Nils Petersen im FC-Trikot. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Nils Petersen im FC-Trikot. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

“Habe es genossen”: Wollte Baumgart Petersen schon im Winter?

Nils Petersen hat seinen Vertrag im Frühjahr beim SC Freiburg verlängert. Zuvor war das Interesse des 1. FC Köln an dem Angreifer bekannt geworden. Insbesondere Steffen Baumgart hatte sich um den 33-Jährigen bemüht. Dafür ist der Stürmer dem FC-Trainer dankbar.

Als das Interesse des 1. FC Köln an Nils Petersen im vergangenen Frühjahr bekannt wurde, deutete alles darauf hin, als würden die Geißböcke den erfahrenen Angreifer in diesem Sommer ablösefrei verpflichten wollen. Schließlich wäre der Vertrag des Stürmers ursprünglich Ende Juni beim SC Freiburg ausgelaufen.

In der Hinrunde der vergangenen Saison war Petersen nur zu kurzen Joker-Einsätzen gekommen und hatte dabei einen Treffer erzählt. Entsprechend unzufrieden war der ehemalige Bayern-Profi mit seiner Situation, sodass Steffen Baumgart wohl schon im Winter bei Petersen angefragt hatte. Dies deutete der 33-Jährige nun in einem Interview mit dem Kicker an. “Man stelle sich vor, ich hätte nach einem Winterwechsel in Köln gesessen und hätte das Finale im Fernsehen gesehen, nur weil ich mal kurz unzufrieden war”, zeigte sich der Stürmer rückblickend zufrieden mit seiner Entscheidung, beim SC zu bleiben.

FC wollte Petersen schon im Winter

Anders als zunächst angenommen wollte der FC Petersen also nicht ablösefrei im Sommer verpflichten, sondern wohl schon gegen eine geringe Ablösesumme im vergangenen Winter. Petersen hätte also womöglich der potentielle Ersatz für Anthony Modeste werden können, für den die Geißböcke im Januar rund fünf Millionen Euro aus Saudi-Arabien hätten einnehmen können. Zuletzt hatte Baumgart betont, dass nur ein Spieler dem FC abgesagt hätte, mit dem er selbst gesprochen habe – dies dürfte demnach Petersen gewesen sein.

Die Frage, ob die Entscheidung über einen Transfer von Modeste anders ausgefallen wäre, hätte sich Petersen für einen FC-Wechsel entschieden, ist ein halbes Jahr später freilich nichtig. Mit seinen Toren hat Anthony Modeste den FC schließlich bis in die Qualifikation zur Conference League geschlossen. Und auch für Petersen hatte das Interesse etwas Gutes: “Ich habe es ehrlich gesagt genossen, zu spüren, dass ich noch was wert bin auf dem Markt. So eine Form von externer Wertschätzung tut jedem gut. Wenn ein Arbeitnehmer von einer anderen Firma aufgrund seiner Qualitäten angefragt wird, ist das schön.”

SC-Stürmer ist Baumgart dankbar

In der Rückrunde traf Petersen insgesamt vier Mal und stand zudem drei Mal in der Startelf der Freiburger. Auch dank Baumgart? “Auf einmal hatte ich bessere Trainingsleistungen, habe dann auch bald wieder dreimal von Beginn an gespielt. Nach dem Gespräch mit Steffen Baumgart habe ich direkt zwei Tore im Test gegen Sandhausen gemacht. Ich bin einfach mit einem anderen Gefühl aufgetreten, weil du merkst: Du bist jemand, du kannst es noch. Mir wurde Selbstvertrauen eingeimpft, das hatte ich selbst so nicht hingekriegt. Für diesen Push bin ich Steffen Baumgart sehr dankbar.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen