten die Mondorfer ihren Kunstschützen – der sich jetzt womöglich gar Chancen ausrechnen kann auf das Tor des Monats in der ARD.

25. Minute Die erneute Führung für die Geißböcke. Ellyes Skhiri steckte den Ball in die Gasse zum startenden Joshau Schwirten durch, und der FC-Youngster schloss hart und platziert mit rechts ab. Der Ball schlug im langen Eck unhaltbar ein.

33. Minute Nach etwas mehr als einer halben Stunde traf auch der Mann der letzten Saison das erste Mal wieder. Schwirten legte mit einem strammen Pass, der auch ein Schuss hätte sein können, im Strafraum von rechts quer. Anthony Modeste musste nur noch den Schlappen hinhalten und brachte den Ball über die Linie. Die Nummer 27 machte Tor Nummer 1 in dieser Saison.

64. Minute Es brauchte knapp 20 Minuten, ehe die in der zweiten Halbzeit mit allen Neuzugängen zusammengestellte Elf das erste Mal jubeln durfte: Nach einem Pass in die Tiefe war Florian Dietz frei durch und blieb vor dem gegnerischen Torhüter ruhig. Der aus der U21 zu den Profis beförderte Angreifer schob mit dem ersten Kontakt zum 4:1 ein und eröffnete damit den Torreigen der Neuzugänge.

66. bis 72. Minute Denn nun ging es Schlag auf Schlag – der FC war haushoch überlegen und vor allem mit Tempo über die Außen eiskalt. Erst noch nach einem Eckball traf Denis Huseinbasic per Kopf zum 5:1. Nur eine Minute später durfte Linton Maina erstmals im FC-Trikot jubeln, als er einen Querpass verwandelte. Das 7:1 wieder nur zwei Minuten später grätschte Maximilian Schmid nach einem Huseinbasic-Querpass über die Linie. Und wieder nur etwas mehr als eine Minute später war es erneut Maina, der einen Rückpass von Ehizibue ins lange Eck verwandelte. So stand es plötzlich 8:1, und der FC vergab weitere Großchancen.

83. bis 90. Minute Und auch im Schlussakt waren noch einmal viele Tore dabei. Das nächste Mal jubeln durfte Kingsley Ehizibue, als er nach einem weiteren Angriff über die rechte Seite zum 9:1 abschloss. Florian Dietz ins leere Tor, Schmid nach einem Lattenkracher von Uth per Abstauber und auch Eric Martel nach einem Eckball mit seinem ersten FC-Tor machten das 12:1 perfekt.

Aufstellung und Tore

So spielte der FC: Urbig (46. Köbbing) – Schmitz (31. Strauch/61. Ehizibue), Hübers (31. Smajic/61. Kilian), Chabot  (46. Arrey-Mbi), Suchanek (46. Pedersen) – Skhiri (46. Martel) – Schindler (46. Maina), Schwirten (46. Uth), Kainz (31. Hauptmann/61. Huseinbasic) – Andersson (46. Schmid), Modeste (46. Dietz)

Tore: 0:1 Hübers (15.), 1:1 Abdalla (20.), 1:2 Schwirten (25.), 1:3 Modeste (33.), 1:4 Dietz (64.), 1:5 Huseinbasic (66.), 1:6 Maina (67.), 1:7 Schmid (70.), 1:8 Maina (72.), 1:9 Ehizibue (83.), 1:10 Dietz (86.), 1:11 Schmid (88.), 1:12 Martel (90.).

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen