Olivier Giroud hat gegen den 1. FC Köln doppelt getroffen. (Foto: IMAGO Team 2)

Olivier Giroud hat gegen den 1. FC Köln doppelt getroffen. (Foto: IMAGO Team 2)

Niederlage gegen Mailand: Dietz-Treffer kommt bei Giroud-Doppelpack zu spät

Der 1. FC Köln hat in seinem vierten Testspiel der Vorbereitung die erste Niederlage einstecken müssen. Gegen den italienischen Meister AC Mailand präsentierten sich die Kölner beim Innovation Game engagiert und spielfreudig, mussten sich am Ende aber mit 1:2 (0:2) geschlagen geben. Mann des Spiels wurde Olivier Giroud mit zwei Treffern.

Aus Müngersdorf berichtet Sonja Eich

Fast ein Jahr lang arbeiteten der 1. FC Köln und die Telekom Hand in Hand an der Umsetzung des Innovation Game. Für die Zuschauer im fast ausverkauften Stadion ging es am Samstag aber viel mehr um den attraktiven Gegner: Bei der 11. Auflage des Telekom Cup gab sich der AC Mailand in Müngersdorf die Ehre.

Der italienische Meister, der erst seit einer Woche wieder im Trainingsbetrieb ist, reiste allerdings ohne die ganz großen Namen nach Müngersdorf. Während Zlatan Ibrahimovic verletzungsbedingt fehlte, machten sich die Nationalspieler wie Rafael Leao aufgrund von Trainingsrückständen noch nicht mit auf den Weg nach Köln. Mit Olivier Giroud und Ante Rebic standen am Samstag aber immerhin zwei namhafte Spieler auf dem Rasen.

Beim FC feierte derweil Sargis Adamyan sein Debüt im FC-Trikot. Der Neuzugang lief neben Anthony Modeste als zweite Sturmspitze auf. Als zweiter Neuzugang stand Kristian Pedersen in der ersten Elf und verteidigte neben Jeff Chabot, Timo Hübers und Benno Schmitz. Im Mittelfeld setzte Steffen Baumgart auf die altbewährten Dienste von Ellyes Skhiri, Dejan Ljubicic, Mark Uth und Florian Kainz. Sebastian Andersson fehlte derweil gänzlich im Aufgebot von Steffen Baumgart. Der Angreifer soll am Sonntag gegen die Kickers Offenbach zum Einsatz kommen.

Die Tore

Gegen die bessere Reserve der Mailänder erwischte der FC den besseren Start. Alleine Anthony Modeste hätte in der Anfangsviertelstunde dreifach treffen können (3./4./13.). Auch Timo Hübers kam nach einer Ecke frei zum Kopfball, setzte die Kugel aber über den Kasten (14.).

17. Minute: Besser machte es schließlich Olivier Giroud, der mit dem FC Arsenal 2017 noch in Müngersdorf mit 0:1 verloren hatte. Nach einem Ballverlust von Ellyes Skhiri am gegnerischen Strafraum konterten die Mailänder den FC aus. Über Junior Messias kam der Ball zu Rebic, der mit der Hacke auf den französischen Weltmeister weiterleitete. Aus kurzer Distanz konnte Giroud Marvin Schwäbe überwinden.

36. Minute: Der FC hatte durch Florian Kainz die Chance zum Ausgleich, doch wieder traf auf der anderen Seite Giroud. Erneut war der Ausgangspunkt ein Mailänder Konter, den der Franzose mit Hilfe von Chabots Fußspitze in den Winkel schlenzen konnte. Wie auch schon beim ersten Treffer sah die linke Kölner Abwehrseite um Chabot und Kristian Pedersen unglücklich aus.

86. Minute: Der FC bliebt auch im zweiten Durchgang die gefährlichere Mannschaft und kam durch Schindler (47.), Hübers (48.), Lemperle (56.) und Uth (71.) zu hochkarätigen Chancen. Der Anschlusstreffer fiel dann allerdings zu spät: Nach einer Ecke von Maina köpfte Arrey-Mbi den Ball an die Latte. Per Dropkick beförderte Jonas Hector den Abpraller in Richtung Tor, wo Florian Dietz noch eine Haarspitze dazwischen bekam und als Torschütze geführt wurde. Am Ende bliebt es jedoch beim 1:2.

Die Innovationen

Insgesamt 20 Innovationen wurden am Samstag beim dem Testspiel-Kracher getestet. Ob eine spezielle Sohle im Schuh der Spieler, die Körperkameras von Timo Hübers und Tim Lemperle, oder die verkabelten Profis: Von den Innovationen auf dem Platz bekamen die Fans im Stadion nur wenig mit. Tiefgreifendere Analysen und neue Perspektiven sollten diese Technologien insbesondere dem TV-Zuschauer liefern. “Der normale Besucher wird nicht alle Innovationen wahrnehmen”, erklärte Sport-Geschäftsführer Christian Keller im Vorfeld der Partie und gab zu: “Einige Innovationen finden auf dem Feld statt. Dem stehe ich etwas skeptisch gegenüber. Aber auch das probieren wir heute einfach mal aus, um zu zeigen, was möglich ist, ohne dass wir die Büchse der Pandora öffnen.”

Für die Neuerungen rund um das Stadionerlebnis sei der 43-Jährige jedoch offen. Für das Publikum in Müngersdorf gab es unter anderem einen Automaten zum Kölsch-Selberzapfen sowie logistische Erleichterung bei der Suche nach den Essensständen oder Toiletten mit den kürzesten Warteschlangen. “Ich bin gespannt, wie das Besucherstrom-Management funktioniert. Das wäre ein großer Mehrwert.”

Fazit

In seinem 15. Testspiel mit dem 1. FC Köln kassierte Steffen Baumgart seine erste Niederlage. Gegen den AC Mailand lieferte der FC zwar einen beherzten Auftritt ab, effizienter präsentierten sich jedoch die Rossoneri. Nach über der Hälfte der Vorbereitung ist die Niederlage für den FC sicherlich kein Rückschlag, zumal die Geißböcke mit ihrer Leistung zufrieden sein dürften. Bereits am Sonntag hat der FC gegen Offenbach wieder die Chance, auch das Ergebnis in die richtige Richtung zu lenken.

So spielte der FC: Schwäbe – Schmitz (46. Ehizibue), Hübers (61. Kilian), Chabot (72. Arrey-Mbi), Pedersen (72. Hector) – Skhiri (72. Martel) – Ljubicic (27. Schindler/72. Thielmann)), Uth (72. Olesen), Kainz (72. Maina) – Modeste (77. Dietz), Adamyan (46. Lemperle)

Tore: 0:1/0:2 Olivier Giroud (17./36.), 1:2 Florian Dietz (86.)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen