Anthony Modeste und Steffen Baumgart. (Foto: Bucco)

Anthony Modeste und Steffen Baumgart. (Foto: Bucco)

Modeste steht wohl im Kader, aber BVB-Transfer vor Abschluss

Bestreitet Anthony Modeste am Sonntag sein letztes Spiel für den 1. FC Köln? Der Franzose steht vor einem Transfer zu Borussia Dortmund, soll nach GEISSBLOG-Informationen aber gegen den FC Schalke 04 noch einmal auflaufen. Zumindest trainierte der 34-Jährige am Sonntagmorgen mit der Mannschaft. Doch ein Wechsel zum BVB steht bevor.

Am Samstagabend wollte Edin Terzic den Namen Modeste im ZDF-Sportstudio nicht kommentieren. Am Sonntagmorgen vermeldete Sport1, dass der Stürmer des 1. FC Köln mit Borussia Dortmund einig sei und der BVB ein Angebot bei den Geißböcken hinterlegt habe. Demnach soll Modeste als Ersatz für Sebastian Haller in den Ruhrpott wechseln und sechs Millionen Euro Jahresgehalt kassieren.

Die FC-Verantwortlichen wollten sich auf GEISSBLOG-Anfrage nicht äußern. Der FC teilte lediglich mit, man wolle sich am Spieltag auf das Duell gegen den FC Schalke 04 konzentrieren. Und dazu zählt, dass Anthony Modeste gegen die Königsblauen auflaufen könnte. Zumindest gehörte der 34-Jährige am Morgen zu den Spielern, die sich am Geißbockheim zum Anschwitzen trafen und von Steffen Baumgart für den Kader nominiert werden könnten.

Wie viel zahlt Dortmund?

Zwar besteht die Möglichkeit, dass Baumgart den Stürmer noch aus dem Aufgebot streicht oder der Spieler selbst zurückzieht. So hatte es Jhon Cordoba vor zwei Jahren unmittelbar vor der ersten DFB-Pokal-Runde gemacht, ehe er zu Hertha BSC gewechselt war. Doch vieles spricht dafür, dass Modeste am Sonntag gegen Schalke 04 aufläuft und versucht, mit den Geißböcken den Sieg einzufahren.

Dann aber deutet auch nach GEISSBLOG-Informationen alles auf einen Transfer zu Borussia Dortmund hin. Die Frage bleibt: Wie hoch wird die Ablösesumme sein, die der FC vom BVB kassiert? Dortmund soll bereit sein, für den neuen Stürmer insgesamt zehn Millionen Euro auszugeben, für Ablöse, Gehalt und Berater-Honorare. Die Geißböcke beharren auf den fünf Millionen Euro, die im Winter ein Klub aus Saudi-Arabien geboten hatte. Bei einem kolportierten Gehalt von sechs Millionen Euro für den Stürmer bräuchte es also Verhandlungsgeschick.

Bei Modeste-Abschied: Ersatz oder nicht?

Köln weiß allerdings, dass der BVB dringend einen Haller-Ersatz benötigt und unter Zugzwang steht. Nach den Wechseln von Salih Özcan und Steffen Tigges könnte es also Anfang der nächsten Woche einen dritten Deal zwischen den beiden Klubs geben.

Offen ist nach Informationen dieser Onlinezeitung, ob der FC daraufhin noch einen Ersatz für Modeste verpflichten würde. Christian Keller hatte im Trainingslager in Donaueschingen erklärt, man habe sich mit Tigges und Sargis Adamyan bereits breiter in der Offensive aufgestellt, um auf Eventualitäten zu reagieren. Und damit war ein Abgang von Sebastian Andersson nicht gemeint. Somit scheint der FC bereit zu sein das Risiko einzugehen, Modeste zu verkaufen und ohne Ersatz für den 20-Tore-Stürmer die neue Saison zu bestreiten.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
101 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen