Auch Benno Schmitz fällt länger aus. (Foto: Bucco)

Auch Benno Schmitz fällt länger aus. (Foto: Bucco)

Vier Verletzte! Abwehrnot: Keller kündigt Transfers an

Der 1. FC Köln hat das 0:0 gegen den VfB Stuttgart teuer bezahlt. Die Geißböcke müssen länger auf Jeff Chabot verzichten. Auch Benno Schmitz und Mathias Olesen werden ausfallen. Darüber hinaus hat sich Eric Martel die Mittelhand gebrochen. Vier Verletzungen, die nun zu weiteren Transfers führen dürften, wie Sportchef Christian Keller ankündigte.

Der Worst Case ist eingetreten. Der 1. FC Köln muss nach Mark Uth auf weitere Spieler länger verzichten. Wie die Geißböcke am Montagmittag bekannt gaben, haben sich vier Spieler im Spiel gegen den VfB Stuttgart verletzt.

Am härtesten hat es Jeff Chabot getroffen. Der Innenverteidiger war zu Beginn der zweiten Halbzeit unglücklich umgeknickt, nach dem Spiel unmittelbar zum MRT in die MediaPark Klinik gebracht und schon am Montagvormittag operiert. Der Linksfuß hat sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen, die operativ behandelt werden musste.

Auch Schmitz fällt aus

Damit fällt der Innenverteidiger länger aus. Wie lange, darüber machte der FC keine Angaben. Jedoch hat sich auch Benno Schmitz eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und wird ebenfalls ausfallen. Der Rechtsverteidiger war Mitte der zweiten Halbzeit rüde von Atakan Karazor an der Seitenlinie abgeräumt worden, hatte die Partie aber unter Schmerzen beendet. Wie der FC mitteilte, kann der 27-Jährige konservativ behandelt werden, weshalb er im Bestfall nicht so lange wie Chabot fehlen wird. Doch auch bei ihm gibt es noch keine Prognose.

Bei Mathias Olesen fehlt die Diagnose noch. Der Luxemburger war, wie Chabot, umgeknickt. Bei ihm besteht die Verdacht auf eine Bänderverletzung im Knöchel. Der Youngster wird aber erst am Montagnachmittag näher untersucht. Dann wird klar sein, wie lange der Mittelfeldspieler ausfallen wird. Dass er zunächst fehlen wird, gilt als sicher.

Und schließlich hat sich bei Eric Martel der Verdacht eines Mittelhandbruchs bestätigt. Der 20-Jährige war unglücklich auf die Hand gefallen und muss nun bei einem Handspezialisten vorstellig werden, mit dem das weitere Vorgehen besprochen wird. Häufig kehren Profi-Fußballer schnell mit einer Schiene auf den Rasen zurück, sodass die Ausfallzeit kurz gehalten wird. Noch ist aber nicht klar, ob und wie lange Martel fehlen wird.

Wir werden den Transfermarkt in den nächsten Tagen sondieren

Christian Keller

Für den 1. FC Köln bedeutet diese Entwicklung den Worst Case. Mit dem Quartett drohen vier zuletzt wichtige Spieler auszufallen. Zudem droht damit womöglich der Transfer von Kingsley Ehizibue zu Udinese Calcio zu platzen, da der Nigerianer ein Back-up für Benno Schmitz wäre. Und überdies muss Sportchef Christian Keller nun umdenken und womöglich weitere Transfers tätigen.

Das bestätigte der Geschäftsführer Sport mit der Meldung der Geißböcke: “Mit den Verletzungen ist eine neue Situation entstanden”, sagte Keller. “Wir werden den Transfermarkt in den nächsten Tagen sondieren und schauen, ob wir uns in der Defensive noch einmal sinnvoll verstärken werden.” Die Betonung auf die Defensive lässt den Schluss zu, dass die wenigen vorhandenen Gelder des Klubs wohl nicht mehr in die Offensive gesteckt werden können, sehr wohl aber in die nun personell ausgedünnte Defensive.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
122 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen